Home

Aktuelles

Faschingsfeier mit den Senioren
 
Der Seniorennachmittag im Januar stand ganz im Zeichen des Faschings. Zu beschwingter Musik von Alleinunterhalter Wambach aus Weiltingen wurde fleißig getanzt  und geschunkelt.  Mit lustigen Sketchen sorgten Gemeinderätin Sonja Meyerhöfer, Gerlinde Engelhardt, Henry Gröber und Bürgermeisterin Edith Stumpf für kurzweilige Unterhaltung und ein paar fröhliche, unbeschwerte Stunden. Stärken konnten sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen und einem deftigen Abendessen unseres Römerhof-Wirtes, Steven Gulidow, der die Seniorengruppe herzlich begrüßte. Bild3
Bild2 Bild1
.
 
Mikrozensus 2015 im Januar gestartet: Interviewer bitten um Auskunft

Das Bayerische Landesamt für Statistik teilt mit, das auch im Jahr 2015 in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung durchgeführt wird. Dabei werden im Laufe des Jahres 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zur Krankenversicherung befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.
Wie das Landesamt mitteilt, liegen heuer ein bzw. mehrere Bezirke zur Stichprobenerhebung in unserer Gemeinde. Die Befragungen finden über das ganze Jahr verteilt statt. Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2015 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

 
25.01.2015 Ein unvergesslicher Tag bei der FFW Mönchsroth
.
 
Bild 1

Am 25. Januar 2015 besuchte die 3. Klasse der Grundschule am Limes im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts die Freiwillige Feuerwehr Mönchsroth. Kurz nach 8 Uhr wurden die 19 Schülerinnen und Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Susanne Webert vom Kommandanten und Kreisbandmeister Herrn Schmaus begrüßt. Anwesend waren auch noch fünf weitere Mitglieder der FFW, darunter auch zwei Eltern der Kinder der 3. Klasse. Auch Bürgermeisterin Edith Stumpf war bei der Begrüßung dabei.
Herr Schmaus zeigte alle wichtigen Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehr wie Schläuche, Rohre, Rettungsspreizer und den eigenen Stromgenerator. Den Schülern wurde erklärt, woher die Feuerwehr ihr Löschwasser bekommt und welche Aufgaben sie hat.
Herr Heck zog für die Kinder eine vollständige Feuerwehrschutzkleidung mit Atemschutzmaske und Sauerstoffflasche an.  Die Kinder durften auch selbst Helme aufsetzen, was ihnen große Freude bereitete.

25.01.2015  Gegen Ende des Besuches stellten die Schüler noch ihre offen gebliebenen Fragen. So erfuhren sie, dass man bereits mit 12 Jahren Mitglied der FFW Mönchsroth werden kann. Ein besonderes Highlight bedeutete für alle die Rückfahrt zur Grundschule im Feuerwehrauto. Es war ein sehr interessanter und unvergesslicher Einblick in einen wichtigen, ehrenamtlichen Bereich. Vielen Dank an alle Mitwirkenden der FFW Mönchsroth!

Bild 2
.
Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Winnetten-Diederstetten wurden Helmut Bundschuh, Karl Schnotz und Erwin Hummel für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr geehrt. Stellvertr. Landrat Stefan Horndasch, Bürgermeisterin Edith Stumpf, Kreisbrandinspektor Friedrich Schaufler und der neu ernannte Kreisbrandmeister Jürgen Schmaus würdigten die engagierte Arbeit der Kameraden und bedankten sich für ihre 40jährige Treue zur Feuerwehr. Neben einer Urkunde und Anstecknadel erhielten die Jubilare als Geschenk des Freistaates Bayern einen einwöchigen Aufenthalt im Landesfeuerwehrheim in Bayrisch Gmain. Kommandant Bernd Frickinger und 1. Vorstand Jürgen Ziegelmeyer überreichten jeweils einen Geschenkkorb. 

Ehrung
.
Inbetriebnahme Druckerhöhungsanlage -
Stichtag: 09. Februar 2015

Wie bereits angekündigt, wird die Druckerhöhungsanlage im Wasserturm Anfang Februar in Betrieb genommen. Als Stichtag wird der 9.Februar 2015 angesetzt. Bis dahin sollten Sie einen Druckminderer in Ihre Hauswasserinstallation eingebaut haben. Laut Satzung ist die Gemeinde als Wasserversorgungsunternehmen verpflichtet den gesamten Ort mit gleichbleibendem Wasserdruck zu versorgen. Hierauf haben Sie als Bürger einen Anspruch. Durch die örtlichen Gegebenheiten ist dies aber allein durch die Höhe des Wasserturms nicht zu gewährleisten. Aus diesem Grund war bisher schon eine Druckerhöhungsanlage im Freibad eingebaut. Diese ist aber veraltet und sehr reparaturanfällig, so dass der Gemeinderat bereits 2011 beschlossen hat, im Rahmen des Einbaus der Uranfilteranlage eine zentrale Druckerhöhungsanlage zu installieren. Gemäß Satzung kann die Gemeinde den Wasserdruck an die Erfordernisse anpassen, die Hauseigentümer sind verpflichtet Ihre Hauswasserinstallation an die Druckverhältnisse auf eigene Kosten anzupassen. Die Installation ist nach DIN 1988 auszuführen und muss einen funktionsfähigen Druckminderer enthalten.

Sollten Sie zu diesem Thema noch weitere Fragen haben melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

.
04.01.2015 Kanal verstopft!

Ausgerechnet an einem Sonntag Vormittag musste der Bauhof wegen eines verstopften Kanalrohres ausrücken. Trotz kräftigen Spülens mit hohem Wasserdruck, konnte die Verstopfung nicht beseitigt werden, so dass eine Fachfirma hinzugezogen werden musste. Beim Spülen und Absaugen hat sich gezeigt, dass die Verstopfung zu einem erheblichen Maße durch ölhaltige Pflegetücher und Wattestäbchen verursacht wurde. Bitte werfen Sie Pflegetücher, Wattestäbchen und Kosmetiktücher, die nicht speziell dafür geeignet sind, nicht in die Toilette, sondern in einen bereitgestellten Mülleimer. Ebenso weisen wir darauf hin, dass Speisereste nicht über die Toilette entsorgt werden sollten, da sie ein idealer Nährboden für Ratten sind.

Kanal verstopft