Home

Aktuelles

15.04.2016 Vernissage an der Grundschule am Limes

Ausstellungen großer Künstler werden in der Regel mit einer Vernissage eröffnet. Auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Limes betätigten sich im Rahmen eines Projektes als große Künstler und stellten, wie es sich gehört, ihre Werke im Rahmen einer Vernissage vor. Viele Eltern und Großeltern überzeugten sich davon, dass den Kinder die Auseinandersetzung mit Kunst Spaß macht und dass sie ihre  kreativen Fähigkeiten bei entsprechender  Anleitung  voll zum Ausdruck bringen können.   An mehreren Stationen konnten die Besucher der Ausstellung  selbst auch noch ihr Wissen über Kunst und Künstler testen und die eine und andere Technik ausprobieren. Die im ganzen Schulhaus verteilten Arbeiten zogen die Blicke auf sich und schmücken noch immer die Wände. Auch die Leitende Regierungsschuldirektorin Frau Hildegund Rüger, die ebenfalls zu Gast war, zeigte sich beeindruckt von den Arbeiten und dankte dem Lehrerinnen – Kollegium und Schulleiterin Petra Eberle für ihr Engagement. Es sei wichtig, Kinder an Kunst heranzuführen und die kreativen Fähigkeiten zu fördern.

2016 04 15 Vernissage Grundschule

 

09.04.2016 Umwelt und Müllsammelaktion

Am Samstag, den 9.4. fand die alljährliche Müllsammelaktion in der Gemeinde statt. Zusammen mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Mönchsroth und Diederstetten machten sich zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf den Weg durch die Mönchsrother Flur, um all den Unrat, den unverbesserliche Zeitgenossen an den Wegrändern und auf den öffentlichen Flächen hinterlassen, zu beseitigen.  Am Ende des Vormittages war wieder ein ganzer Anhänger voll Müll zusammen gekommen. Bürgermeisterin Edith Stumpf bedankte sich bei den Helferinnen und Helfern sowie bei den Mitgliedern der Feuerwehr Mönchsroth für die Organisation und die anschließende Verpflegung bei der Aktion. Erfreulicherweise sei festzustellen,  dass sich doch ein größeres Umweltbewusstsein einstellt, der Müllberg in diesem Jahr etwas kleiner war und abgesehen von ein paar Altreifen keine größeren wilden Müllablagerungen beseitigt werden mussten.
 
Muellsammelaktion 1
Muellsammelaktion 2

Gründungsversammlung für die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) Hesselberg

Um den Prozess der Integrierten Ländlichen Entwicklung anzustoßen, trafen sich die Vertreter der Gemeinden Ehingen, Gerolfingen Langfurth, Mönchsroth, Röckingen, Unterschwaningen, Wittelshofen, Weiltingen und Wilburgstetten sowie der Stadt Wassertrüdingen im Rathaus in Unterschwaningen zur Gründungsversammlung der ILE Hesselberg. Vorausgegangen waren die Beschlüsse in den einzelnen Gemeinderäten, die einer Beteiligung an der Ausarbeitung eines Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) zugestimmt hatten.  Seit 2005 besteht mit der ILE die Möglichkeit, die Zusammenarbeit ländlicher Kommunen von staatlicher Seite begleiten und finanziell fördern zu lassen.  Dabei sollen kommunale Handlungsfelder, Instrumente und Förderprogramme im einen ganzheitlichen Prozess koordiniert und räumlich aufeinander abgestimmt werden. Ganz besonders wichtig ist in diesem Prozess die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, denn es gilt, zusammen mit ihnen die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Gemeinden gemeinschaftlich zu lösen.  Im ILEK werden auf der Basis von fachlichen Untersuchungen und Stärken-Schwächen-Analysen Ziele, Handlungsfelder und Maßnahmen für die zukünftige Entwicklung der Gemeinden festgelegt.  Solche Themen können zum Beispiel die Sicherung der Nahversorgung, die Verbesserung der Mobilität, der Ausbau des landwirtschaftlichen Kernwegenetzes oder die Innenentwicklung und das Leerstandmanagement sein. Begleitet wird der ILE Prozess vom Land für Ländliche Entwicklung (ALE) in Ansbach.

ILE 1

Von links nach rechts:
Vorn: Bgm Walter, Unterschwaningen;, A. Zwicker und M. Ertel, ALE; Bgm. Sommer,Wilburgstetten.
Mitte: Bgm Schachner, Röckingen, Bgmin Meier, Markt Weiltingen; Bgmin Stumpf, Mönchsroth;
Bgm Fickel, Gerolfingen; Bgm Steinacker, Ehingen
Hinten: Bgm. Miosga, Langfurth; Herr Herrmann, VG Ehingen; Bgm. Leibrich, Wittelshofen;
nicht auf dem Bild: Bgm Babel, Wassertrüdingen

 

20. 03. 2016  Palmritt des Reitvereins Diederstetten

Bereits zum 17. Mal fand am Palmsonntag der Palmritt des Reitvereins Diederstetten statt. Ziel war die Heiligkreuz Kapelle in Wilburgstetten, wo  von der Vorsitzenden Dorothea Wunderle der Weihe-Stab an Pater Thomas übergeben wurde mit der Bitte um den Segen für die Pferde und alle zwei- und vierbeinigen Anwesenden. Pater Thomas erteilte den Segen des Viehpatrons Wendelin und bat um Schutz für Mensch und Tier. Im Anschluss daran verteilten Mitglieder des Pfarrgemeinderates an jeden Reiter ein Palmbüschel.

Palmritt 1

Palmritt 2

Palmritt 3

 

März 2016  Seniorennachmittag im Feuerwehrhaus

Beim letzten Seniorennachmittag waren wir zu Gast im Mannschaftsraum der Freiwilligen Feuerwehr Mönchsroth, wo wir von  1.Kommandant Jürgen Schmaus, 2. Kommandantin Nicole Auernhammer, Manuela Urban, und Herbert Schäfer empfangen und mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden.

Seniorennachmittag 01

Bürgermeisterin Edith Stumpf und Gerlinde Engelhardt begrüßten die Gäste. Auf Anregung von 2. Bürgermeister und Apotheker Dr. Mario Zink sollte den Senioren an diesem Nachmittag der neu installierte Treppenlift an der Apotheke vorgestellt und erklärt werden. Nach anfänglicher Skepsis wagten sich dann doch die meisten der interessierten Damen und Herren daran, die Rathaustreppe mit dem Lift zu überwinden. Dabei zeigte sich eindrucksvoll, wie problemlos dies möglich ist, auch wenn man mit einen Rollator unterwegs ist, oder auf einen Rollstuhl angewiesen wäre.

Seniorennachmittag 02

 

März 2016  Dorfbrunnen im Osterschmuck

Auch in diesem Jahr hat der Obst- und Gartenbauverein den  Dorfbrunnen österlich geschmückt.  Die bunten Ostereier und das saftige Grün der Buchsbaumgirlanden leuchten in der Frühjahrssonne und verschönen den Dorfplatz. Ein herzliches Dankeschön allen fleißigen Helferinnen und Helfern. 

2016 03 15 Osterbrunnen 2016 03 15 Osterbrunnen 2

2016 03 15 Osterbrunnen 3

 

 

23.01.2016 Ehrungen bei der FFW-Mönchsroth

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden drei Mitglieder der FFW Mönchsroth für 40- bzw. 25jährigen aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Landrat Dr. Jürgen Ludwig und Kreisbrandinspektor Friedrich Schaufler sprachen Werner Heck und Helmut Meyer Dank und Anerkennung für ihr 40jähriges Engagement zum Wohle der Allgemeinheit aus. Peter Auernhammer  erhielt eine Dankurkunde für 25 Jahre Dienst bei der FFW Mönchsroth. Bürgermeisterin Edith Stumpf gratulierte den Wehrmännern und bedankte sich für Ihren freiwilligen Einsatz. Sie wünschte allen dreien, dass sie auch weiterhin mit Freude bei der Feuerwehr mitarbeiten.
 
Ehrungen
 
.

19.01.2016 Verabschiedung von Fred Schwarzer

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des TSV Mönchsroth verabschiedete Bürgermeisterin Edith Stumpf  Fred Schwarzer aus seinem Amt als 1. Vorstand des Vereins. Nach insgesamt neun Jahren an der Spitze des mitgliederstärksten Vereins der Gemeinde hatte Fred Schwarzer bereits im vergangenen Jahr bekannt gegeben, dass er bei der Neuwahl der Vorstandschaft nicht mehr zur Verfügung stehen werde. Nach einem Jahr intensiver Suche nach einem Nachfolger, musste er bei der Mitgliederversammlung mit Bedauern mitteilen, dass sich keiner der rund 80 Angesprochenen bereit erklärt hatte, das Amt des 1. Vorstands übernehmen zu wollen. Die Neuwahl der gesamten Vorstandschaft wurde aus diesem Grund auf eine neu anzusetzende Mitgliederversammlung verschoben.  Bürgermeisterin Stumpf dankte Fred Schwarzer für sein neunjähriges, unermüdliches  Engagement für den Verein und seine Mitglieder und überreichte ihm ein Geschenk der Gemeinde. Sie appellierte an die anwesenden Mitglieder sich weiterhin für den Verein stark zu machen und sich für das Amt des 1. Vorstandes zur Verfügung zu stellen.
 
Schwarzer-Stumpf
.

Besuch von Edward und Norman Frankel in Mönchsroth

Kurz vor Weihnachten besuchten die beiden Brüder Edward und Norman Frankel aus Blue Ash, Ohio die Gemeinde Mönchsroth. Die beiden sind Enkel von  Ernst Levite, einem ehemaligen jüdischen Mitbürger . Levite war Rabbiner und wohnte früher in der Sägweiher Straße. Zusammen mit Pfarrer Gunter Reese und 2. Bürgermeister Dr. Mario Zink besuchten die interessierten Gäste das ehemalige Wohnhaus ihres Großvaters, sowie die ehemalige Synagoge und das Denkmal zur Erinnerung an die jüdischen Einwohner von Mönchsroth. Ein Besuch der Klosterkirche stand ebenfalls auf dem Programm.  Norman Frankel, der noch nie in Deutschland war, zeigte sich sehr beeindruckt von der Heimat seines Großvaters. Im Rathaus  trugen sich die beiden nach Abschluss der Besichtigungen in das Gästebuch der Gemeinde ein.
Besuch Frankel 1
Besuch Frankel 2