Nachlese 40 Jahre Limesfreibad Mönchsroth 

Nachlese mit Bildern zum Download

 

22.07.2017 Lange Badenacht im Limesfreibad
Bei sommerlich heißer Witterung, d.h. bei einer Außentemperatur von 28° C (gemessen um 17.00 Uhr) bleibt das Freibad am 22. Juli 2017 bis 22.30 Uhr für eine Lange Bade-Nacht geöffnet.  Hierzu sind alle kleinen und großen Wasserratten herzlich eingeladen. Als Ersatztermin bei schlechtem Wetter ist der 29. Juli 2017 vorgesehen. Sollte es an beiden Tagen nicht entsprechend warm sein, entfällt  die lange Bade-Nacht und es gelten an beiden Tagen die üblichen Öffnungszeiten.
 
15.07.2017 Behinderten-Toilette für Limes-Freibad und Gaststätte Römerhof eingerichtet
 
BehindertenWC 02
 Unser Limes-Freibad verfügt jetzt auch über eine behindertengerechte Toilette. Diese entspricht allen Anforderungen, die an eine rollstuhlgerechte WC-Anlage gestellt werden.  Insgesamt wurden für den Einbau der Toilette rund 12.000,--€ investiert.  Der Schlüssel für die Toilette ist im Bedarfsfall beim Freibad-Personal erhältlich.  Auch für die Besucher der Gaststätte Römerhof ist die WC – Anlage nutzbar. Der Zugang erfolgt über das Nebenzimmer. Bitte beim Gastwirt nach dem Schlüssel fragen.
 
  
 
Freie Wähler Kreistagsfraktion tagte in Mönchsroth
 
Kreistagssitzung
Die Kreistagsfraktion der Freien Wähler tagte vor Kurzem in Mönchsroth. Aus diesem Anlass lud Bürgermeisterin Edith Stumpf, als Kreisrätin der Freien Wähler zu einer Besichtigung des Limes-Freibades ein. Die Kreisräte, unter ihnen auch Landtagsabgeordneter Dr. Peter Bauer (Mitte), der bereits mehrere Anträge für eine Förderung von kommunalen Schwimmbädern bei der Staatsregierung eingereicht hat, zeigten sich sehr beeindruckt von der gepflegten Anlage. Die besondere Herausforderung, die der Betrieb eines Freibades in der heutigen Zeit darstellt, wurde von allen Seiten betont. Ein solch schöne Anlage sei aber auch eine große Bereicherung für die Gemeinde und die ganze Region.
 
 
04.07.2017 Brunnensanierung abgeschlossen
Mit dem Einbau einer neuen, drehzahlgesteuerten Pumpe in Brunnen I und der Installation der elektrotechnischen Anlagen konnte die Sanierung der Brunnen I und II vor kurzem abgeschlossen werden. Die Sanierung war notwendig geworden, weil die technischen Anlagen in den Brunnenschächten durch Kondenswasser Schaden nahmen. Beide  Brunnen sind nunmehr ebenerdig zugängig und können somit problemlos gewartet werden, was auch für das Betriebspersonal eine erhebliche Erleichterung darstellt.  Mit einem neuen Zaun wird die Schutzzone I  vorschriftsmäßig abgegrenzt. Im Zuge der Arbeiten an den Brunnen wurde durch den Bauhof  ein Schieberkreuz in der Dinkelsbühler Straße erneuert, das nicht mehr den Vorschriften der Wasserschutzverordnung entsprach. Insgesamt wurden in die Sanierung der Brunnen, die den wichtigste Baustein unserer kommunalen Wasserversorgung  darstellen, rund 250.000,--€ investiert.
 
Brunnen
 
 
29.06.2017 Umbau der Bushaltestelle an der Rothachhalle
 

Bushaltestelle

Zusammen mit dem Straßenbauamt Ansbach wird der Bauhof in den nächsten Wochen die Bushaltestelle an der Rothachhalle sanieren und barrierefrei umbauen. Um einen problemlosen Einstieg in Niederflurbusse zu ermöglichen werden als Randsteine sog. Kassler Sonderbordsteine eingebaut. An der Haltstelle selbst ermöglicht ein Aufmerksamkeitsfeld Fahrgästen mit Sehbehinderung das Auffinden der Einstiegstelle. Um den Zugang zur Haltestelle  und zur Rothachhalle rollstuhlgerecht zu gestalten, wird der Einfahrtsbereich abgesenkt und die Wasserrinne abgeflacht. Bäume und Sträucher, die aufgrund der Umbaumaßnahmen beseitigt werden müssen, werden nach Abschluss der Arbeiten ersetzt. Hierzu soll noch ein Pflanz-Konzept erarbeitet werden. Der Dorf-Platz vor der Rothachhalle  wird durch die Erneuerung der Bushaltestelle optisch deutlich aufgewertet werden. Während die Haltebucht in den Zuständigkeitsbereich des Staatlichen Bauamtes fällt, werden die Sanierung des Gehwegs und der Umbau der Einfahrt zur Rothachhalle von unserem Gemeindebauhof übernommen.Die Arbeiten sollen bis zur Kirchweih Anfang August abgeschlossen sein. 

 
 
 
31.05.2017 Schulverbund Hesselberg tagte in Wassertrüdingen
Seit der Schließung der Mittelschule in Wilburgstetten gehört die Gemeinde Mönchsroth dem Schulverbund Hesselberg an, der sich von der Stadt Dinkelsbühl im Westen bis nach Wassertrüdingen im Osten erstreckt. In der jüngsten Sitzung des Verbundes berieten die Mitglieder über den Aufnahmeantrag der Marktgemeinde Dürrwangen. Dieser wurde einstimmig angenommen. Im Mittelpunkt der Sitzung stand die Verabschiedung des  bisherigen Schulverbundkoordinators, Thilo Bauer (Wassertrüdingen), der zum Jahresende in den Ruhestand eintritt. Als sein Nachfolger wurde Schulleiter Michael Reichenberg (Dinkelsbühl) ernannt. Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer dankte Thilo Bauer für sein unermüdliches Engagement für die Mittelschulen. Ein wesentlicher Grund für die erfolgreiche Zusammenarbeit sei auch das stets gute Einvernehmen zwischen den Gemeinden gewesen.
 
Schulverbund 3
 
 
16.05.2017 Freibad öffnet am 16. Mai

Freibad öffnet am 16. Mai!
Endlich ist es soweit! Am Dienstag, den 16.Mai starten wir im Limes- Freibad Mönchsroth in die Badesaison 2017, in der wir übrigens das 40jährige Bestehen des Bades feiern werden. Dazu wird es mehrere Veranstaltungen geben, wie z.B.die mittlerweile fünfte BeachParty am 17. Juni.
Wir freuen uns darauf, viele Gäste aus Nah und Fern begrüßen zu dürfen und wünschen uns natürlich einen heißen, sonnigen Bade-Sommer.

Freibad Moenchsroth
 
03.05.2017 Schnelles Internet in Mönchsroth
Schnelles Internet
(Bernhard Gentner, Markus Winter, Bürgermeisterin Edith Stumpf und Thomas Braun beim offiziellen Start für das schnelle Internet)
 
Es ist soweit: Nach der Teilinbetriebnahme des Breitbandausbaus im Hauptort Mönchsroth steht nun auch in den Ortsteilen Diederstetten, Winnetten und Hasselbach schnelles Internet zur Verfügung. Das neue Glasfaser-Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Von den schnellen Bandbreiten profitieren nun insgesamt rund 100 Haushalte. 
Die Deutsche Telekom hat rund sechs Kilometer Glasfaserkabel verlegt und ein Multifunktionsgehäuse sowie drei Glasfasernetzverteiler aufgestellt bzw. neu ausgestattet. 
Bürgermeisterin Edith Stumpf bedankte sich bei den Vertretern der Telekom Markus Winter und Thomas Braun für die gute Zusammenarbeit und den reibungslosen Ablauf der Arbeiten. Ein Dankeschön galt auch Herrn Bernhard Gentner von Ing. Büro Corvese, der die Gemeinde bei der Durchführung des Förderverfahrens unterstützt hat. Ein besonderes Lob galt auch der Baufirma Bügler aus Dentlein für die umsichtige und bürgerfreundliche Ausführung der Verlegearbeiten. Die Bürgerinnen und Bürger können nun die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Fachhandel buchen. Für die Gemeinde ist diese moderne Infrastruktur ein digitaler Standortvorteil, der das Leben und Arbeiten in Mönchsroth und in den Ortsteilen noch attraktiver macht. 
Wichtige Information: Für bereits bestehende Anschlüsse erfolgt keine automatische Anpassung der Geschwindigkeit. Die schnellen Bandbreiten müssen immer aktiv beauftragt werden. Dazu stehen alle nachfolgenden Vertriebskanäle zur Verfügung:
- www.telekom.de/schneller
- Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)
- Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)
- Kleine und Mittlere Unternehmen 0800 330 1300 (kostenfrei)
Und natürlich beraten die Mitarbeiter in den Telekom Shops und die Fachhändler gerne:
 
 
 
11.05.2017 Nicht verpassen! 
Herzliche Einladung zur Teilnahme am Forum Jugendliche in der ILE Region Hesselberg/Limes am 11. Mai 2017, 19.00 Uhr, Lagerhalle Gerolfingen.
 
Flurumgang mit der Jagdgenossenschaft Diederstetten
Zu einem Flurumgang entlang der Gemeindegrenze zur Stadt Dinkelsbühl und der Landesgrenze nach Baden-Württemberg hatte vor Kurzem die Jagdgenossenschaft Diederstetten eingeladen.  Zusammen mit Jagdpächter Werner Pfanz und dem Vorstand der Jagdgenossenschaft, Rainer Stark,  wanderten die interessierten Teilnehmer, unter ihnen auch Bürgermeisterin Edith Stumpf zum westlichsten Punkt der Gemeinde Mönchsroth. Ein Grenzstein markiert dort  mitten im Wald die Landesgrenze. Werner Pfanz informierte auch über die Grenzen seines Jagdreviers und seine Erfahrungen und Erlebnisse bei der Jagd.  Alle Teilnehmer waren sich am Ende einig darüber, dass eine solche Begehung durchaus öfter stattfinden könnte.
 
Flurumgang
 
 
01.04.2017 Vorbereitungen auf die Freibadsaison laufen
 
Freibad 1
 
Schon seit Mitte März sind die Mitarbeiter des Bauhofs damit beschäftigt, das Freibad für die diesjährige Badesaison herzurichten. Nachdem das Schwimmbecken geleert und gereinigt wurde, können nun die Fliesenleger schadhafte Stellen im Fliesenbelag ausbessern. Im  Beach-Volleyballfeld wurde der Sand ausgewechselt  und für die kleinen Besucher wurde eine neue Schaukel aufgestellt. Die Hecken wurden gepflegt und wieder in Form geschnitten, die Liegewiese auf Vordermann gebracht.  Bereits im letzten Jahr hatte der Gemeinderat beschlossen, im Bereich zwischen dem Freibad und der Gaststätte Römerhof ein behindertengerechtes WC einbauen zu lassen. Auch diese Arbeiten stehen vor der Fertigstellung. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass uns der Sommer 2017 zahlreiche heiße Tage beschert, so dass viele Gäste aus nah und fern  unser schönes Bad besuchen werden. 
da wir in diesem Jahr das 40jährige Bestehen des Limesbades Mönchsroth feiern können, sind auch einige Veranstaltungen zum Jubiläum geplant. Darüber  mehr im nächsten Mitteilungsblatt. 
ermäßigte Freibad-Jahreskarten  sind noch bis zum 5. Mai bei der Gemeindeverwaltung erhältlich.
 
Freibad 2
 
 
01.04.2017 Benefizkonzert der Blaskapelle Eigner
 
Eigner
 
Mit einem bunten Strauß an mehr oder weniger bekannten Melodien aus der Volksmusik erfreute die Blaskapelle Eigner im Rahmen eines Benefizkonzertes die zahlreich erschienen Besucher in der Rothachhalle. Bürgermeisterin Edith Stumpf begrüßte die Zuhörer und Zuhörerinnen sowie die Musiker und Musikerinnen unter der Leitung von Brigitte Bermannseder.  Danach übernahm der zweite Vorstand des TSV Mönchsroth, Günther Siebachmeyer, die Moderation und führte durch das Programm.   Nach dem ersten Block, in dem Märsche, Polkas und Walzer zu Gehör gebracht wurden, stellten im zweiten Block die einzelnen Instrumenten-Gruppen (Register) des Ensembles ihr Können unter Beweis. Während der Pause konnten sich die Gäste erfrischen und einen kleinen Imbiss zu sich nehmen, den Helferinnen des TSV Mönchsroth vorbereitet hatten. Nach insgesamt drei Zugaben klang der stimmungsvolle unter großen Beifall aus. Die Hälfte der gespendeten Einnahmen kommen der Jugendarbeit im TSV Mönchsroth zugute.
 
01.04.2017 Frühjahrsputz in der Mönchsrother Flur
Bei herrlichem Frühlingswetter fand die diesjährige Müllsammelaktion der Gemeinde statt. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr machten sich wieder zahlreiche kleine und große Helfer , darunter auch Bürgermeisterin Edith Stumpf und Altbürgermeister Fritz Franke auf, um entlang der Wegesränder achtlos weggeworfenen Unrat aufzusammeln. Am Ende kamen einige Säcke Müll zusammen, deutlich weniger allerdings als noch in den vergangenen Jahren. Vielleicht ist dies ein Zeichen für ein verbessertes Umweltbewusstsein. Bürgermeisterin Stumpf bedankte sich bei den Mitwirkenden und der Feuerwehr, die zum Abschluss noch eine Brotzeit und Getränke servierte.
Muellsammelaktion
 
01.04.2017 Dorfbrunnen im Osterkleid
2017 04 01 Osterbrunnen Auch in diesem Jahr hat der Obst- und Gartenbauverein den Dorfbrunnen und den Platz davor mit einem farbenfrohen Osterschmuck versehen.  Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern, die diese Tradition pflegen und für diesen schönen Blickfang am Dorfplatz sorgen.
 
Chorkonzert mit dem Gesangverein Liederkranz Mönchsroth
Unter dem Motto „Singen verbindet – so klingt die Region“  hatte der Sängerkreis Ansbach zum Konzerterlebnis Hohenlohe Franken insgesamt neun Chöre in die Gemeinde Kressberg eingeladen. Vor vollbesetzter Halle präsentierte sich dabei auch der Männergesangverein Liederkranz Mönchsroth mit zwei gelungenen Beiträgen. Als dritter Beitrag wurde unter der Leitung von Herrn Dieter Jörg zusammen mit dessen Chor aus Waldthann und einem Kinderchor das Lied „Ich wollte nie erwachsen sein“ aus dem Musical Tabaluga von Peter Maffei aufgeführt. Alle Beiträge wurden mit einem begeisterten Applaus belohnt.
 
Konzert Liederkranz
 
 
 
Baumpflegearbeiten
 
DSC 2840 Leider mussten wir bei den kürzlich durchgeführten Baumpflegearbeiten feststellen, dass zwei der drei Linden in der Limesstraße von einem Pilz befallen waren, der die Bäume innerhalb kurzer Zeit so schädigt, dass die Standfestigkeit nicht mehr gesichert ist. Die Bäume mussten deshalb dringend gefällt werden, was auch der um Rat befragte Kreisfachberater Roger Rehn bestätigte. Eine weitere Linde in der Dinkelsbühler Straße konnte ebenfalls nicht erhalten werden, weil die Schäden zu umfangreich waren. Die Gemeinde wird in Zusammenarbeit mit Herrn Rehn zu gegebener Zeit Ersatzpflanzungen vornehmen.
 
4. Klasse zu Besuch im Wasserturm
Lernen vor Ort ! Wie könnte man Schüler besser an das Thema Wasserversorgung heranführen als mit einem Besuch in unserem Wasserturm? Gespannt und mit vielen Fragen hatten sich die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse zusammen mit ihrer Lehrerin Samela Biscic auf den Weg zum Wasserturm gemacht. Frau Samela Biscic hatte die Kinder bereits im Unterricht auf das Thema Wasser und auf  den Besuch in unserer Wasserversorgungsanlage vorbereitet. Wasserwart Martin Urban führte die Kinder durch einzelnen Stockwerke und erklärte den Kindern, wie das Wasser aus den Brunnen zunächst  aufbereitet und dann  in die Haushalte verteilt wird. Besonders interessant war der Blick in den großen Wasserspeicher und die Funktion der Uranfilter-Anlage. Zum Schluss konnten die Kinder vom Turm aus noch einen Blick über das gesamte Gemeindegebiet werfen.
 
DSC 2844
 
DSC 2851
 
Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Diederstetten
Jubilare
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der FFW Diederstetten wurden 1. Kommandant Bernd Frickinger, Matthias Schürrle und Thomas Ziegelmeyer (von re.nach li.)für ihre 25 jährige Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Der neu gewählte Kreisbrandinspektor Willi Hofmann und Kreisbrandmeister Jürgen Schmaus überbrachten die Glückwünsche des Landkreises und überreichten Urkunden und Ehrenzeichen. Bürgermeisterin Edith Stumpf gratulierte den Jubilaren  und dankte ihnen für ihren langjährigen ehrenamtlichen Dienst bei der Feuerwehr Diederstetten.  Ebenso würdigte sie das Engagement der Feuerwehrkameradinnen und Kameraden bei zahlreichen Veranstaltungen in der Gemeinde sowie die tatkräftige Unterstützung bei der Renovierung des Feuerwehrhauses in Hasselbach. Sie wünschte allen Aktiven weiterhin viel Freude bei den Übungen und wenig Ernstfälle.
 
Weihnachten
 

2016 12 24 Weihnachtsgruss

Bäume leuchtend

Bäume leuchtend, Bäume blendend, überall das Süße spendend. In dem Glanze sich bewegend, alt und junges Herz erregend- solch ein Fest ist uns bescheret. Mancher Gaben Schmuck verehret; Staunend schaun wir auf und nieder, hin und her und immer wieder. J.W.von Goethe

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,
das Jahr geht zu Ende und das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Noch stecken wir in der Hektik des Alltags, aber wir freuen uns auf ein paar ruhige Tage, in denen man Zeit hat, für viele Dinge, die man immer wieder zurückgestellt hat. Zeit für gute Gespräche in der Familie und mit Freunden, Zeit um mit Kindern und Enkeln zu spielen, Zeit zum Innehalten und Durchschnaufen, Zeit um Kraft zu tanken für Neues, Zeit um zu genießen und zur Ruhe zu kommen. Verbunden mit einem herzlichen „Vergelt’s Gott“ an alle, die mich bei meiner Arbeit unterstützt und mit ihrem Engagement zum Gemeinwohl beigetragen haben, wünsche ich Ihnen allen ein, gesegnetes Weihnachtsfest und geruhsame, friedvolle Feiertage.  Für das Jahr 2017 wünsche ich Ihnen Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.
Ihre Bürgermeisterin Edith Stumpf
 
 
Sanierung von Brunnen I
Die Bauarbeiten zur Sanierung unseres Brunnen I schreiten weiter voran. Dabei hat sich die Freilegung des Brunnenschachtes zum Teil als aufwendige Detektivarbeit herausgestellt. Da die Pläne für den Brunne aus dem Jahr 1959 stammen, war der Verlauf der Kabel und Zuleitungen nur sehr unvollständig dokumentiert. Die Baufirma und unser Wasserwart mussten sich deshalb per Handarbeit Zentimeter für Zentimeter vorarbeiten, damit keine Kabel beschädigt werden. Letztendlich hat aber alles gut geklappt und der Schachtkopf konnte von einer örtlichen Firma abgetrennt werden. Nachdem das Schachtrohr verlängert und das umliegende Gelände entsprechend vorbereitet war, konnte das Betonfertigteilgebäude aufgesetzt werden. Zum Abschluss  wird der Betonkörper noch mit einer Holzschalung ummantelt.  Die Umbindung der Wasserinstallation wir noch in diesem Jahr erfolgen, die elektronische Versorgung  muss zunächst noch provisorisch über den alten Schaltschrank erfolgen. Die Ertüchtigung und Sanierung unserer Brunnen ist eine wichtige Investition in die Zukunft unserer Wasserversorgung und sollte für die nächsten 50 bis 60 Jahre die entsprechende Versorgungsicherheit gewährleisten.
Brunnen 1 01 Brunnen 1 02
Brunnen 1 03
 
28.11.2016 Mitgliederversammelung der Interessensgemeinschaft Fränkische Moststraße
Gruppenbild Fraenkische Moststrasse 2
 
Imagefilm "mei Hoamat" Region Hesselberg
Im Lenkungsausschuss Projekte am 21.11.2016 stellten die Studentinnen Ramona Zobel und Anne Rauh von der Hochschule Ihre Arbeit für die Region Hesselberg vor. Im Studiengang Ressortjournalismus und Studiengang Multimediale Information und Kommunikation wurde unter Prof. M.A. Renate Hermann diese studentische Arbeit angefertigt.

Unter  https://www.youtube.com/watch?v=WeGT3XgwR5I&html5=1  können Sie den Film betrachten. 

Leider mussten wir bei den kürzlich durchgeführten Baumpflegearbeiten feststellen, dass zwei der drei Linden in der Limesstraße von einem Pilz befallen waren, der die Bäume innerhalb kurzer Zeit so schädigt, dass die Standfestigkeit nicht mehr gesichert ist. Die Bäume mussten deshalb dringend gefällt werden, was auch der um Rat befragte Kreisfachberater Roger Rehn bestätigte. Eine weitere Linde in der Dinkelsbühler Straße konnte ebenfalls nicht erhalten werden, weil die Schäden zu umfangreich waren. Die Gemeinde wird in Zusammenarbeit mit Herrn Rehn zu gegebener Zeit Ersatzpflanzungen vornehmen.

 

November 2016: Sanierung der gemeindlichen Brunnen

Brunnen 1

Mit etwas Verzögerung haben vor kurzem die Arbeiten zur Sanierung des Brunnen I begonnen. Zunächst wurde von der ausführenden Firma das Steigrohr gereinigt und danach durch Filmen auf Schäden überprüft. Derzeit wird geprüft, ob das alte Steigrohr erhalten bleiben kann, oder ob es auch, wie in Brunnen II, ausgewechselt werden muss. Auf dem Brunnenschacht soll am Ende ein ebenerdiges Gebäude, das aus einem Betonfertigteil besteht, errichtet werden.  Die Arbeiten sollen bis zum Jahresende fertiggestellt sein. Die Sanierung von  Brunnen II erfolgt im Frühjahr 2017.
 
November 2016: Renovierung abgeschlossen
FFW Hasselbach
In den vergangenen Wochen wurden die Fassade und das Fachwerk am Feuerwehrhaus in Hasselbach renoviert. Jetzt sind die Arbeiten fertig gestellt und das schmucke Gebäude strahlt in neuem Glanz. Ein herzliches Dankeschön an alle Feuerwehrkameraden, die bei der Renovierung mitgeholfen haben, sowie der Fa. Moßhammer für die sorgfältige Ausführung der Arbeiten.
 .
MGV "Liederkranz" Ehrung für 40 jährige Mitgliedschaft
Bild 01 V2
Foto: P. Tippl
Im Rahmen des Weinfestes wurden sechs Sänger des Männergesangvereins „Liederkranz“ für ihre 40 jährige Mitgliedschaft im Chor ausgezeichnet. Der Geschäftsführer des Fränkischen Sängerbundes Andreas Frey und die stellvertretende Kreischorleiterin Susanne Hoch überreichten Adolf Metterlein, Wilfried Ehrmann, Karl Engelhardt, Helmut Meyer, Friedrich Auernhammer und Friedrich Schmaus die Ehrenurkunde und Ehrennadel des Fränkischen Sängerbundes und dankten den Sängern für ihre langjährige Treue zum Gesangverein. Bürgermeisterin Edith Stumpf gratulierte den Jubilaren und wünschte ihnen weiterhin viel Freude beim  Singen. Beim Vorsitzenden Karl Brehmer  bedankte sie sich für die Ausrichtung des Weinfestes, das mit Liedvorträgen, Musik , Tanz und einem guten „Viertele“ einen stimmungsvollen Verlauf nahm. Als besonderen Gast konnte Apfelkönigin Anna Maria I begrüßt werden. Die Mönchsrotherin  stellte sich den Gästen als Botschafterin der Fränkischen Moststraße vor.
Bild 02 V2
Foto: P. Tippl
 
Maschinistenlehrgang erfolgreich absolviert
Unter der Leitung von Kreisbrandmeister Jürgen Schmaus, fand in Mönchsroth, vom 17.10. bis 05.11. ein Lehrgang für Maschinisten für Tragkraftspritzen und Löschfahrzeuge statt. 23 Teilnehmer aus verschiedenen Feuerwehren des südlichen Landkreises Ansbach absolvierten den 38 stündigen Lehrgang. Unter der Mitwirkung von Ausbildern aus den Feuerwehren Schopfloch (Christian Birmann, Sascha Meichsner) und Dürrwangen (Peter Mögel), wurde den Teilnehmern der richtige Umgang mit den verschiedensten motorgetriebenen Geräten der Feuerwehr, sowie die Wasserförderung mit Feuerwehrkreiselpumpen vermittelt. Der Lehrgang endete am 05.11. mit einer theoretischen Prüfung, die alle Teilnehmer mit sehr gutem Ergebnis bestanden. Teilnehmer aus der Feuerwehr Mönchsroth, waren Florian Fritzle und Tim Lang.
Maschinistenlehrgang v2
 
17. November 2016: Einladung der Region Hesselberg
„Mitten ins Herz – gelebte Innenentwicklung in Mönchsroth Praxisbeispiele, Erfahrungsberichte, Beratung“
Die Gemeinde Mönchsroth und die Entwicklungsgesellschaft Region Hesselberg mbH laden die Bürgerinnen und Bürger aus Mönchsroth und der Region Hesselberg ein zum Informationsabend
Wann?         am Donnerstag, den 17.11.2016, von 19:00 – 21:30 Uhr Wo?             in der Sportgaststätte „Römerhof“ in Mönchsroth (Römerstraße 22) Was?           Informationen und Vorträge zu folgenden Themen:
- Vorzüge des Lebens im Innenort - Erfahrungsberichte von Eigentümern aus Mönchsroth: Vorstellung gelungener Um-oder Neunutzungen von Gebäuden im Altort - Immobilien: Finanzierung und Fördermöglichkeiten (Vertreter der Sparkasse Dinkelsbühl) - Innenortentwicklung und Gesundheitszentrum Mönchsroth
Hierbei werden auch grundlegende Fragen zum Umgang mit (drohendem) Leerstand sowie Wünsche der Bevölkerung zum Thema Innenentwicklung diskutiert.
Über zahlreiches Kommen freuen wir uns! 1. Bürgermeisterin Edith Stumpf
MA Andra Raupenstrauch Projektleitung Innenorte der Entwicklungsgesellschaft Region Hesselberg mbH
 
12. Oktober 2016: Ferienprogramm-Abschluss
Die Akteure und Organisatoren des Ferienprogramms 2016 trafen sich auf Einladung der Gemeinden Mönchsroth und Wilburgstetten zu einem gemeinsamen Abendessen, bei dem gleichzeitig Rückschau auf die Veranstaltungen des  Ferienprogramms gehalten wurde. Einige Veranstalter hatten vorher Fotos bei der Gemeinde eingereicht, die anschaulich zeigten, mit wie viel Spaß die Kinder unter anderem  beim Basteln, Tennisspielen, Kartfahren, Schnupperschießen, Angeln und Kegeln bei der Sache waren. Natürlich durften auch die Kinder-Disko und  die Aktionen der Feuerwehren Mönchsroth und Wilburgstetten nicht fehlen, die nach Aussage von Bürgermeisterin Stumpf die Dauerbrenner der Ferienprogramme sind. Allen, die sich für die Kinder Zeit genommen hatten und ihnen ein Angebot für eine Ferien-Freizeitbeschäftigung gemacht haben, dankte Bürgermeisterin Stumpf auch im Namen von Bürgermeister Michael Sommer aufs herzlichste. Sie wünschte sich, dass auch im kommenden Jahr wieder ein gemeinsames Ferienprogramm der Gemeinden angeboten werden kann.
2016 10 13 Ferienprogramm Abschluss
 
Oktober 2016: Krönung Apfelköniging Anna Maria I.

Anlässlich des Apfelfestes in Burgbernheim wurde die neue Apfelkönigin der Fränkischen Moststraße Anna-Maria I. im Beisein zahlreicher Besucher, Bürgermeister und anderer Mandatsträgern von Landrat des Landkreises Neustadt/Aisch-Bad Windsheim gekrönt. Er wünschte der Apfelkönigin alles Gute für ihre zweijährige Amtszeit, sowie viel Freude bei der Ausübung ihres Amtes. Auch der Vorsitzende der IG Moststraße, der Herrieder Bürgermeister Alfons Brandl freute sich, dass mit der Mönchsrotherin Anna-Maria Hußel eine neue Apfelkönigin gefunden werden konnte. In ihrer kurzen, beherzt vorgetragenen Antrittsrede sagt Anna-Maria, dass sie sich auf ihr neues Amt freue, sich aber auch der Verantwortung bewusst sei, die sie damit übernommen habe.  Sie werde sich jetzt in die Belange der Fränkischen Moststraße einarbeiten und freue sich auf viele spannende Begegnungen. Bürgermeisterin Edith Stumpf, die bei der Krönung ebenfalls anwesend war gratulierte Anna-Maria I. und wünschte ihr viele neue und interessante Erfahrungen bei ihrer neuen Aufgabe.

Kroenung Apfelkoenigin
 
 
 September 2016: Einsetzung von Vikarin Anna Schuh
Im Rahmen eines Gottesdienstes wurde kürzlich Vikarin Anna Schuh in ihren Dienst bei der Evangelischen Kirchengemeinde Mönchsroth eingesetzt. Insgesamt 30 Monate lang  wird Frau Schuh nun unter der Anleitung unserer Pfarrersleut Gunter und Anette Reese ihre „Anwärterzeit“ als Pfarrerin in Mönchsroth verbringen.  Bei ihrer Vorstellungsrede betonte Frau Schuh, dass sie sich auf ihren Dienst in der flächenmäßig sehr ausgedehnten Kirchengemeinde freue und sie beeindruckte die anwesenden Gottesdienstbesucher mit der Aufzählung aller Ortschaften zu diesem Pfarrsprengel gehören. Bürgermeisterin Edith Stumpf wünschte der angehenden Pfarrerin viel Freude bei ihren Aufgaben und ein schöne, erfüllte Zeit in der Gemeinde und Kirchengemeinde Mönchsroth.
 
Vikarin
.
 
August 2016: Apfelkönigin Anna-Maria I. aus Mönchsroth
Apfelkoenigin
Die neue Repräsentantin der Fränkischen Moststraße kommt aus Mönchsroth. Als Apfelkönigin Anna-Maria I. wird Anna-Maria Hußel künftig bei vielen offiziellen Anlässen, auf Messen und Vereinsfesten Werbung für unsere Region, die Fränkische Moststraße und somit auch für unsere Gemeinde machen. Wir freuen uns mit Anna-Maria Hußel, dass sie für dieses anspruchsvolle Amt ausgewählt wurde und gratulieren ihr ganz herzlich zu Ihrer Wahl zur Apfelkönigin. Für ihre zweijährige Amtszeit wünschen wir ihr viele interessante Begegnungen sowie Freude und viel Erfolg bei ihren vielfältigen Aufgaben.
 
 
 
 
 
 
 
 
Kirchweih 2016

2016 08 06 Kirchweih 01

Wie in jedem Jahr feierten wir am 1. Augustwochenende unsere Mönchsrother „Kerwa“. Zum 20. Mal richteten die Mönchsrother Vereine unter der Federführung von Friedrich Strauß das Fest aus, das am Kirchweih Samstag mit dem Bieranstich  unter Beteiligung der Böllerschützen und der Blaskappelle Eigner vor der Rothachhalle offiziell begonnen wurde. Als Ehrengast konnte Bürgermeisterin Edith Stumpf dabei neben den Kollegen aus den Nachbargemeinden auch Apfelkönigin Annemarie I. begrüßen.  Am Sonntag zogen die Vereine unter den Klängen des Posaunenchores in die Dorfkirche zum Kirchweihgottesdienst. Am Abend wurde wie jedes Jahr die Kirchweih-Sau verlost. Insgesamt hatten wir wieder eine schöne, stimmungsvolle Kirchweih, mit vielen Gästen aus Nah und Fern. Allen, die zum Gelingen beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön!

2016 08 06 Kirchweih 02

07. 08. 2016: "Kirchweih-Bürgermeister" Fritz Strauß dankt ab

Kirchweih Fritz Strauss
20 Jahre lang hat der Ehrenvorsitzende des TSV Mönchsroth und ehemaliger zweiter Bürgermeister Fritz Strauß die Organisation der Kirchweih verantwortlich geleitet.  Angefangen beim Schlachtfest, das bereits in der Woche vor der Kirchweih stattfand , über die Herstellung von Bratwurst und Pressack, bis hin zum eigentlichen Kirchweihfest in der Rothachhalle wurde die Kirchweih von ehrenamtlichen Kräften  unter der Leitung von Fritz Strauß ausgerichtet. Bereits im vergangenen Jahr hatte Fritz Strauß angekündigt, dass 2016 die letzte Kirchweih unter seiner Regie sein wird.  Am Kirchweihsonntag überreichten ihm  die Vereinsvorstände und Bürgermeisterin Stumpf aus diesem Grund   ein Präsent und einen Reisegutschein.  Im Namen der Gemeinde dankte Bürgermeisterin Edith Stumpf Fritz Strauß für sein vorbildliches Engagement als Festwirt.  Das Ausrichten der Kirchweih durch die Vereine habe den Zusammenhalt gestärkt und die Kirchweih wieder zu einem zentralen Fest in der Gemeinde gemacht. Ebenso dankte sie den vielen Helferinnen und Helfern, die Fritz Strauß unterstützten und zum reibungslosen Ablauf der Kirchweih beitrugen.
 
01. August 2016: Ferienprogramm ist angelaufen
Ferienprogramm
Mit Beginn der Sommerferien startete auch unser Ferienprogramm, das wir wieder in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wilburgstetten organisiert haben.  Erfreulicherweise haben sich wieder  zahlreiche Personen und Vereine bereit erklärt Aktionen für unsere Kinder anzubieten.  Herzlichen Dank allen, die sich einen Tag Zeit nehmen, um für die Kinder ein attraktives Angebot zu machen und allen, die an der Organisation des Ferienprogramms beteiligt sind.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  
 
 
 
 
 
31. Juli 2016: Verleihung des Ehrenbriefs des Bezirks Mittelfranken an Pfarrer Gunther Reese
Ehrenbrief Pfarrer Reese
Im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes wurde Herrn Pfarrer Gunther Reese vor kurzem der Ehrenbrief des Bezirks Mittelfranken überreicht. Bezirkstagspräsident Richard Bartsch überreichte diese nicht alltägliche Auszeichnung und bedankte sich bei Herrn Reese für sein großes Engagement in Bezug auf den Malerpfarrer Georg Bickel und die Geschichte der jüdischen Bevölkerung von Mönchsroth. Bürgermeisterin Edith Stumpf gratulierte zu der großartigen Auszeichnung, die auf Initiative von Bezirksrätin Ingrid Malecha durch den  Bezirkstag verliehen wurde, und überreichte Pfarrer Reese ein Buchpräsent.
 
30. Juli 2016: Einweihung der Windkraftanlagen
Am 30. Juli wurden die beiden Windkraftanlagen im Espanwald unter dem Beisein von MdL Manuel Westphal, Landrat Dr. Jürgen Ludwig und Bürgermeisterin Edith Stumpf und  zahlreichen, interessierten Bürgerinnen und Bürgern offiziell eingeweiht.  Bereits am Vortag wurden die Anlagen von der Freiwilligen Feuerwehr besichtigt und hinsichtlich des Brandschutzes begutachtet. Bei der Einweihung hatten Bürgermeisterin Stumpf und Gemeinderat Rainer Hahn die Gelegenheit auf einen der Türme hochzufahren und einen  Blick über das Gemeindegebiet zu werfen.
 
Windpark
 
Juli 2016: 1. Platz bei der Bayerischen Wiesenmeisterschaft
Wiesen und Weiden gehören zu den wichtigsten Lebensräumen für die Vielfalt an Pflanzen und den von ihnen abhängigen Insekten und Vögeln. Landwirte, die ihre Wiesen extensiv bewirtschaften, tragen dazu bei, dass die Artenvielfalt erhalten bleibt. Seit 2009 würdigen die Landesanstalt für Landwirtschaft und der Bund Naturschutz in Bayern (BUND) mit dem Projekt Wiesenmeisterschaft die Leistungen der Landwirte, die sich für artenreiches Grünland einsetzen.  Bei der diesjährigen Wiesenmeisterschaft konnte der Diederstettener Landwirt Roland Merz unter 122 Teilnehmern den 1. Platz erringen. Die von ihm seit Jahren bewirtschaftete Wiese in Wolfsbühl konnte in den Bereichen Naturschutz (Artenzahl, Rote-Liste-Arten, Gleichmäßigkeit des Bestands), Landwirtschaft (Futterertrag, Verwertung des Aufwuchses im Betrieb, Zukunftsfähige Nutzung) und Kulturlandschaftswert die meisten Punkte erreichen. Bürgermeisterin Edith Stumpf, die bei der Preisverleihung im Ansbacher Schloss anwesend war, beglückwünschte stellvertretend den Bruder von Herrn Merz, da dieser aus familiären Gründen nicht an der Feier teilnehmen konnte.  Zusammen mit weiteren Teilnehmern belegten Inge und Michael Kron den siebten von insgesamt zehn  Rängen.
 
Wiesenmeisterschaft
Stellvertretend für Roland Merz nahm dessen Bruder die Auszeichnung entgegen. Links der Vorsitzende des BUND Naturschutz Prof. Dr. Hubert Weiger
 
 
Juli 2016: Bohrarbeiten für Pegelmessstelle
 
Pegelmessstelle
 
Südlich der ehemaligen Hausmülldeponie wurden vor kurzem die Pegelmessstellen für Entnahme von Wasserproben gebohrt. Die Pegel wurden von Seiten des Wasserwirtschaftsamtes gefordert und  wurden in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Altlastenbeseitigung (GAP) und einem Ingenieurbüro geplant. Die Gemeinde muss hierfür die Kosten bis zu einer Höhe von 20.000 € selbst tragen. Sollten die Messungen ergeben, dass die Deponie saniert werden muss, übernimmt die GAP die Sanierungskosten.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Juli 2016: Breitbandausbau kommt gut voran
 
Der Breitbandausbau im Gemeindeteil Hasselbach wird demnächst abgeschlossen. Der nächste Bauabschnitt läuft dann Richtung Winnetten und von dort hinunter nach Diederstetten. Erfreulich ist, dass alle Hauseigentümer sich entschlossen haben, den Anschluss ins Gebäude legen zu lassen.  Allen Anwohnern ein herzliches Dankeschön für ihr Verständnis für eventuelle Behinderungen.
Breitband 1
 
Auch in der Schmidfeldsiedlung wird am Breitbandausbau gearbeitet. Dort wird ein Kupferkabel verstärkt, damit höhere übertragungsraten erzielt werden. Leider musste dafür der relativ neue Gehweg ausgebaut werden. Dieser wird aber komplett neu wieder eingebaut.
 
Breitband 2
 
Juli 2016: Blumenschmuck Gartenbauverein
 
Auch heuer entfaltet sich  dank unseres Gartenbauvereins eine wahre Blütenpracht an der Brücke am Rathaus.  Im leuchtenden Cyanrot strahlen die Geranien und verschönern somit das Ortsbild. Ein herzliches Dankeschön an den Gartenbauverein und die Helferinnen , die die Blumen regelmäßig mit Wasser versorgen.
Blumenschmuck OGV
 
 
 
Juli 2016 : Einweihung Kreisverkehr Wörter Straße, Dinkelsbühl
 
2016 07 Einweihung Kreisel DinkelsbuehlBei der Feier zur Einweihung des Kreisverkehrs an der Dinkelsbühler Straße wirkten auch zwei Schülerinnen und ein Schüler aus der Gemeinde Mönchsroth mit. Die Schülerfirma der Mittelschule Dinkelsbühl, die unter anderem von Lehrer Herbert Ramsenthaler betreut wird,  hatte die Häppchen für die Feier geliefert. Diese wurden freundlich und sehr professionell  von Barbara Wuttke, Julia Shapshalov und Marcel Schiprani serviert.
 
 
 
 
 
 
 
23.06.2016 Sitzung des Kulturausschusses des Bezirks Mittelfranken im Rathaus Mönchsroth
 
Auf Initiative von Bezirksrätin Ingrid Malecha hielt der Kulturausschuss des Bezirks Mittelfranken seine 16. Sitzung im Sitzungssaal des Rathauses in Mönchsroth ab. Bevor  die Bezirksräte und –rätinnen  sich zusammen mit Bezirkstagspräsident Richard Bartsch an die umfangreiche Tagesordnung machten, wurden sie von Bürgermeisterin Edith Stumpf begrüßt. Nach einer kurzen Vorstellung der Gemeinde mit ihren Einrichtungen, informierte Pfarrer Gunther Reese  über die vor kurzem eröffnete Georg-Bickel-Galerie, die im Anschluss auch besichtigt wurde.  In der anschließenden Sitzung befasste sich das Gremium unter anderem mit dem Tag der Franken 2018, dem Inklusionskonzept für das Freilandmuseum Franken, dem Programm für den Fränkischen Sommer und mehreren Zuschussanträgen für kulturelle Angebote.
Bild 1
Bild 2
 
 
 
 
04.05.2016 Defibrillator an Apotheke / Rathaus installiert
Defi 01Seit Anfang Mai ist im Eingangsbereich von Rathaus und Römer-Apotheke ein Laien-Defibrillator montiert. Das Gerät ist Tag und Nacht zugänglich. Es befindet sich zum Schutz vor äußeren Einflüssen in einem beschrifteten Metallkasten und kann im Bedarfsfall entnommen werden.Beim Öffnen des Kastens ertönt ein Alarmton. Der im Ernstfall erforderliche Notruf an die Rettungsleitstelle (Telefon: 112) muss unabhängig davon durchgeführt werden. Nach dem Einschalten erklärt eine autoDefi 02matische Stimme, wie der Defibrillator zu bedienen ist und wie weiter vorgegangen werden muss. Eine öffentliche Infoveranstaltung, bei der die Funktionsweise eines Defibrillators genauer erklärt wird, ist für den Sommer geplant. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.
 

 

 

30.04.2016 Maibaumfest

Maibaum 01Auch in diesem Jahr sorgte der TSV Mönchsroth dafür, dass ein schöner Maibaum unseren  Dorfplatz  ziert. Bei einem fröhlichen Fest, zu dem zahlreiche Gäste kamen, wurde die Vorfreude auf den Wonnemonat Mai gefeiert. Als musikalischer Auftakt spielte eine Abordnung der Blaskapelle Eigner und die Kinder aus der Kinderturngruppe von Gabi Frank-Präg zeigten, Maibaum 03mit  wie viel  Spaß sie beim TSV Mönchsroth Sport treiben können. 1. Vorstand Marco Hassold hieß alle Gäste herzlich willkommen und bedankte sich bei seinem Team für das Abholen und Herrichten des Baumes.  2. Vorstand Günter Siebachmeyer begrüßte die Ehrenmitglieder und berichtete von der guten Zusammenarbeit im Verein, die sich auch nach der Neuwahl der Vorstandschaft fortsetzt. Bürgermeisterin Edith Stumpf dankte  allen Beteiligten für die Pflege der Tradition. Für das leibliche Wohl wurde mit Grillfleisch und Würstchen gesorgt. Vielen Dank an die Maibaum-Gruppe und an alle, die zum Gelingen des Festes beitrugen sowie an Familie Schall, die den Maibaum gespendet hat.

Maibaum 02

 

26.04.2016 Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs für die FFW Mönchsroth

Beschaffung eines neuen Fahrzeugs für die FFW Mönchsroth Bereits im vergangenen Jahr hat die FFW Mönchsroth die Beschaffung eines Ersatzfahrzeugs für das mittlerweile 31 Jahre alte LF8 beantragt.  Da für dieses Fahrzeug keine Ersatzteile mehr erhältlich sind und auf Grund des Alters ein erhöhter Reparaturaufwand notwendig ist, ist eine Ersatzbeschaffung unausweichlich. In der Zwischenzeit wurde von Seiten der Feuerwehr Mönchsroth ein Bedarfsplan erstellt, mit allen wichtigen Daten, die das Feuerlösch- und Rettungswesen betreffen. Sowohl in diesem Plan als auch von Seiten der Feuerwehrführung im Landratsamt und bei der Regierung wird die Beschaffung eines Fahrzeugs vom Typ HLF10 als notwendig und sinnvoll erachtet. In einer Sondersitzung, bei der neben Kreisbrandmeister und 1. Kommandant Jürgen Schmaus auch Kreisbrandinspektor Friedrich Schaufler anwesend war, wurde der Gemeinderat ausführlich über  alle Belange, die die Beschaffung betreffen informiert. Insbesondere wurde erläutert, warum kleinere Fahrzeuge ( z.B. MLF oder TSF-W) nicht in Frage kommen und von Seiten der Regierung auch nicht gefördert würden.  Während KBI Schaufler und KBM Schmaus die sicherheitstechnischen Anforderungen an ein neu ausgestattetes Feuerwehrfahrzeug erörterten, wies Bürgereisterin Edith Stumpf darauf hin, dass dies wieder eine Beschaffung für die nächsten 25 -30 Jahre  ist, und dass es wenig sinnvoll ist, jetzt ein Fahrzeug zu beschaffen, das nicht den modernsten Anforderungen entspricht. Hierfür, gäbe es auch keine staatlichen Zuwendungen, was von amtlicher Seite bestätigt wurde. Letztendlich sei es die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, in die man mit der Beschaffung investiere. Die Ausrüstung der Feuerwehren mit zeitgemäßen Geräten und Fahrzeugen gehört zu den Pflichtaufgaben der Gemeinden.  Die Kosten für eine HLF 10 liegen bei rund 300.000,--€ Von staatlicher Seite werden 87.200,--€ an Zuschuss gewährt. Es ist geplant, die europaweite Ausschreibung und Bestellung des Fahrzeugs noch in diesem Jahr abzuschließen, die Beschaffung des Fahrzeugs soll auf die Haushaltsjahre 2017/2018 verteilt werden.

Feuerwehr 01

Vor der Sitzung informierte sich der Gemeinderat am Feuerwehrhaus über den derzeitigen Fahrzeug- und Ausrüstungsbestand.

 

15.04.2016 Feier zum 10-jährigen Bestehen der neugebauten Grundschule am Limes

 Feierstunde 011

Feierstunde 012

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Neubaus der Grundschule am Limes fand im Anschluss an die Vernissage eine Feierstunde in der Grundschule statt. Bürgermeisterin Edith Stumpf konnte dazu neben Schulamtsdirektor Hans Seitz,  der Leitenden Regierungsschuldirektorin Hildegund Rüger, dem ehemaligen Schulleiter Roland Seiler zusammen mit ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern der Schule begrüßen. Der Neubau der Schule sei ein gewaltiger Kraftakt für die Gemeinde Mönchsroth gewesen, der sich noch heute auf die Finanzen auswirke. Dennoch sei  es  eine mutige und richtige Entscheidung für die Zukunft des Schulstandortes Mönchsroth gewesen, betonte die Bürgermeisterin.   Zusammen mit Architektin Ulrike Fees aus Dinkelsbühl erinnerte Alt-Bürgermeister Fritz Franke an Hand von Fotos an die Bauzeit und die Probleme, die letztendlich zum Abriss  des alten Gebäudes führten und den kompletten Neubau nach sich zogen. In ihrem Grußwort sagte Frau Rüger, dass sie immer gerne nach Mönchsroth käme und dass das großzügig gestaltete Schulhaus eine ideale Lernatmosphäre biete. Schulamtsdirektor Hans Seitz erinnerte sich an zahlreiche Besuche in der Grundschule Mönchsroth und nahm gleichzeitig Abschied, da er Ende des Schuljahres in Ruhestand geht. Umrahmt wurde die Feierstunde von Kindern der Grundschule und vom Männergesangverein, der die Aula der Schule des öfteren als Probenraum nutzt.

Feierstunde 13 

 

15.04.2016 Vernissage an der Grundschule am Limes

Ausstellungen großer Künstler werden in der Regel mit einer Vernissage eröffnet. Auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Limes betätigten sich im Rahmen eines Projektes als große Künstler und stellten, wie es sich gehört, ihre Werke im Rahmen einer Vernissage vor. Viele Eltern und Großeltern überzeugten sich davon, dass den Kinder die Auseinandersetzung mit Kunst Spaß macht und dass sie ihre  kreativen Fähigkeiten bei entsprechender  Anleitung  voll zum Ausdruck bringen können.   An mehreren Stationen konnten die Besucher der Ausstellung  selbst auch noch ihr Wissen über Kunst und Künstler testen und die eine und andere Technik ausprobieren. Die im ganzen Schulhaus verteilten Arbeiten zogen die Blicke auf sich und schmücken noch immer die Wände. Auch die Leitende Regierungsschuldirektorin Frau Hildegund Rüger, die ebenfalls zu Gast war, zeigte sich beeindruckt von den Arbeiten und dankte dem Lehrerinnen – Kollegium und Schulleiterin Petra Eberle für ihr Engagement. Es sei wichtig, Kinder an Kunst heranzuführen und die kreativen Fähigkeiten zu fördern.

2016 04 15 Vernissage Grundschule

 

 

09.04.2016 Umwelt und Müllsammelaktion

Am Samstag, den 9.4. fand die alljährliche Müllsammelaktion in der Gemeinde statt. Zusammen mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Mönchsroth und Diederstetten machten sich zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf den Weg durch die Mönchsrother Flur, um all den Unrat, den unverbesserliche Zeitgenossen an den Wegrändern und auf den öffentlichen Flächen hinterlassen, zu beseitigen.  Am Ende des Vormittages war wieder ein ganzer Anhänger voll Müll zusammen gekommen. Bürgermeisterin Edith Stumpf bedankte sich bei den Helferinnen und Helfern sowie bei den Mitgliedern der Feuerwehr Mönchsroth für die Organisation und die anschließende Verpflegung bei der Aktion. Erfreulicherweise sei festzustellen,  dass sich doch ein größeres Umweltbewusstsein einstellt, der Müllberg in diesem Jahr etwas kleiner war und abgesehen von ein paar Altreifen keine größeren wilden Müllablagerungen beseitigt werden mussten.
 
Muellsammelaktion 1
Muellsammelaktion 2

Gründungsversammlung für die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) Hesselberg

Um den Prozess der Integrierten Ländlichen Entwicklung anzustoßen, trafen sich die Vertreter der Gemeinden Ehingen, Gerolfingen Langfurth, Mönchsroth, Röckingen, Unterschwaningen, Wittelshofen, Weiltingen und Wilburgstetten sowie der Stadt Wassertrüdingen im Rathaus in Unterschwaningen zur Gründungsversammlung der ILE Hesselberg. Vorausgegangen waren die Beschlüsse in den einzelnen Gemeinderäten, die einer Beteiligung an der Ausarbeitung eines Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) zugestimmt hatten.  Seit 2005 besteht mit der ILE die Möglichkeit, die Zusammenarbeit ländlicher Kommunen von staatlicher Seite begleiten und finanziell fördern zu lassen.  Dabei sollen kommunale Handlungsfelder, Instrumente und Förderprogramme im einen ganzheitlichen Prozess koordiniert und räumlich aufeinander abgestimmt werden. Ganz besonders wichtig ist in diesem Prozess die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, denn es gilt, zusammen mit ihnen die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Gemeinden gemeinschaftlich zu lösen.  Im ILEK werden auf der Basis von fachlichen Untersuchungen und Stärken-Schwächen-Analysen Ziele, Handlungsfelder und Maßnahmen für die zukünftige Entwicklung der Gemeinden festgelegt.  Solche Themen können zum Beispiel die Sicherung der Nahversorgung, die Verbesserung der Mobilität, der Ausbau des landwirtschaftlichen Kernwegenetzes oder die Innenentwicklung und das Leerstandmanagement sein. Begleitet wird der ILE Prozess vom Land für Ländliche Entwicklung (ALE) in Ansbach.

ILE 1

Von links nach rechts: Vorn: Bgm Walter, Unterschwaningen;, A. Zwicker und M. Ertel, ALE; Bgm. Sommer,Wilburgstetten. Mitte: Bgm Schachner, Röckingen, Bgmin Meier, Markt Weiltingen; Bgmin Stumpf, Mönchsroth; Bgm Fickel, Gerolfingen; Bgm Steinacker, Ehingen Hinten: Bgm. Miosga, Langfurth; Herr Herrmann, VG Ehingen; Bgm. Leibrich, Wittelshofen; nicht auf dem Bild: Bgm Babel, Wassertrüdingen

20. 03. 2016  Palmritt des Reitvereins Diederstetten

Bereits zum 17. Mal fand am Palmsonntag der Palmritt des Reitvereins Diederstetten statt. Ziel war die Heiligkreuz Kapelle in Wilburgstetten, wo  von der Vorsitzenden Dorothea Wunderle der Weihe-Stab an Pater Thomas übergeben wurde mit der Bitte um den Segen für die Pferde und alle zwei- und vierbeinigen Anwesenden. Pater Thomas erteilte den Segen des Viehpatrons Wendelin und bat um Schutz für Mensch und Tier. Im Anschluss daran verteilten Mitglieder des Pfarrgemeinderates an jeden Reiter ein Palmbüschel.

Palmritt 1

Palmritt 2

Palmritt 3

März 2016  Seniorennachmittag im Feuerwehrhaus

Beim letzten Seniorennachmittag waren wir zu Gast im Mannschaftsraum der Freiwilligen Feuerwehr Mönchsroth, wo wir von  1.Kommandant Jürgen Schmaus, 2. Kommandantin Nicole Auernhammer, Manuela Urban, und Herbert Schäfer empfangen und mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden.

Seniorennachmittag 01

Bürgermeisterin Edith Stumpf und Gerlinde Engelhardt begrüßten die Gäste. Auf Anregung von 2. Bürgermeister und Apotheker Dr. Mario Zink sollte den Senioren an diesem Nachmittag der neu installierte Treppenlift an der Apotheke vorgestellt und erklärt werden. Nach anfänglicher Skepsis wagten sich dann doch die meisten der interessierten Damen und Herren daran, die Rathaustreppe mit dem Lift zu überwinden. Dabei zeigte sich eindrucksvoll, wie problemlos dies möglich ist, auch wenn man mit einen Rollator unterwegs ist, oder auf einen Rollstuhl angewiesen wäre.

Seniorennachmittag 02

März 2016  Dorfbrunnen im Osterschmuck

Auch in diesem Jahr hat der Obst- und Gartenbauverein den  Dorfbrunnen österlich geschmückt.  Die bunten Ostereier und das saftige Grün der Buchsbaumgirlanden leuchten in der Frühjahrssonne und verschönen den Dorfplatz. Ein herzliches Dankeschön allen fleißigen Helferinnen und Helfern. 

2016 03 15 Osterbrunnen 2016 03 15 Osterbrunnen 2

2016 03 15 Osterbrunnen 3

23.01.2016 Ehrungen bei der FFW-Mönchsroth

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden drei Mitglieder der FFW Mönchsroth für 40- bzw. 25jährigen aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Landrat Dr. Jürgen Ludwig und Kreisbrandinspektor Friedrich Schaufler sprachen Werner Heck und Helmut Meyer Dank und Anerkennung für ihr 40jähriges Engagement zum Wohle der Allgemeinheit aus. Peter Auernhammer  erhielt eine Dankurkunde für 25 Jahre Dienst bei der FFW Mönchsroth. Bürgermeisterin Edith Stumpf gratulierte den Wehrmännern und bedankte sich für Ihren freiwilligen Einsatz. Sie wünschte allen dreien, dass sie auch weiterhin mit Freude bei der Feuerwehr mitarbeiten.
 
Ehrungen
 
.

19.01.2016 Verabschiedung von Fred Schwarzer

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des TSV Mönchsroth verabschiedete Bürgermeisterin Edith Stumpf  Fred Schwarzer aus seinem Amt als 1. Vorstand des Vereins. Nach insgesamt neun Jahren an der Spitze des mitgliederstärksten Vereins der Gemeinde hatte Fred Schwarzer bereits im vergangenen Jahr bekannt gegeben, dass er bei der Neuwahl der Vorstandschaft nicht mehr zur Verfügung stehen werde. Nach einem Jahr intensiver Suche nach einem Nachfolger, musste er bei der Mitgliederversammlung mit Bedauern mitteilen, dass sich keiner der rund 80 Angesprochenen bereit erklärt hatte, das Amt des 1. Vorstands übernehmen zu wollen. Die Neuwahl der gesamten Vorstandschaft wurde aus diesem Grund auf eine neu anzusetzende Mitgliederversammlung verschoben.  Bürgermeisterin Stumpf dankte Fred Schwarzer für sein neunjähriges, unermüdliches  Engagement für den Verein und seine Mitglieder und überreichte ihm ein Geschenk der Gemeinde. Sie appellierte an die anwesenden Mitglieder sich weiterhin für den Verein stark zu machen und sich für das Amt des 1. Vorstandes zur Verfügung zu stellen.
 
Schwarzer-Stumpf
.

Besuch von Edward und Norman Frankel in Mönchsroth

Kurz vor Weihnachten besuchten die beiden Brüder Edward und Norman Frankel aus Blue Ash, Ohio die Gemeinde Mönchsroth. Die beiden sind Enkel von  Ernst Levite, einem ehemaligen jüdischen Mitbürger . Levite war Rabbiner und wohnte früher in der Sägweiher Straße. Zusammen mit Pfarrer Gunter Reese und 2. Bürgermeister Dr. Mario Zink besuchten die interessierten Gäste das ehemalige Wohnhaus ihres Großvaters, sowie die ehemalige Synagoge und das Denkmal zur Erinnerung an die jüdischen Einwohner von Mönchsroth. Ein Besuch der Klosterkirche stand ebenfalls auf dem Programm.  Norman Frankel, der noch nie in Deutschland war, zeigte sich sehr beeindruckt von der Heimat seines Großvaters. Im Rathaus  trugen sich die beiden nach Abschluss der Besichtigungen in das Gästebuch der Gemeinde ein.
Besuch Frankel 1
Besuch Frankel 2

 

Weihnachten beginnt in uns selbst:
Wenn wir uns darauf besinnen, was wirklich wichtig ist
und wenn wir die Stille, den Frieden und die wohltuende Langsamkeit 
dieser Jahreszeit für uns neu entdecken.

Liebe Besucher und Besucherinnen unserer Homepage,

die Weihnachtszeit gibt uns die Gelegenheit inne zu halten und auf das ablaufende Jahr zurückzublicken. Auf Zeiten, wo uns alles gut gelungen ist, aber auch auf Zeiten, wo wir nicht das erreicht haben, was wir uns vorgenommen haben.  Vielleicht haben wir uns manchmal zu viele Gedanken um Nichtigkeiten gemacht und darüber das vergessen, was wirklich wichtig ist und wofür wir dankbar sein können.  
Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mich im vergangenen Jahr unterstützt haben und somit zum Erfolg unserer Arbeit beigetragen haben.

Im Namen des Gemeinderates und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünsche ich Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches Jahr 2016.

Ihre Edith Stumpf
Erste Bürgermeisterin

Christbaum

15.12.2015 Neuer Anhänger für den Bauhof

Für den Bauhof wurde zum Jahresende 2015 ein neuer Anhänger beschafft. Das neue Modell ist wesentlich leichter als der alte, fast 30 Jahre Anhänger und kann somit stärker beladen werden, ohne Probleme mit der Achslast zu bereiten. Durch den Verkauf des alten Anhängers konnte der Neue inklusive Aufbau für rund 1.700,--€ beschafft werden. 

Anhaenger Bauhof

.

Neue Treppe am Limesturm.

Da die alte Treppe zum Limesturm an einigen Stellen abgefault war, konnte sie nicht mehr sicher begangen werden. Von der Schreinerei Bach, Gaxhardt wurde deshalb eine schöne  neue Treppe gezimmert, die nun  wieder einen sicheren Aufgang zum Limesturm ermöglicht. Wir wünschen uns, dass die Treppe sorgsam behandelt und nicht beschädigt wird, so dass alle Besucherinnen und Besucher des Limesturms lange ihre Freude daran haben. 

2015-12-10 Treppe Limesturm

.

1.12.2015 Magischer Abend in Dinkelsbühl

.

Dinkelsbühl, 1.12.15 / Rund 100 Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte des Magischen Dreiecks erlebten einen kulturellen vorweihnachtlichen Abend in Dinkelsbühl.

Der „Magische Abend“ begann mit einem von Dekan Uland Spahlinger textlich sowie von einem Bläserensemble musikalisch gestalteten „Geistlichen Impuls zum Advent“ in der Heilig-Geist-Kirche. Danach folgte für die rund 100  Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte des Magischen Dreiecksein gemeinsamer Besuch des Dinkelsbühler Weihnachtsmarktes. Nach einer Stärkung mit Glühwein und gebrannten Mandeln wurde dann die exklusive Sondervorstellung der Komödie „Außer Kontrolle“ des Landestheaters besucht. Zu dem Abend hatte die Stadt auch die Aktiven des Helferkreises Dinkelsbühl als Anerkennung für ihre hervorragende ehrenamtliche Arbeit zum Wohle der Flüchtlinge und Asylbewerber und ihren Dienst am Nächsten eingeladen. Intendant Peter Cahn und Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer begrüßten die Gäste aus Nah und Fern. Dr. Hammer stellte heraus, dass der gemeinsame Theaterbesuch mit den Nachbarn aus dem Magischen Dreieck zum Ende des Jahres mittlerweile bereits zur Tradition geworden ist und freute sich, dass sowohl im Sommer als auch im Winter viele Gäste aus dem angrenzenden Baden-Württemberg regelmäßig die Vorstellungen des Landestheaters Dinkelsbühl besuchen. Die Pause wurde von den Teilnehmern intensiv zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Austausch in lockerer Atmosphäre genutzt.      
Ausser Kontrolle35 hvd 241115

Foto: Hans von Draminski, Szenenbild von „Außer Kontrolle“ 

10.11.2015 Gewinner des Luftballonwettbewerbs

Den Gewinnern des Luftballonwettbewerbs, der anlässlich des Tags der offenen Tür im Wasserturm stattfand, konnte Bürgermeisterin Edith Stumpf vor kurzem ihre Preise überreichen. Insgesamt wurden 20 Karten zurückgeschickt, die überwiegend in der Region um Donauwörth und Augsburg gefunden worden waren.  Am weitesten flog der Ballon von Lena Krämer, der es bis nach Dachau (115 km Luftlinie) schaffte. Den zweiten Platz erreichte Lukas Blank mit 112 km , den dritten Laura Zink mit 86 km. Auch die Karte, die Bürgermeisterin Stumpf in den Himmel geschickt hatte, wurde gefunden – leider hatte sie es nur bis in die Kläranlage Mönchsroth geschafft!  Die übrigen gefunden Karten werden den Teilnehmern zugestellt.

150329 SoFi 011

.

Breitband Förderbescheid überreicht

In feierlichem Rahmen wurden kürzlich im Bayerischen Heimatministerium in Nürnberg an 103 Gemeinden aus Mittel- Unter- und Oberfranken die Bescheide für die Breitbandförderung überreicht. Über 90% der bayerischen Kommunen beteiligen sich an dem Förderprogramm und tragen, so Söder, dazu bei, dass jede Kommune bis 2018 an das schnelle Internet angeschlossen ist. Bürgermeisterin Edith Stumpf nahm den Bescheid für die Gemeinde Mönchsroth von Staatsminister Dr. Markus Söder und Staatsekretär Albert Führacker entgegen. Die Gemeinde Mönchsroth erhält insgesamt rund 335.000€ für den Ausbau des Breitbandnetzes in den Teilorten Diederstetten, Hasselbach und Winnetten sowie in Teilbereichen des Kernortes Mönchsroth. Mit dem Ausbau wurde nach einer Ausschreibung die Deutsche Telekom AG beauftragt. 

Breitband Foerderbescheid

.

Anerkennung für vorbildliche Sanierung des Anwesens Schellengasse 21

Für die vorbildliche Sanierung ihres Anwesens in der Schellengasse 21 überreichte Bürgermeisterin Edith Stumpf eine Dankurkunde und einen Blumenstrauß an Frau Claudia König. Das Anwesen sei mit großem Aufwand und durch viel Liebe zum Detail zu einem Schmuckstück geworden, das eine Aufwertung für das Ortsbild darstelle, so die Bürgermeisterin. Sie wünschte sich, dass die Ehrung ein Ansporn für andere Hausbesitzer sein solle. Frau König, die mit ihrem Ehemann ins Rathaus gekommen war, bedankte sich und sagte, dass sie sich in ihrem Haus und in Mönchsroth überaus wohl fühlten und gerne hier lebten.

.

Sanierung Schellengasse 21

.

Bayerische Staatsmedaille verliehen

Anlässlich einer Feierstunde bei der Regierung von Mittelfranken im Ansbacher Schloss wurde Herrn  Gemeinderat und 2. Bürgermeister a.D. Fritz Strauß für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung die Bayerische Staatsmedaille in Bronze verliehen. 
Fritz Strauß ist seit 1984 Mitglied des Gemeinderates und war von 1996 bis 2014 zweiter Bürgermeister der Gemeinde Mönchsroth.  Für dieses langjährige Engagement zum Wohle der Gemeinde dankte Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer ihm im Namen der Staatsregierung und Innenminister Joachim Hermann  und verlieh ihm die Medaille nebst einer Urkunde. Bürgermeisterin Edith Stumpf, die bei der Feier mit anwesend war,  gratulierte Fritz Strauß zu dieser ehrenvollen Auszeichnung und dankte ihm für seine Mitarbeit im Gemeinderat.

Verleihung Staatsmedaille

.

15.09.2015 Das neue Schuljahr hat begonnen

Am 15. September hat das neue Schuljahr begonnen. Schulleiterin Petra Eberle und Bürgermeisterin Edith Stumpf begrüßten alle Schülerinnen und Schüler, insbesondere auch die 14 ABC- Schützen, die ihrem ersten Schultag voller Spannung und Aufregung entgegensahen. Bürgermeisterin Stumpf wünschte den Erstklässern viel Freude und Erfolg beim Lernen sowie den Lehrerinnen viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Humor im Umgang mit den ihnen anvertrauten Kindern. Die kleine Begrüßungsfeier wurde von den Viertklässern mit gelungenen Liedvorträgen umrahmt.

Schulanfang

Magisches Dreieck - Tipp des Monats Oktober

.

Herbstliche Wanderung auf dem Ellwanger Hariolfs-Rundweg

Aus Anlass des Jubiläumsjahres "1250 Jahre Ellwangen" haben im vergangenen Jahr Lehrer und Schüler des Hariolf-Gymnasiums den nach dem Ellwanger Gründer benannten Hariolf-Rundweg ins Leben zu rufen. Der Rundweg, der auf einer Streckenlänge von 2,5 km zu 14 Stelen führt, steht unter den Motiven "Natur erkunden", "Heimat erleben" und "Ausblicke genießen". Der bequeme Weg mit herrlichen Ausblicken auf die Stadt und die Landschaft um Ellwangen geht in  seinen aus Cortenstahl gefertigten Informationstafeln auf Besonderheiten der Ellwanger Stadtgeschichte ein, ebenso wie die heimische Landschaft und Natur vorgestellt wird. Die kurzweiligen Texte sind mit Abbildungen illustriert.

Der Weg ist ab dem Alamannenmuseum in Ellwangen (Haller Straße) ausgeschildert und kann problemlos erlaufen werden.

Der Hariolf-Pfad, der nach dem Gründer des Ellwanger Klosters benannt ist, wird im Rahmen des Aktivtags im Magischen Dreieck am Samstag, 3. Oktober im Rahmen einer öffentlichen Führung vorgestellt. Diese Führung beginnt um 10 Uhr auf dem Großparkplatz "Schießwasen" bei der dort aufgestellten Tafel mit dem Ellwanger Stadtplan. Die Strecke ist Kinderwagen tauglich. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Einkehr. 

.

HG Rundweg Ausschnitt

Tag der offenen Tür im Wasserturm.

Die Versorgung mit einwandfreiem Trinkwasser ist eine Pflichtaufgabe der Gemeinde. Dabei sind viele gesetzliche Vorgaben einzuhalten, denn kein Lebensmittel wird so streng geprüft wie Leitungswasser. Die Gemeinde Mönchsroth fördert ihr Trinkwasser aus zwei eigenen Brunnen. Im Wasserturm wird das „Rohwasser“ aufbereitet und dann ins Netz abgegeben. Am Tag der offenen Tür konnten sich die Bürgerinnen und Bürger ein Bild von den Anlagen und den Renovierungsmaßnahmen im Turm machen. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit sich bei einer Führung die Anlagen erklären zu lassen und einmal auf den Turm zu steigen. Dort konnten sie  einen Blick in den Hochbehälter werfen und den Rundblick über das gesamte Gemeindegebiet bis hinunter zum Hesselberg genießen. Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Kinderschminken, Tombola und Luftballonwettbewerb sorgte für kurzweilige Unterhaltung. 
Bild 1 Bild 3

Bild 2

.

Feuerwehr Aktionswoche 2015

Anlässlich der Feuerwehr-Aktionswoche 2015 führten die Freiwillige Feuerwehr Mönchsroth und die Freiwillige Feuerwehr Diederstetten eine gemeinsame Übung durch. Simuliert wurde der Brand zweier Feldscheunen , wobei es auch galt, ein angrenzendes Waldstück vor übergreifenden Flammen zu schützen. Während ein Trupp der Feuerwehr Mönchsroth mit dem Tanklöschfahrzeug die Scheune in der Gehrenhut „löschte“, legte der zweite Trupp eine rund 150m lange Schlauchleitung von einem Teich  in Richtung Krappenholz,  wo bereits die Feuerwehr Diederstetten darauf wartete mit Wasser versorgt zu werden. Die Übung war von 2. Kommandantin Nicole Auernhammer und Klaus Lang vorbereitet worden und alles klappte wie am Schnürchen. Für die stellvertretende Kommandantin war es die „Feuertaufe“, wie Kreisbrandmeister Jürgen Schmaus zum Abschluss der Übung sagte. Sie hatte nämlich kurz vor der Übung ihren Gruppenführerlehrgang erfolgreich abgeschlossen. Bürgermeisterin Edith Stumpf gratulierte den Kameradinnen und Kameraden zu der gelungen Übung und Nicole Auernhammer zur Ihrer bestandenen Prüfung. Die Aktionswoche steht heuer unter dem Motto „Frauen zur Feuerwehr“  und soll junge Frauen ermuntern, sich  zum Dienst in der Feuerwehr bereit zu erklären.

Bild 1 Bild 2

Freibadsaison 2015 beendet

Der diesjährige  Jahrhundertsommer hat auch in unserem Freibad für eine erstaunlich positive Bilanz bei der Besucherzahl gesorgt. Insgesamt besuchten  24.226 Gäste das Bad, so viele wie seit 10 Jahren nicht mehr. Gegenüber dem letzten Jahr (12.375 Besucher)  hat sich die Besucherzahl sogar annähernd verdoppelt .  Wie eine Abfrage zeigte, kamen sehr viele Badegäste aus den Nachbargemeinden in Baden – Württemberg und aus dem Kreis Donau-Ries.  Viele äußerten sich begeistert und zufrieden über die heimelige und  gemütliche Atmosphäre im Bad. Allen, die aus nah und fern gekommen sind, um in unserem Limesfreibad einen entspannten Badetag zu verbringen, danken wir ganz herzlich für ihren Besuch. Ebenso ein Dankeschön für die Treue allen, die bereits im Frühjahr eine Jahreskarte erwerben und damit das Bad unterstützen, unabhängig von der Witterung. Dankenswerterweise hat unser Personal auch in diesem Jahr wieder einen Schwimmkurs durchgeführt und somit dafür gesorgt,  dass Kinder das Schwimmen erlernen. Wir hoffen natürlich, dass auch der Sommer 2016 wieder genauso viele Sonnentage bringt und würden uns freuen, wenn wir dann wieder mindestens genauso viele kleine und große Badegäste begrüßen könnten.

Ihre Gemeindeverwaltung und das Team vom Limes - Freibad 

Freibad

.

Schnelles Internet für die Gemeinde Mönchsroth

Die Entscheidung ist gefallen:

Vertrag schnelles Internet

Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in der Gemeinde Mönchsroth gewonnen. Ab September 2016 können rund 100 Haushalte Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde) nutzen. Die Telekom wird rund 5,5 Kilometer Glasfaser verlegen und 4 Multifunktionsgehäuse/Glasfasernetzverteiler aufstellen oder mit neuer Technik ausstatten. Das Netz wird dann so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Gemeinde Mönchsroth und Telekom haben dazu jetzt einen Vertrag unterschrieben.

Mehr Informationen erhalten sie hier.

.

Söder: 300.000€ für Regionalmanagement Region Hesselberg

2015-09-02 Regionalmanagement Region Hesselberg 800
Staatsminister Dr. Markus Söder (Bildmitte, mit Urkunde) überreichte Vertreterinnen und Vertretern der Region Hesselberg einen Förderbescheid über 300.000 Euro. Links neben ihm Miss Hesselberg Yvonne Muschler, rechts neben ihm die Regionalmanagerin Ute Vieting.

Der Freistaat Bayern unterstützt das Regionalmanagement der Entwicklungsgesellschaft Region Hesselberg mbH mit einer Projektförderung in Höhe von 300.000 Euro. „Wir wollen die Stärken der Region Hesselberg weiter kräftigen. Mit der Projektförderung werden die Weichen gestellt, um die Herausforderungen des demografischen Wandels anzugehen. In wichtigen Zukunftsthemen, wie Wettbewerbsfähigkeit und Siedlungsentwicklung werden gemeinsame Strategien und Projekte entwickelt. Wir unterstützen den ländlichen Raum und nutzen die dort vorhandenen Potentiale noch gezielter“, stellte Finanzminister Dr. Markus Söder bei der Übergabe des Förderbescheids an die Geschäftsleitung der Region Hesselberg mbH am Dienstag, den 1. September im Heimatministerium in Nürnberg fest. Das Gebiet des Regionalmanagements Hesselberg umfasst 26 Städte und Gemeinden mit rund 70.000 Einwohnern in den Landkreisen Ansbach und Donau-Ries. Der Sitz der Gesellschaft ist in Unterschwaningen.

Schwerpunkte des Regionalmanagements der Region Hesselberg sind „Ganzheitliche Gesundheit der Region Hesselberg“, „Wirtschaftspotential Frauen“ und „Siedlungsentwicklung: Leerstandsaktivierung“. Ziele sind dabei unter anderem eine Verbesserung der Gesundheitskompetenz, Entlastung von Ärzten, Pflege und Gesundheitswesen, Steigerung der Lebensqualität in der Region, Unterstützung von Frauen bei der Rückkehr in den Arbeitsmarkt und Neunutzung von Leerständen in Ortskernen. Das Regionalmanagement will regionale Netzwerke aufbauen um gemeinsame Projekte und Prozesse in der Region anstoßen.

Als Vertreter der Geschäftsleitung der Entwicklungsgesellschaft Region Hesselberg dankte der Dombühler Bürgermeister Jürgen Geier dem Staatsminister für die Förderung. Er sah hierin eine Anerkennung der schon bisher in der Region Hesselberg geleisteten Arbeit. Der Region werde es damit ermöglicht, ihre Standortqualität zu verbessern und die dazu nötigen Prozesse professionell zu begleiten. Das wiederum sei nötig, um vor allem die jüngere Bevölkerung in der Region zu halten oder sogar Neubürger zu gewinnen. „Die Förderung des Regionalmanagements ermöglicht es uns, uns selbst zu helfen“, resümierte Bürgermeister Geier. 

.

03.10.2015 Aktivtag des Magischen Dreiecks

.

Mitradeln und Gewinnen ist das Motto in diesem Jahr

Zum sechsten Mal veranstalten die Städte und Kommunen des Magischen Dreiecks am 3. Oktober einen Aktivtag, an dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit haben, die Raumschaft des Magischen Dreiecks mit dem Rad zu erkunden. Neu in diesem Jahr wird eine geführte Wanderung in Ellwangen auf dem Hariolf-Rundweg angeboten. Unter dem Motto „Natur erkunden – Heimat erleben – Ausblicke genießen“ startet die Tour um 10.00 Uhr auf dem Schießwasen in Ellwangen.

.

Pressemitteilung zum Aktivtag

Flyer zum Aktivtag

.

Magisches Dreieck Tipp des Monats September

Längste Sitzbank der Welt in Ellenberg
Laengste Bank Stolze 30 Meter und 22 Zentimeter misst die längste Sitzbank der Welt, die 1997 von Forstwirt-Azubis aus einem Douglasienstamm in Ellenberg gefertigt wurde. Die Reaktionen auf diese Rekordmarke ließen nicht auf sich warten: So befand die Redaktion des Guinessbuch der Rekorde damals, dass die Ellenberger Bank die längste Bank der Welt aus einem Stamm sei und nahm die Besonderheit in ihre damaliges Jahrbuch auf. 

Ohne besondere Anstrengungen ging das Ganze aber damals nicht voran. Für den Transport der Douglasie musste zum Beispiel der Lastwagen besonders präpariert werden und entlang des Weges musste der ein oder andere Baum gefällt werden, weil die Forststraßen nur auf 20 m lange Stämme ausgelegt sind. Initiator der Aktion war Roland Hirsch, Revierleiter Ellenberg West, Unter seiner Anleitung sägten die Azubis mit Kettensägen die Sitzfläche etwas über die Hälfte längs des Stammes und schnitten zugleich gut 100 Grad weiter ein, um einen geeigneten Winkel für die Rückenlehne zu haben. Um zu demonstrieren, wie viel Platz die Bank bietet, nahmen 1997 alle 124 Ellenberger Grundschüler auf der Bank Platz. Heute ist das damalige Rekordwerk zwar etwas verwittert und verfärbt, doch wird es weiterhin instandgehalten. 
Die längste Bank ist in Ellenberg auch leicht zu finden: Wer von Ellwangen kommend die Landesstraße 2220 nach Dinkelsbühl fährt, zweigt vor dem Ortseingang Ellenberg rechts ab in Richtung Häsle. Nach ca. 500 m befindet sich die Bank links der Straße am Waldesrand. Dort befindet sich auch der Anfang des sehr interessanten Waldlehrpfades, der viele Attraktionen bietet und ebenfalls einen Besuch wert ist.  

Neues Rathaus für Wört

Rathaus Woert

Es geschieht nicht oft, dass eine Kommune ein neues Rathaus erhält. Nach fast 150 Jahren ist es jetzt in Wört soweit. Auf dem Gelände des alten Rathauses und der Bank wurde ein moderner Dienstleistungsbau errichtet, der in zentraler Lage viele Funktionen beinhaltet. Die Verwaltung der Gemeinde bekommt zeitgemäße Büros, die VR Bank Dinkelsbühl eine neue Geschäftsstelle, 

die Gemeindebücherei zog von ihrem Behelfsbau um und ein Bürgersaal steht für verschiedene Nutzung zur Verfügung. Zusammen mit Parkplätzen und einem Dorfplatz entsteht so eine neue Dorfmitte, wo alle wesentlichen Dienstleistungen auf kurzem Weg beieinander liegen.

Zum Tag der offenen Tür mit Dorffest am 20. September 2015, von 11.00 - 17.00 Uhr, wird deshalb herzlich eingeladen. Es gibt ein umfangreiches Programm und außerdem kann der erweiterte Kindergarten ebenfalls besichtigt werden.

.

20.000ster Badegast im Limesfreibad

So viele Besucher wie seit langem nicht mehr, hat unser Limesfreibad in diesem Jahrhundert – Sommer zu verzeichnen. Bürgermeisterin Edith Stumpf konnte bereits Anfang August mit Frau Martina Krämer  den 20.000.ten Badegast begrüßen. Frau Krämer ist Besitzerin einer Familienkarte und besucht regelmäßig mit ihren Kindern das Freibad. Den Kindern und ihr selbst gefalle es in unserem Bad sehr gut und besonders in diesem Sommer hätte man das Gefühl als würde man im Urlaub sein, sagte sie. Bademeister Theo Friedrich und Bürgermeisterin Stumpf beglückwünschten Frau Krämer und wünschten ihr weiterhin viel Freude und Spaß im Limes-Freibad. Als Geschenk wurden ihr ein Gutschein und eine Flasche Wein überreicht. 

Badegast 20000

.

Schwimmkurs im Limes-Freibad Mönchsroth

Auch in diesem Jahr  fanden in unserem Freibad Schwimmkurse statt. Mit viel Geduld  bemühten sich unsere Badeaufsichten Theo Friedrich, Michael Schreckenhöfer und Julian Paznocht den Kleinen Wasserratten das Schwimmen beizubringen. Wie wichtig es ist, schwimmen zu können, zeigt die alarmierend hohe Zahl an Badeunfällen, die es in diesem Jahr bereits in Bayern gegeben hat. Ein herzliches Dankeschön an unser Personal, das mit viel persönlichem Einsatz die beiden Kurse durchgeführt hat. Kinder, die an einem Schwimmkurs teilnehmen wollen, sollten bereits ans Wasser gewöhnt sein. Deshalb empfehlen wir, vor dem Schwimmkurs bereits öfter mal ins Bad zu gehen und die Kinder im Wasser toben zu lassen.  

Schwimmkurs

.

Einladung zum Tag der offenen Tür im Wasserturm Mönchsroth am 20. September 2015

2015-09-20 Wasserturm Anlässlich der Inbetriebnahme der Druckerhöhungs- und Uranfilteranlage laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Mönchsroth und Umgebung sehr herzlich am Sonntag, 20. September 2015 ab 10:30 Uhr zu einem Tag der offen Tür in den Wasserturm Mönchsroth ein.  Vor Ort können Sie sich über die Wasserversorgungsanlage, die Wasseraufbereitung ,  Wasserwerte und den Wasserspeicher informieren. Darüber hinaus bietet der Blick vom obersten Stockwerk aus einen grandiosen Blick über die Landschaft rund um Mönchsroth bis hin zum Hesselberg.  Mit einem abwechslungsreichen Programm wollen wir Ihnen einen interessanten und kurzweiligen Tag bereiten. Für Kinder gibt es ein Unterhaltungsprogramm und für das leibliche Wohl wird mit Mittagessen, Getränken  und Kaffee und Kuchen gesorgt. 
Wir freuen uns auf viele Besucher!
Ihre Gemeindeverwaltung Mönchsroth 

06.08.2016 Behindertenparkplatz ausgewiesen

Behindertenparkplatz

Vor der Arztpraxis Dr. Danner wurde vom Bauhof eine Stellfläche als Behinderten-Parkplatz markiert. Wir möchten hiermit Patienten mit Behinderungen den Weg in die Arztpraxis verkürzen und erleichtern. Bitte halten Sie den Parkplatz frei, damit die Menschen, für die er gedacht ist, ihn nutzen können.

.

03.08.2015 Bürgerversammlung

Anlässlich der Kirchweih fand traditionsgemäß am Montag, den 3.08. die alljährliche Bürgerversammlung statt. Bürgermeisterin Edith Stumpf informierte die zahlreich erschienen Bürgerinnen und Bürger zunächst über statistische Daten wie die Einwohnerzahl, die Zahl der Geburten, Anzahl ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie über die derzeitige Finanzsituation der Gemeinde.

Im Anschluss daran ging sie auf den Haushalt 2015 sowie die verschiedenen gemeindlichen Einrichtungen ein. In der Wasserversorgung steht als nächste Investition die Sanierung der Brunnen an, die mit ca. 180.000 € zu Buche schlagen wird. Mit der Sanierung der Kläranlage wurde ein Planungsbüro aus Nürnberg beauftragt. Erste Ergebnisse sollen nach der Sommerpause vorliegen, die Genehmigungsplanung soll Mitte nächsten Jahres fertig sein. Mit der Sanierung soll im Frühjahr 2017 begonnen werden. Sorgen bereitet das Freibad, das trotz des Bilderbuchsommers keinen Besucheransturm zu verzeichnen hat. Neben dem jährlichen Defizit von rund 50.000,--€ steht in absehbarer Zeit auch die Erneuerung der Filteranlage an, die rund 225.000,--€ kosten wird. Sanierungsbedarf besteht auch in der Rothachhalle. Hierbei gibt es eventuell die Möglichkeit aus Mitteln der Dorferneuerung einen Zuschuss zu erhalten. Bei der Feuerwehr, einer weiteren Pflichtaufgabe der Gemeinde, steht die Ersatzbeschaffung für das 31 Jahre alte LF8 an. Hierfür wurde von Seiten der FFW ein entsprechender Antrag gestellt. Weitere Themen waren Kindergarten, Schule,  die Versorgung mit schnellem Internet sowie die Barrierefreiheit.  

Einen wichtigen Beitrag zum Gemeindeleben leisten, so die Bürgermeisterin, die örtlichen Vereine und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Ferienprogramm, Seniorenbetreuung, zahlreiche Veranstaltungen  - insbesondere die Kirchweih – wären ohne dieses Engagement nicht denkbar. Bürgermeisterin Stumpf  dankte allen, die sich auf freiwilliger Basis ins Gemeindeleben einbringen und ermunterte dazu, sich den Vereinen anzuschließen. Dies sei nicht nur eine sinnvolle Freizeitgestaltung, sondern bringe auch Spaß, Unterhaltung und Anerkennung.  Mit einem Dankeswort an alle, die das vergangene Jahr über zur erfolgreichen Arbeit der Gemeinde beigetragen haben, schloss Bürgermeisterin Stumpf ihren Vortrag. Einige Bürger nutzten im Anschluss die Möglichkeit, Fragen, Kritik bzw. Anregungen an sie und die anwesenden Gemeinderäte zu richten.  Das Schlusswort übernahm 2. Bürgermeister Dr. Mario Zink, der  in unterhaltsamer und anschaulicher Weise, seine Erfahrungen mit den umfangreichen Aufgaben der Gemeinde schilderte.   Da all diese Aufgaben einen hohen Finanzbedarf erfordern, überreichte er der Bürgermeisterin zum Schluss einen Dauerlottoschein verbunden mit dem Wunsch, dass dieser zur Verbesserung der Finanzlage der Gemeinde beitragen möge. Dem Gemeinderat und der Bürgermeisterin wünschte er weiterhin eine gute Zusammenarbeit und eine glückliche Hand bei allen Entscheidungen. 

BGM Stumpf-Zink

.

01.08.2015 Apotheke und Rathaus barrierefrei

Knapp ein Jahr nachdem die ersten Überlegungen zum barrierefreien Umbau der Eingangstreppe von Apotheke und Rathaus angestellt wurden, konnten Bürgermeisterin Edith Stumpf und Apotheker Dr. Mario Zink zusammen mit Herrn Landtagsabgeordneten Manuel Westphal und Planerin Ulrike Fees, den neu installierten Treppenlift in Betrieb nehmen. Bei der kleinen, inoffiziellen Feier, die am Kirchweihsamstag Abend stattfand, betonte Bürgermeisterin Stumpf wie wichtig der Lift für die Erreichbarkeit der Apotheke und des Bürgerbüros ist. Von nun an können auch Menschen mit Handicap, Senioren, die auf einen Rollator angewiesen sind oder Muttis, die ihre Babies nicht im Wagen auf dem Gehsteig stehen lassen wollen, problemlos den Treppenaufgang überwinden.  
Dr. Zink erläuterte die Gründe, die zum Einbau des Liftes führten. MdB Manuel Westphal betonte, dass noch viele Schritte notwendig sind auf dem Weg zum barrierefreien Bayern.  Der Lift sei ein wichtiger Baustein und ermögliche Menschen mit Behinderungen den problemlosen Zugang  zur Apotheke und dem Rathaus. Nachdem Pfarrerin und Pfarrer Anette und Gunther Reese einen Segen gesprochen hatten, wurde der Lift durch das Durchschneiden eines Bandes  frei gegeben. 

Treppenlift01 Treppenlift02
Treppenlift04

Als erste Benutzerin durfte Marlen Rothammel  in ihrem Rolli mit dem Lift die Treppe überwinden. Sie zeigte eindrucksvoll wie einfach ein ansonsten unüberwindbares Hindernis nun zu bewältigen ist.

20.07.2015 Hundetoiletten aufgestellt

Hundetoiletten Vor kurzem wurden vom Bauhof an beliebten Spazierwegen in der Gemeinde Hundetoiletten aufgestellt. Wir hoffen, dass die Hundebesitzer diese jetzt  auch in Anspruch nehmen und den Kot Ihrer Hunde ordnungsgemäß entsorgen. Bitte werfen Sie die gefüllten Tüten in die vorgesehen Behälter und nicht in die Landschaft! Die Tütenspender werden regelmäßig aufgefüllt. Sie sind nicht dazu gedacht, dass einzelne Hundebesitzer ihren Monatsbedarf an Hundetüten auf einmal abdecken. Jeweils eine Hundetoilette steht am Wasserturm, am Beginn und Ende des Krautgartenweges, beiderseits des Sägweihers und am Weg zum Limesturm. Die Tüten können dort im bereits vorhandenen Papierkorb entsorgt werden.

.

18.07.2015 Ferienprogramm der Gemeinden Wilburgstetten und Mönchsroth liegt vor

Programmheft zum Download

 .

Ortstermin in der Sägweiher-Siedlung

Ortstermin Saegweiher

.

Zusammen mit Bauhofleiter Martin Urban traf sich  der Gemeinderat vor der Sitzung im Juli zu einer Ortsbegehung in der Sägweiher-Siedlung. Hier hatte der Bauhof in den vergangenen Wochen zahlreiche Wasserschieber ausgewechselt, da diese nicht mehr funktionsfähig waren. Bevor nun die Asphaltierungsarbeiten in Angriff genommen werden, sollten weitere Maßnahmen, die sinnvollerweise zusammen mit den anstehenden erledigt werden könnten, begutachtet werden. Insgesamt kam eine Liste von über 30 Einzelprojekten zusammen, die nun Schritt für Schritt erledigt werden sollen. Besonderes Augenmerk soll dabei auf den barrierefreien Umbau der Straßenübergänge gelegt werden.

.

16.07.2015  10.000ster Badegast im Limesfreibad

Badegast 10000 Den 10.000sten Badegast konnte Bürgermeisterin Edith Stumpf vor kurzem im Limesfreibad Mönchsroth begrüßen. Herr Molnar, der erst im Februar von Ungarn nach Unterbronnen gezogen ist, besucht regelmäßig mit seiner Frau und den beiden Kindern unser Bad. Die Freude war natürlich groß als Bürgermeisterin Edith Stumpf  die Familie persönlich willkommen hieß und Ihnen als Präsent eine Flasche Sekt und eine 10er Freikarte für weitere Besuche überreichte. Während die Kinder sich im Wasser tummelten, gaben die Eheleute zu verstehen, dass Ihnen das Bad sehr gut gefällt und dass sie sich sehr wohl hier fühlen.

.

13.07.2015 Challenge Roth 2015 mit Mönchsrother Teilnehmern

Der Challenge Roth zieht Sportler aus 62 Nationen weltweit an, um an einem unvergesslichen Sportevent teilzunehmen. Neben 3500 Einzelstartern gehen 650 Staffeln an den Start im Kampf gegen die Stoppuhr. Aus der Region startet die Staffel der RSV Ostalbfranken in der letzten Startgruppe um 9.10 Uhr im Kanal bei Hilpoltstein. Nach 3,8 km im 22 Grad warmen Wasser steigt Rainer Hahn mit einer Zeit von 1:15 Std. aus dem Kanal und übergibt den Transponder an Thomas Salinger. Mit einer Radzeit von 4:52 Std. bolzt er über die 180 km Radstrecke bei rund 37 km/h in die zweite Wechselzone. Die letzte Disziplin übernimmt Günter Seibold und läuft den Marathon in einer grandiosen Zeit von 2:51 Std. Alle drei laufen dem Ziel gemeinsam entgegen. Am Ende blieb die Uhr bei 9.02 Std. stehen, was den 20. Platz unter allen 650 Staffeln bedeutete.

.

Challenge Roth

.

11.07.2015  Badenacht im Limesbad 

.

Bei Flutlicht und lauem Sommerwetter  konnten unsere Badegäste eine lange Bade-Nacht im Limes-Freibad genießen. Bis 22.30 Uhr tumelten sich noch eine Reihe von Wasserratten im angenehm temperierten Wasser und viele äußerten den Wunsch, dass  es eine Wiederholung der Veranstaltung geben sollte. 

.

Freibad Badenacht

.

Magisches Dreieck - Der Tipp des Monats

Ab sofort veröffentlichen die Mitgliederkommunen des Magischen Dreiecks einen „Tipp des Monats“, der in den Amtsblättern der Mitgliederkommunen bzw. auf der Homepage der jeweiligen Gemeinde bzw. des Magischen Dreiecks (www.magisches-Dreieck.de) veröffentlicht wird und Sie dazu einladen soll, die Gegend des Magischen Dreiecks zwischen Dinkelsbühl, Crailsheim und Ellwangen besser kennen zu lernen.

Wir stellen Ihnen Geheimtipps vor, indem wir Sehenswürdigkeiten, wenig bekannte Traditionen, Wandertipps und andere Freitzeittipps in den Blickpunkt rücken. 

Heute stellen wir Ihnen die Villa, die geologische Pyramide und den Vogelpark auf dem Crailsheimer Kreckelberg vor.

Nördlich des Volksfestplatzes befindet sich ein echter Geheimtipp für Crailsheim-Besucher: Schon von weitem ist der gelbe Turm der kleinen „Villa“ zu sehen, die auf dem Kreckelberg thront und einen wunderschönen Blick auf Crailsheim, die bewaldeten Berge der Frankenhöhe, der Ostalb und des Burgbergs bietet. Die Villa wurde 1894/1895 vom Crailsheimer Apotheker und Ehrenbürger Dr. h.c. Richard Blezinger im Renaissance-Stil errichtet.

Die „Villa“ ist an Sonn- und Feiertagen bewirtschaftet und bietet einen der schönsten Biergärten Crailsheims, der nicht nur mit seiner Aussicht auf die Stadt zu überzeugen weiß. Insbesondere für Familien lohnt sich der kurze Spaziergang vom Parkplatz auf den Kreckelberg, wird dort doch seit vielen Jahren vom Verein „Vogelfreunde Villa“ ein kleiner Vogel- und Streicheltierpark betrieben, der kostenlos besichtigt werden kann und insbesondere Kinderaugen zum Strahlen bringt. Auch ein Spielplatz findet sich dort.

Den Besuch auf dem Kreckelberg können geologisch interessierte Besucher mit einem Besuch an der geologischen Pyramide beschließen. Die Pyramide wurde ebenfalls 1895 von Dr. Blezinger errichtet und stellt die typischen Gesteinsarten der Crailsheimer Umgebung mit ihren charakteristischen Versteinerungen dar.

Die Villa ist bei schönem Wetter an Sonn- und Feiertagen zwischen 1. Mai und Mitte Oktober bewirtschaftet. Der Vogelpark hat im selben Zeitraum täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am 20. und 21. Juni sowie am 1. und 2. August finden an der Villa zwei Sommerfeste statt.

Für die Anfahrt mit Navigationsgeräten sollte "Kreckelberg 7" eingeben werden. Parkplätze gibt es ca. 150 m nach dem Ortsschild auf der rechten Seite. Danach ist noch ein kurzer Spaziergang erforderlich.

Villa auf dem Kreckelberg Crailsheim

.
09.06.2015 Mönchsroth testet Elektrofahrzeug
E-up

N-ERGIE stellt VW e-up! zur Verfügung

In der Gemeinde Mönchsroth ist ab sofort ein VW e-up! der N-ERGIE Aktiengesellschaft zwei Wochen lang unterwegs. Bürgermeisterin Edith Stumpf nahm das Fahrzeug am 9. Juni 2015 entgegen.

„Als Zukunftsmodell einer emissions­freien Fortbewegung ist Elektromobilität zwar in aller Munde, aber noch zu wenig in der Realität angekommen.“, meinte Markus Prokopczuk von N-ERGIE, als er Bürgermeisterin Stumpf in Beisein von Bürgermeister Günther Babel aus Wassertrüdingen und Bauhofleiter Martin Urban, das Fahrzeug übergab.  „Elektro­mobiltät ist ein wichtiger Beitrag zur Verringerung der Luftverschmutzung und zum Umweltschutz. Wir werden den e-up! auch im Bauhof testen und die Erfahrungen beim Neukauf eines Fahrzeugs berücksichtigen. Als Gemeinde sollte man in Sachen Elektromobilität Vor­bildfunktion übernehmen“, meinte Bürgermeisterin Edith Stumpf, die das Fahrzeug sofort testete.

Informationen zum Fahrzeug

Der VW e-up! unterscheidet sich optisch nicht von den Modellen mit Verbrennungsmotor. Das rein elektrische Fahrzeug hat eine Reichweite von 160 Kilometern. Es besitzt einen Elektromotor mit Lithium-Ionen-Batterie und erzeugt beim Bremsen oder im antriebslosen Rol­len Energie. Diese wird zum Laden der Batterie wäh­rend des Fahrens genutzt.

Der e-up! kann sowohl an einer üblichen Haushalts­steckdose als auch an sogenannten Typ2-Stationen geladen werden. Die Ladezeit liegt je nach Ladestation zwischen acht und zwölf Stunden. „Die Kraftstoffkosten liegen dabei deutlich unter den Kosten eines mit Benzin angetriebenen Autos“, berichtet Prokopczuk. „100 Kilo­meter kosten bei einem Verbrauch von rund zwölf Kilo­wattstunden rund drei Euro.“

Der regionale Energieversorger investiert bereits seit 2008 in Elektromobilität und hat früh erste Erfahrungen mit  Elektrofahrrädern, -rollern, Segways, Elektroautos und -kleinlastern gesammelt. Neben einer bedarfs­gerechten Ladeinfrastruktur im Stadtgebiet von Nürn­berg testet die N-ERGIE verschiedene Ladesäulen und Fahrzeuge in ihrem Fuhrpark. Mit ihrem CO2-Minde­rungsprogramm unterstützt die N-ERGIE die Installation von Wand-Ladestationen. Näheres dazu unter: www.n-ergie.de/co2.

22.05.2015 Gemeindebesuch von Manuel Westphal, MdL 
Auf Einladung von Bürgermeisterin Edith Stumpf besuchte Landtagsabgeordneter Manuel Westphal aus Meinheim bei Treuchtlingen kürzlich die GemeindeMönchsroth. Das Besuchsprogramm führte zunächst in den Wasserturm, wo ihm von Bauhofmitarbeiter Martin Urban die Wasserversorgungsanlage gezeigt und erklärt wurde. Anschließend erläuterten Jürgen Gehring und Stefan Rönnpagel die derzeitige Situation  in der Kläranlage, deren Genehmigung 2016 ausläuft und die ab 2017 zur Sanierung ansteht. Bild2
Bild1 Bild3
 Herr Westphal teilte mit, dass es von Seiten der Staatsregierung nicht geplant ist, Sanierungen von Kläranlagen zu bezuschussen. Allerdings  soll für Härtefälle ein Fördertopf geschaffen werden, über den die Gemeinde unter Umständen Zuwendungen beantragen kann.  Die 3. Station der Besichtigungen führte in die Rothachhalle. Hier wies Manuel  Westphal auf die Möglichkeiten der Bezuschussung von energetischen Sanierungsmaßnahmen hin. Im Rathaus trug er sich anschließend in das Gästebuch der Gemeinde ein.  Beeindruckt zeigte sich der Abgeordnete von der Mönchsrother Grundschule, die bereits 2005 barrierefrei gebaut wurde.  Den Abschluss des informativen Nachmittags bildete das Freibad, wo Westphal  auf die Probleme vieler kommunaler Bäder einging, die auf Grund der hohen Defizite zum Teil nicht mehr weiter betrieben werden können. Leider konnte er auch für unser Bad keine Zuschussmöglichkeit für die Sanierung der Filteranlage in Aussicht stellen, wenngleich er den Erhalt der schönen Anlage für wünschenswert erachtete. Bei einer kurzen Abschlussbesprechung bedankte sich Westphal für die umfassenden Informationen. Bürgermeisterin Edith Stumpf  dankte für den Besuch und überreichte dem Abgeordneten Schriften über Mönchsroth, den Malerpfarrer Georg Bickel und das jüdische Leben in Mönchsroth.
HARMONIC BRASS Konzert am 14. Juni 2015
Festlich…strahlend…live… HARMONIC BRASS München In Concert
Harmonic brass 1

Mit ihrem Programm IN CONCERT zeigen die vier Herren von HARMONIC BRASS mit ihrer bezaubernden Dame, dass der Hörgenuss eines Live-Konzertes durch nichts zu ersetzen ist. Dieses fulminante Bläser-Quintett aus München setzt mit elegantem Klang und einer extravaganten Werkauswahl Glückshormone frei…. Wer sie einmal gehört hat, wird unweigerlich zum Fan von HARMONIC BRASS!

Ja - auch Sie können dieses Konzert-Highlight am Sonntag, 14.06.2015 live in der Klosterkirche Mönchsroth (Beginn 19.30 Uhr) erleben.

Eintrittskarte(n) zum vergünstigten Vorverkaufspreis von 15 € (ermäßigt 10 € für Schüler / Student) erhalten Sie in den Filialen der Sparkasse Dinkelsbühl (( 09851/908-0), im Ev. Luth. Pfarramt Mönchsroth (( 09853/1688) und bei Horst Rittsteiger (( 09853/269) oder an der Abendkasse (17 €/12 €)

Blumenschmuck an der Brücke über den Katzenbach
.
Blumenschmuck
.
An der Brücke über den Katzenbach haben fleißige Mitglieder des Gartenbauvereins Mönchsroth wieder einen hübschen Blumenschmuck angebracht. Ein herzliches Dankeschön dafür!  Die Blumen schmücken das sonst kahle Brückengeländer und bereichern das Ortsbild. Es bleibt zu wünschen, dass sie wachsen und gedeihen können und nicht wie im letzten Jahr wieder zum Teil herausgerissen werden.
Besuch im Wasserturm
Da auf dem Lehrplan der 4. Klasse auch das Thema Wasserversorgung steht, besuchten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Hofmann kürzlich den Mönchsrother Wasserturm. Wasserwart Martin Urban führte die Kinder zunächst in das Kellergeschoss und erklärte Ihnen, wie das Wasser aus den beiden Brunnen der Gemeinde in den Hochbehälter gepumpt wird. Dabei werden Eisen und Mangan aus dem Wasser herausgefiltert. Im ersten Stockwerk befindet sich die neu installierte Uranfilteranlage. Nachdem sie die 122 Treppen vom Keller in das oberste Geschoss hochgestiegen waren, konnten die Kinder zunächst den Rundumblick über die ganze Gemeinde genießen. Danach gestattete Herr Urban ihnen einen Blick in den mit Edelstahl ausgekleideten Hochbehälter, der 150000 Liter (150 cbm) Wasser fasst.  Er erzählte den Kindern auch, dass in der Gemeinde rund 15 km Wasserleitung verlegt sind. Wieder unten angekommen stellte Bürgermeisterin Edith Stumpf, die ebenfalls bei der Besichtigung anwesend war einen interessanten Vergleich auf. Sie erklärte, dass in der Gemeinde 1cbm Wasser, also 1000 Liter,  weniger kosten als eine Kiste Mineralwasser im Supermarkt.
Wasserturm 1
Wasserturm 2
.
Morgensport im Freibad
.
Freibad 2
Am Öffnungstag des Freibades konnte Bürgermeisterin Edith Stumpf eine kleine Gruppe von Badegästen zum „Frühschwimmen“ begrüßen. Alle zeigten sich überrascht über die angenehme Wassertemperatur von 20° und freuten sich, dass das Bad jetzt wieder zum Schwimmen einlädt. Bürgermeisterin Stumpf wünschte sich, dass noch viel mehr Mönchsrother Bürgerinnen und Bürger diese schöne Einrichtung nutzen würden. Insbesondere beim morgendlichen Schwimmen kann man in Ruhe seine Bahnen ziehen und sich für den Tag erfrischen. Mit einem Glas Sekt wurde schließlich auf eine erfolgreiche Badesaison 2015 angestoßen.
.
Freibadsaison beginnt am 13. Mai
Freibad

Bei schönem Wetter wird das das Limesfreibad Mönchsroth ab 13. Mai wieder geöffnet sein. In den letzten Wochen haben die Mitarbeiter des Bauhofs fleißig gearbeitet, damit sich das Bad und die große Liegewiese in dem gewohnt gepflegten und sauberen Zustand präsentieren können. Das schöne Kinderbecken, das mit einem Sonnensegel beschattet wird, lädt die Kleinsten zum Planschen und Toben ein. Auf der großen Wasserrutsche haben vor allem Kinder und Jugendliche ihren Spaß. Wer es ein bisschen ruhiger mag, findet sich am Vormittag ein und kann dort in Ruhe seine Bahnen schwimmen. Wir freuen uns auf einen heißen Sommer und auf zahlreiche Badegäste. Bis zum 10. Mai sind im Rathaus noch Jahreskarten zum ermäßigten Preis erhältlich.  Genießen Sie den Sommer im schönen, gemütlichen Limesfreibad in Mönchsroth.  Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt die Gaststätte Römerhof mit einem Kiosk oder in der freundlich eingerichteten Gaststube. 

.

29.03.2015 Osterbrunnen mutwillig zerstört
Gemeinde setzt Belohnung von 200€ aus
.
Ein Bild der Zerstörung und des Vandalismus bot sich Verantwortlichen des Obst-und Gartenbauvereins sowie Bürgermeisterin Edith Stumpf und ihrem Stellvertreter Dr. Mario Zink am Montag nach Palmsonntag. In der Nacht vom 29.03 zum  30.3.2015 war der schöne Osterschmuck am Dorfbrunnen von gewissenlosen Vandalen  mutwillig zerstört worden.  Die Schmuckbögen wurden abgeknickt, die Osterhasen aus ihren Verankerungen gerissen und in den Brunnen geworfen, die aus Ostereiern gebundenen Blüten zerstört, eine bepflanzte Blumenschale zerschmettert und die in mühevoller  Arbeit gebundenen Girlanden zerrupft und die Ostereier zertreten. Es ist bedauerlich, dass es Menschen gibt, die das Werk anderer zerstören und mit Füßen treten, oftmals aber selbst nicht bereit sind, sich in die Gemeinschaft einzubringen und etwas Sinnvolles, Schönes zu schaffen. Von Seiten der Gemeinde wurde Anzeige erstattet. Wer in der fraglichen Nacht etwas beobachtet hat, möchte dies bitte bei der Gemeindeverwaltung melden. Für Hinweise, die zur Ermittlung der Übeltäter führen, hat die Gemeinde eine Belohnung in Höhe von 200€ ausgesetzt.
Bild 1
Bild 2
Bild 3
20.03.2015 Sonnenfinsternis über Mönchsroth
Die Familie Brehmer war so freundlich und hat uns Bilder der Sonnenfinsternis, aufgenommen in Mönchsroth, zukommen lassen.
200 image201 image202 image203 image204
205 image206 image207 image208 image209
210 211 212 213 214
25.03.2015 Rohrbruch beseitigt
Rohrbruch

Einen mächtigen Rohrbruch musste der Bauhof in der Blumenstraße reparieren. Aufgeregte Anwohner informierten sofort darüber, dass aus allen Ritzen der Teerdecke das Wasser sprudelt. Nach dem Aufgraben stellte sich heraus, dass auf einer Länge von fast drei Metern das Wasserleitungsrohr geplatzt war. Wir weisen darauf hin, dass der Rohrbruch nichts mit der Erhöhung des Wasserdrucks zu tun hatte, der an diesem Tag erfolgen sollte. Die Leitung platzte noch vor Inbetriebnahme der Anlage. Der Schaden wurde vom Bauhof innerhalb kurzer Zeit behoben. 

24.03.2015 Dorfbrunnen im Osterkleid

Rechtzeitig zum Osterfest  haben auch heuer wieder fleißige Mitgliederinnen des Obst- und Gartenbauvereins Mönchsroth unseren Dorfbrunnen österlich geschmückt. Die Schmuckbögen auf der Wiese ergänzen den Brunnenschmuck. Die  leuchtend bunten Ostereier glänzen in der Sonne und lassen den Brunnen und den Platz frühlingshaft erstrahlen. Ein herzliches Dankeschön allen die mitgeholfen haben, die Girlanden zu binden und die Bögen zu schmücken. 

Osterbrunnen

Allen Besucherinnen und Besuchern unserer Homepage

wünschen wir ein frohes und gesegnetes Osterfest!

.
21.03.2015 Müllsammelaktion
Muellsammelaktion
.

Viele große und kleine Helferinnen und Helfer beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder an der Müllsammelaktion, die die Gemeinde in Zusammenarbeit mit den örtlichen Feuerwehren durchführt.  Bürgermeisterin Edith Stumpf begrüßte alle Teilnehmer, die sich rasch in kleinen Trupps auf den Weg in die Mönchsrother Flur machten, um dort die Hinterlassenschaften der Zeitgenossen einzusammeln, die achtlos ihren Müll in die Landschaft werfen. Neben einigen Autoreifen, die illegal auf einem Grundstück abgelagert wurden, fanden die eifrigen Sammler zahlreiche Flaschen, Plastikteile und Papiermüll. Obwohl man den Eindruck hatte, dass es an den Wegerändern  etwas sauberer ist, wurde  insgesamt  dennoch  ein ganzer Anhänger voll Abfall zusammengetragen. 
Nach der Aktion durften sich alle mit Getränken und Würstchen stärken.

Stromtrasse: Beteiligung noch bis 31. März möglich

Bild 1 Bild 2
.
25.03.2015 Rohrbruch beseitigt
März 2015:_ Gemeinsame Resolution zu der geplanten Stromtrasse
Resolution Stromtrasse

Zur Umsetzung der Energiewende plant die Bundesregierung per Gesetz eine 450 km lange Gleichstromleitung von Sachsen-Anhalt (Bad Lauchstädt) quer durch Bayern (bis nach Meitingen).
Diese Trasse soll in Hochspannung-Gleichstrom-Übertragungstechnik weit entfernt produzierten Strom nach Bayern leiten.
Einer der geplanten Korridore könnte durch die Region Hesselberg und das angrenzende Ries führen.

Landrat Dr. Jürgen Ludwig hat in einem Schreiben an Ministerpräsident Horst Seehofer die Stimmung im Landkreis Ansbach unmissverständlich beschrieben: "Bei zahlreichen Begegnungen und Gesprächen mit Bürgern und Mandatsträgern im Landkreis Ansbach erlebe ich große Einigkeit in der Ablehnung von großen überregionalen Stromtrassen." Der Bedarf solcher Trassen sei "nicht überzeugend dargelegt" worden. "Das Vertrauen der Bevölkerung und der Mandatsträger in die ständig wechselnden Planungen und Überlegungen ist geschwunden." Staatskanzlei-Chef Dr. Marcel Huber antwortete, "dass Bayern nicht durch Stromtrassen belastet werden darf, während Erzeugungskapazitäten und Wertschöpfung anderswo entstehen". Neue Stromtrassen seien "ein empfindlicher Eingriff in Landschaft und Lebensumfeld der Menschen". Hierfür müsse die "unbedingte Notwendigkeit" erwiesen sein.

Im Rahmen eines Seminars, das Anfang März in Bechhofen stattfand, informierte sich Erste Bürgermeisterin Stumpf zusammen mit weiteren Bürgermeistern aus der Region über das Planungsverfahren und die rechtlichen Möglichkeiten gegen die Trasse zu protestieren.

Bereits im Januar hatte sich der Gemeinderat Mönchsroth einer Resolution angeschlossen, in der sich alle Gemeinden in der Region Hesselberg gegen die geplante Trasse aussprechen.

Derzeit laufen zwei Verfahren, bei dem Bürgerinnen und Bürger sowie Träger öffentlicher Belange Einwände gegen die Planung erheben können.

Nutzen Sie diesen einfach als ihre Begründung für beide Beteiligungsverfahren.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich auf der Internet Seite www.netzausbau.de unter dem Stichwort Bedarfsermittlung 2024 über die geplanten Stromtrassen informieren.
Sie können sich bis zum 15. Mai 2015 zu den Plänen äußern. Ihre Stellungnahme senden Sie bitte per Post oder per E-Mail an:
Bundesnetzagentur
Stichwort: Netzentwicklungsplan/Umweltbericht
Postfach 80 01
53105 Bonn
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auch bei der Europäischen Union läuft ein Beteiligungsverfahren. Hier endet die Frist bereits am 31.03.2015!

Die Seite erreichen sie unter https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/a260e50b-4b70-2ff6-f8eb-dff8771fae06
Diese Internetseite ist in englischer Sprache verfasst. 
Die Einwendungen können Sie aber in deutscher Sprache in das Textfeld bei Project code 130 - Investmentindex/Number 665 - Project name North South Eastern German Corridor (one of 6 projects) kopieren. Bitte nicht vergessen, den entsprechenden Markierungshaken zu setzen.

Nutzen Sie diese Gelegenheiten zur Bürgerbeteiligung und machen Sie von Ihren Rechten Gebrauch.
Die Einwendungen für die Gemeinde Mönchsroth als Träger öffentlicher Belange wurden bereits eingebracht.

Lesen sie zu diesem Thema auch einen Artikel vom Bayerischen Städtetag
.
Faschingsfeier mit den Senioren
Der Seniorennachmittag im Januar stand ganz im Zeichen des Faschings. Zu beschwingter Musik von Alleinunterhalter Wambach aus Weiltingen wurde fleißig getanzt  und geschunkelt.  Mit lustigen Sketchen sorgten Gemeinderätin Sonja Meyerhöfer, Gerlinde Engelhardt, Henry Gröber und Bürgermeisterin Edith Stumpf für kurzweilige Unterhaltung und ein paar fröhliche, unbeschwerte Stunden. Stärken konnten sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen und einem deftigen Abendessen unseres Römerhof-Wirtes, Steven Gulidow, der die Seniorengruppe herzlich begrüßte. Bild3
Bild2 Bild1
.
Mikrozensus 2015 im Januar gestartet: Interviewer bitten um Auskunft

Das Bayerische Landesamt für Statistik teilt mit, das auch im Jahr 2015 in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung durchgeführt wird. Dabei werden im Laufe des Jahres 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zur Krankenversicherung befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.
Wie das Landesamt mitteilt, liegen heuer ein bzw. mehrere Bezirke zur Stichprobenerhebung in unserer Gemeinde. Die Befragungen finden über das ganze Jahr verteilt statt. Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2015 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

25.01.2015 Ein unvergesslicher Tag bei der FFW Mönchsroth
.
Bild 1

Am 25. Januar 2015 besuchte die 3. Klasse der Grundschule am Limes im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts die Freiwillige Feuerwehr Mönchsroth. Kurz nach 8 Uhr wurden die 19 Schülerinnen und Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Susanne Webert vom Kommandanten und Kreisbandmeister Herrn Schmaus begrüßt. Anwesend waren auch noch fünf weitere Mitglieder der FFW, darunter auch zwei Eltern der Kinder der 3. Klasse. Auch Bürgermeisterin Edith Stumpf war bei der Begrüßung dabei. 
Herr Schmaus zeigte alle wichtigen Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehr wie Schläuche, Rohre, Rettungsspreizer und den eigenen Stromgenerator. Den Schülern wurde erklärt, woher die Feuerwehr ihr Löschwasser bekommt und welche Aufgaben sie hat. 
Herr Heck zog für die Kinder eine vollständige Feuerwehrschutzkleidung mit Atemschutzmaske und Sauerstoffflasche an.  Die Kinder durften auch selbst Helme aufsetzen, was ihnen große Freude bereitete.

25.01.2015  Gegen Ende des Besuches stellten die Schüler noch ihre offen gebliebenen Fragen. So erfuhren sie, dass man bereits mit 12 Jahren Mitglied der FFW Mönchsroth werden kann. Ein besonderes Highlight bedeutete für alle die Rückfahrt zur Grundschule im Feuerwehrauto. Es war ein sehr interessanter und unvergesslicher Einblick in einen wichtigen, ehrenamtlichen Bereich. Vielen Dank an alle Mitwirkenden der FFW Mönchsroth!

Bild 2
.
Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Winnetten-Diederstetten wurden Helmut Bundschuh, Karl Schnotz und Erwin Hummel für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr geehrt. Stellvertr. Landrat Stefan Horndasch, Bürgermeisterin Edith Stumpf, Kreisbrandinspektor Friedrich Schaufler und der neu ernannte Kreisbrandmeister Jürgen Schmaus würdigten die engagierte Arbeit der Kameraden und bedankten sich für ihre 40jährige Treue zur Feuerwehr. Neben einer Urkunde und Anstecknadel erhielten die Jubilare als Geschenk des Freistaates Bayern einen einwöchigen Aufenthalt im Landesfeuerwehrheim in Bayrisch Gmain. Kommandant Bernd Frickinger und 1. Vorstand Jürgen Ziegelmeyer überreichten jeweils einen Geschenkkorb. 

Ehrung
.
Inbetriebnahme Druckerhöhungsanlage -
Stichtag: 09. Februar 2015

Wie bereits angekündigt, wird die Druckerhöhungsanlage im Wasserturm Anfang Februar in Betrieb genommen. Als Stichtag wird der 9.Februar 2015 angesetzt. Bis dahin sollten Sie einen Druckminderer in Ihre Hauswasserinstallation eingebaut haben. Laut Satzung ist die Gemeinde als Wasserversorgungsunternehmen verpflichtet den gesamten Ort mit gleichbleibendem Wasserdruck zu versorgen. Hierauf haben Sie als Bürger einen Anspruch. Durch die örtlichen Gegebenheiten ist dies aber allein durch die Höhe des Wasserturms nicht zu gewährleisten. Aus diesem Grund war bisher schon eine Druckerhöhungsanlage im Freibad eingebaut. Diese ist aber veraltet und sehr reparaturanfällig, so dass der Gemeinderat bereits 2011 beschlossen hat, im Rahmen des Einbaus der Uranfilteranlage eine zentrale Druckerhöhungsanlage zu installieren. Gemäß Satzung kann die Gemeinde den Wasserdruck an die Erfordernisse anpassen, die Hauseigentümer sind verpflichtet Ihre Hauswasserinstallation an die Druckverhältnisse auf eigene Kosten anzupassen. Die Installation ist nach DIN 1988 auszuführen und muss einen funktionsfähigen Druckminderer enthalten.

Sollten Sie zu diesem Thema noch weitere Fragen haben melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

.
04.01.2015 Kanal verstopft!

Ausgerechnet an einem Sonntag Vormittag musste der Bauhof wegen eines verstopften Kanalrohres ausrücken. Trotz kräftigen Spülens mit hohem Wasserdruck, konnte die Verstopfung nicht beseitigt werden, so dass eine Fachfirma hinzugezogen werden musste. Beim Spülen und Absaugen hat sich gezeigt, dass die Verstopfung zu einem erheblichen Maße durch ölhaltige Pflegetücher und Wattestäbchen verursacht wurde. Bitte werfen Sie Pflegetücher, Wattestäbchen und Kosmetiktücher, die nicht speziell dafür geeignet sind, nicht in die Toilette, sondern in einen bereitgestellten Mülleimer. Ebenso weisen wir darauf hin, dass Speisereste nicht über die Toilette entsorgt werden sollten, da sie ein idealer Nährboden für Ratten sind.

Kanal verstopft

24.12.2014 Weihnachtsgruß
Weihnachten

Liebe Besucher unserer Homepage!

Auf der ganzen Welt wird in wenigen Tagen das Weihnachtsfest gefeiert.

Wir haben das große Glück, dass wir in Frieden und Wohlstand leben und uns aus diesem Grund fröhlich und unbeschwert auf die Feiertage freuen können. Im Kreise unserer Familien werden wir einige ruhige, besinnliche Tage verbringen und auch mal Zeit für uns selbst haben. 
Zufrieden blicken wir auf das vergangene Jahr zurück, in dem wir eine Vielzahl an Aufgaben zu erledigen hatten.

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die uns im vergangen Jahr unterstützt haben und die auch ab und zu Zeit für ein Gespräch und eine gesellige Runde gefunden haben.

Ich wünsche Euch allen, auch im Namen des Gemeinderates und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ein friedvolles Weihnachtsfest 
und für das neue Jahr Glück, Gesundheit, Frohsinn und immer genügend Kraft, um die Aufgaben, die sich Euch stellen, erfolgreich zu meistern.

Eure

Edith Stumpf
Erste Bürgermeisterin

.
Dezember 2014 Senioren Weihnachtsfeier

Mit einer stimmungsvollen Feier stimmte sich der Seniorenkreis Mitte Dezember auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Lieder, die Gerlinde Engelhard auf der Veh-Harfe und Herr Rudolph auf der Gitarre begleitete, wurden gesungen und die Kindergartenkinder trugen konzentriert und mit Hingabe ein besinnliches Lied zur Weihnachtsgeschichte vor. Besonders gefreut haben sich die anwesenden Seniorinnen und Senioren über die Gruppe der nächstjährigen Konfirmandinnen und Konfirmanden, die zusammen mit Pfarrer Gunther Reese Gedichte, Lieder und ein Quiz zur Weihnachtsgeschichte in der Bibel vorbereitet hatten. Bürgermeisterin Edith Stumpf wünschte allen eine schöne Weihnachtszeit und für das neue Jahr Gesundheit, Frohsinn und alles Gute.

Weihnachten Senioren
.
12.11.2014 Besuch vom Pelzmärtel beim Seniorennachmittag

Einen Heidenspaß hatten die Besucher des Seniorennachmittag am 12. November. Als Überraschungsgast klopfte der Pelzmärtel (alias Gemeinderätin Sonja Meyerhöfer) mit seinem Begleit-Engel Gerlinde Engelhardt an die Tür und schwenkte bedrohlich die Rute. Als er aber sein Goldenes Buch aufschlug, konnte er nur Tadelloses über die anwesenden Senioren und Bürgermeisterin Edith Stumpf berichten. Für jeden holte er auch ein kleines Geschenk aus seinem großen Jutesack. Mit Liedern, die Gerlinde Engelhardt auf der Veh-Harfe begleitete und lustigen Gedichten konnten die Seniorinnen und Senioren einen fröhlichen und unterhaltsamen Nachmittag verbringen.

Pelzmaertel
.
05.11.2014 Wasserversorgung Mönchsroth: Einbau von Druckminderern

Die mit dem letzten Mitteilungsblatt verteilte Information zur erforderlichen Einrichtung von Druckminderern hat zu meinem Bedauern zu erheblicher Verwirrung und Verunsicherung geführt.  Sowohl vom zuständigen Ingenieurbüro als auch von meiner Seite wurde nicht bedacht, dass der Zeitraum für die Installation der Druckminderer viel zu kurz angesetzt war. Dafür möchte ich mich bei allen betroffenen Bürgerinnen und Bürgern sehr herzlich entschuldigen.  Nach Rücksprache mit den ausführenden Firmen wurde der  Termin für die Inbetriebnahme der Druckerhöhungsanlage auf Anfang Februar 2015 verschoben. Somit bleibt ausreichend Zeit die Hausinstallationen zu überprüfen und nachzurüsten. Sollten Sie Fragen zu dieser Umrüstung haben, melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung oder beim Leiter des Bauhofes, Herr Martin Urban. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Bürgermeisterin Edith Stumpf

Kompletter Bericht zum Download

01.11.2014 Neuer Kreisbrandmeister ernannt
J.Schmaus Kreisbrandmeister Der  1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Mönchsroth, Herr Jürgen Schmaus, ist seit 1. November 2014 neuer Kreisbrandmeister für den Dienstbereich  "Ansbach Land 3/4", der  die Gemeinden Mönchsroth, Wilburgstetten, Weiltingen und Wittelshofen umfasst. Wir gratulieren Herrn Schmaus sehr herzlich zu seiner neuen, verantwortungsvollen Aufgabe und danken ihm gleichzeitig für seinen Dienst als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Mönchsroth. Dieses Amt wird er, wie er ausdrücklich betont, auch weiterhin ausüben. 
Wir wünschen Herrn Schmaus für seine Tätigkeit als Kommandant und Kreisbrandmeister viel Glück und Erfolg, ein gedeihliches Einvernehmen mit den Feuerwehren in seinem Dienstbereich und weiterhin viel Freude, aber auch wenige Ernstfälle, bei seinem Dienst in der Feuerwehr. 

.

18.10.2014 Mönchsroth Barrierefrei: Handicap-Rundgang brachte interessante Erkenntnisse
Wie schwierig es für Menschen mit Behinderungen oder ältere Menschen, die auf einen Rollator angewiesen sind, ist am öffentlichen Leben teilzunehmen, konnte eine Gruppe von Mönchsrother Bürgerinnen und Bürgern, unter Ihnen auch eine Reihe von Gemeinderäten sowie Bürgermeisterin Edith Stumpf und Bezirksrätin Ingrid Malecha bei einem „Handicap-Rundgang“ erleben.
Handicaprundgang 01
Auf Initiative des Behindertenbeauftragten der Gemeinde, Gemeinderat  Norbert Rothammel, machten sich rund 30 Teilnehmer mit zur Verfügung gestellten Rollstühlen auf den Weg, um sich bewusst zu machen, wie viele Hindernisse sich den Menschen mit Handicap in den Weg stellen. Angefangen von zu hohen Bordsteinkanten, die das Überqueren der Straße unmöglich machen, bis hin zu  Problemen beim Zugang von Geschäften, Arztpraxen, der Apotheke und dem Rathaus konnten eine Vielzahl von Brennpunkten aufgezeigt werden. Im Gelände des Freibades sind zwar Rampen vorhanden, jedoch sind diese zu steil um von einem Rollstuhlfahrer allein überwunden werden zu können. Im Bad selbst fehlt eine Behindertentoilette. Eine geräumige Umkleidekabine steht seit diesem Jahr zur Verfügung.  Für einige andere  Problemstellen gibt es bereits Lösungsmöglichkeiten, weitere sollen Zug um Zug verbessert werden. So sollen die Apotheke und das Rathaus bereits im nächsten Jahr mit einem Treppenlift  ausgestattet werden, für die Arztpraxis soll ein Behindertenparkplatz ausgewiesen und beschildert werden.
Handicaprundgang 02
Bei den Straßenbaumaßnahmen wird künftig darauf geachtet, dass an Querungen Niederbordsteine mit höchstens 3cm Höhe eingebaut werden. Bürgermeisterin Edith Stumpf, die ebenfalls einen Teil der Strecke im Rollstuhl zurücklegte, dankte Norbert Rothammel für sein Engagement in dieser wichtigen Aufgabe sowie für die Organisation des Rundgangs. Ein besonderer Dank galt der Fachübungsleiterin für Behindertensport , Frau Kerstin Wolf aus Weihenzell, die eigens angereist war um bei dem Rundgang dabei zu sein sowie Jürgen Engelhardt, der die Rollstühle zur Verfügung gestellt hatte. Das einhellige Fazit aller Teilnehmer lautete, dass es  eine interessante Erfahrung war das Dorf aus Sicht eines Rollstuhlfahrers zu erleben und dass es auch einer sehr guten Kondition bedarf sich im Rollstuhl fortzubewegen. 
.
14.10.2014 Digitale schnelle Nachbarschaftshilfe  
Dinkelsbühl und Mönchsroth haben als erste Kommunen in Mittelfranken
eine Kooperationsvereinbarung zum Breitbandausbau unterschrieben.

KooperationsvereinbarungMoenchsroth

04.10.2014 Weinfest des MGV Mönchsroth 

Ein stimmungsvolles Weinfest feierte vor kurzem der Männergesangverein Mönchsroth zusammen mit zahlreichen Gästen, die die in die herbstlich geschmückte Rothachhalle gekommen waren. Der Gesangverein und die Gastchöre aus Waldthann und Fichtenau sangen einige Lieder aus ihrem Repertoire, das von klassischer Chorliteratur bis hin zu modernen Songs von Hubert von Goissern und den Beach Boys reicht. Andreas Frey vom Fränkischen Sängerbund lobte die Sänger und betonte, dass Singen gesund sei, Freude bereite und das Immunsystem stärke. Bürgermeisterin Edith Stumpf dankte dem Gesangverein für die Ausrichtung des Festes und wünschte dem Chor viele neue Sänger.

Weinfest 01 Weinfest 02
Foto: P. Tippl Foto: P. Tippl
Weinfest 03 Für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft im Verein wurde Willi Präg mit einer Urkunde und der Goldenen Ehrennadel des Fränkischen Sängerbundes ausgezeichnet. Der Jubilar ließ es sich nicht nehmen, bei seinem  Wunschlied selbst mitzusingen.
Foto: P. Tippl

Hinweis an die Eltern unserer Kinder bis zu 10 Jahren - Durchführung einer Elternbefragung

Im Oktober 2014 führt die Gemeinde Mönchsroth eine Elternbefragung für die Kindergarten- und Schulkinder bis zum 10. Lebensjahr durch. Im Hinblick auf die gesellschaftlichen Veränderungen wollen wir die Wünsche und Anregungen unserer Eltern über diese Bedarfsabfrage ermitteln. Nur wenn wir die Bedürfnisse unserer Familien kennen, können wir versuchen, passende Angebote zu entwickeln. Obwohl die Teilnahme an dieser Befragung freiwillig ist, bitten wir sie sich an dieser Befragung zu beteiligen. Nur so können wir für die Zukunft den Vorstellungen der Eltern entsprechend planen. Die Verwaltung hat bereits alle Eltern mit Kindern von 0 bis 10 Jahren angeschrieben und gebeten,

den/die Elternfragebogen auszufüllen und -ohne Absenderangaben- an die Verwaltung bis spätestens 31. Oktober 2014, kostenfrei, zurück zu senden.

Aufruf an unsere „werdenden Eltern“: Auch Ihre Meinung ist gefragt! Bitte beteiligen auch Sie sich und füllen Sie den Elternfragebogen auf unsere Homepage (vg-wilburgstetten.de/Buerger-Service/Formulare.aspx) aus, damit wir auch Ihre Wünsche und Anregungen entgegen nehmen können.

Ich zähle auf Ihre Unterstützung und bedanke mich für Ihre Mitarbeit.

Edith Stumpf
Erste Bürgermeisterin
.

16.09.2014  Magische Vernetzung - Pressemitteilung

MagDreieckHdG
Dinkelsbühl 26.09.14 / „Das, was wir haben, miteinander vernetzen und grenzüberschreitend das Potential, dass unbestritten da ist, noch besser vermarkten“, so fasst Dinkelsbühls Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer die Hausaufgabe zusammen, die das Magische Dreieck mit noch mehr Disziplin erledigen will. 13 Vertreter der Städte und Kommunen des fränkisch-hohenlohischen Zusammenschluss trafen sich Ende September im Haus der Geschichte in Dinkelsbühl.
.
18.10.2014 Einladung zum Handicap-Rundgang durch die Gemeinde
- Projekt "Barrierefreies Mönchsroth"
Die bayerische Staatsregierung hat sich zum Ziel gesetzt, Bayern bis zum Jahr 2023 barrierefrei zu gestalten, damit behinderte Menschen ohne Einschränkung am öffentlichen Leben teilnehmen können. Die Gemeinde Mönchsroth will dieses Anliegen unterstützen und im Rahmen des Projektes „Barrierefreies Mönchsroth“ vorhandene Hindernisse Schritt für Schritt abbauen. Um die in unserer Gemeinde vorhandenen Barrieren in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, planen wir auf Initiative unseres Behinderten-Beauftragten, Herrn Gemeinderat Norbert Rothammel, einen „Handicap – Rundgang“ durch den Ortskern von Mönchsroth. Dabei soll nicht- behinderten Mitbürgerinnen und Mitbürgern an verschiedenen Punkten aufgezeigt werden, welchen oft unüberwindbaren Hindernissen Behinderte und Menschen, die auf eine Gehhilfe angewiesen sind, gegenüberstehen.

Der Rundgang startet am 18.10.2014, um 14.00 Uhr. Treffpunkt ist an der Rothachhalle.

Wir laden Sie ein, an diesem Rundgang teilzunehmen und sich, sofern Sie möchten, in die Rolle eines Betroffenen zu versetzen. Gerne können Sie dabei einen Teil der Strecke mit zur Verfügung gestellten Rollstühlen zurücklegen. Die bei dem Rundgang gewonnen Erkenntnisse sollen in die weitere Arbeit an dem Projekt „Barrierefreies Mönchsroth“ einfließen. Wir freuen uns darauf, wenn wir viele interesierte Mitbürgerinnen und Mitbürger an diesem Nachmittag begrüßen zu dürfen.

16.09.2014  Schulanfang

Nach sechs Wochen Ferien begann am 16. September wieder die Schule. Der Grundschule am Limes in Mönchsroth wurden am Morgen nicht nur die Schülerinnen und Schüler sowie die 14 Erstklässer begrüßt. Einen Neuanfang gibt es auch in der Schulleitung und deshalb wurde die neue Rektorin, Frau Petra Eberle, von Herrn Schulrat Seitz und Bürgermeisterin Edith Stumpf herzlich willkommen geheißen. Beide wünschten den Kindern, dem Lehrerkollegium und der Schulleitung ein harmonisches und erfolgreiches Schuljahr. Frau Eberle betonte die Wichtigkeit der Hände für das Lernen und das Miteinander und wünschte sich, dass sich Lehrer, Schüler und Eltern die Hand geben für eine gute Zusammenarbeit. Neben Frau Eberle ist auch Frau Hofmann als Lehramtsanwärterin neu an der Schule.

Schulanfang 01 Schulanfang 02
Die neue Schulleiterin, Frau Eberle, begrüßt die Schülerschar Von den Kindern gab es eine Tüte mit Überraschungen

12.09.2014  Info – Veranstaltung zur Gründung einer „Helfer-vor-Ort“ – Gruppe

Auf Initiative von Herrn Apotheker Dr. Mario Zink und vom Ersten Kommandant der FFW Mönchsroth, Jürgen Schmaus, fand in der Gaststätte Römerhof eine Informationsveranstaltung für die Gründung einer „Helfer-vor-Ort“ – Gruppe statt. Insgesamt rund 20 Personen waren anwesend und am Ende zeigten immerhin 11 davon Interesse an der Einrichtung einer solchen Ersthelfer-Initiative. Als Referenten mit anwesend waren Martina Lederer vom Bay. Roten Kreuz und Herr Dr. Fuchs aus Eck am Berg, der selbst als Notarzt tätig ist. Die Referenten erläuterten, wie wichtig es ist, wenn Hilfe im Notfall schnellstmöglich vor Ort ist. Bedingt durch die Entfernungen kann ein Notarzt oder Rettungswagen frühestens 10-15 Minuten nach Eingang des Notrufs Erste Hilfe leisten. Die Helfer vor Ort könnten diese Versorgungslücke schließen. Um als Ersthelfer tätig sein zu können ist eine spezielle Ausbildung erforderlich, die ungefähr 60 Stunden dauert. Für Personen, die bereits Erfahrung in Erster-Hilfe haben, verkürzt sich die Ausbildung. Die Initiative ist für weitere Interessenten offen. Wer mitmachen möchte kann sich bei Herrn Dr. Mario Zink (Tel. 09853/1700) oder bei Jürgen Schmaus (Tel: 0176/17800284) melden.

Helfer vor Ort

Gemeinderat Buttenwiesen informiert sich über die Sanierungsmaßnahmen im Wasserturm

Zusammen mit Herrn Bürgermeister Norbert Beutmüller besichtigten kürzlich einige Gemeinderäte der Gemeinde Buttenwiesen den Mönchsrother Wasserturm. Auf Anregung des Ingenieurbüros PfK, Ansbach, das die Sanierungsmaßnahmen plant und begleitet, informierten sich die Gemeindevertreter insbesondere über die Edelstahl-Auskleidung des Hochbehälters. Bürgermeisterin Edith Stumpf informiert kurz über die bisher bereits getätigten Investitionen und betonte die Wichtigkeit einer eigenen, technisch gut funktionierenden Wasserversorgung. Bürgermeister Beutmüller berichtete, dass in seiner Gemeinde fünf Hochbehälter zur Sanierung anstehen und auch im Wasserwerk ein Sanierungsbedarf besteht. Ingenieur Burkhard Bittner erläuterte die technischen Details der Anlage. Dass sich kontinuierliche Investitionen in den Erhalt der Anlagen aber auf den Wasserpreis auswirken, wurde ebenfalls deutlich, da im Vergleich der Kubikmeter in Mönchsroth fast einen Euro mehr kostet. Insgesamt zeigten sich die Gemeinderäte beindruckt vom guten Zustand unserer Versorgungslange.

Wasserturm 01

.

11.09.2014 Bericht aus dem Gemeinderat

Anbei Bericht aus dem Gemeinderat zum Download.

Freibadsaison 2014 beendet

Die diesjährige Freibadsaison endete am 5. September 2014. Insgesamt besuchten 12.375 Personen unser Bad. Im Vergleich dazu waren es 2013 über 19.000 Besucher. Leider hat das wechselhafte Wetter und die kühlen Nachttemperaturen viele daran gehindert einen Badetag im Freibad einzulegen. Wir hoffen dennoch, dass wir im nächsten Jahr wieder einen richtigen Sommer mit anhaltend heißen Sommertagen bekommen und damit wieder mehr Gäste in unsere schöne Einrichtung kommen. Allen Badegästen danken wir sehr herzlich für ihren Besuch. Wir freuen uns darauf, Sie im nächsten Jahr wieder im Limes-Freibad begrüßen zu dürfen.

Ihre Bürgermeisterin Edith Stumpf und das Freibad-Personal.

Verwaltungsgemeinschaft - Spitze neu gewählt
VG-Vorsitz

Durch die Wahl von Herrn Bernhard Kisch zum Bürgermeister der Stadt Bad Windsheim musste im Rahmen der VG-Sitzung am 6.8.2014 ein neuer Vorsitzender/eine neue Vorsitzende gewählt werden. Mehrheitlich entschieden sich die Verwaltungsgemeinschaftsräte für Herrn Bürgermeister Michael Sommer, Wilburstetten, als 1. Vorsitzenden. Zur ersten Stellvertreterin wurde Bürgermeisterin Edith Stumpf, Mönchsroth und zur zweiten Stellvertreterin Bürgermeisterin Lore Meier, Weiltingen gewählt. Alle drei wünschten sich eine gute Zusammenarbeit mit dem VG-Rat und der Verwaltung.

Aus dem Gremium verabschiedet wurden die VG-Räte Evi Wagner, Möchchsroth und Uli Schöllhammer, Weiltingen.

Mönchsrother Kirchweih 2014
Trotz der wechselhaften Witterung konnten wir heuer wieder eine fröhliche, stimmungsvolle Kirchweih feiern. Dank der vielen freiwilligen Helfer aus den Vereinen klappte die Organisation bestens. Beim Kirchweihauftakt konnten wir heuer den Bezirkstagspräsidenten Herrn Richard Bartsch begrüßen, der der auf Einladung von Bürgermeisterin Edith Stumpf und Bezirksrätin Ingrid Malecha der Gemeinde einen Besuch abstatte. Bartsch besichtigte die Klosterkirche und ließ sich von Pfarrer Gunter Reese die Entstehungsgeschichte der Kirche erklären. Auch die Geschichte des Malerpfarrers Bickel interessierte ihn. Beim Besuch unserer Grundschule zeigte sich Herr Bartsch beeindruckt von der hervorragenden Ausstattung dieser Einrichtung. Im Rathaus trug sich Herr Bartsch ins Gästebuch der Gemeinde ein. Anschließend eröffnete er zusammen mit Bürgermeisterin Edith Stumpf die Kirchweih mit dem Bieranstich und einem Grußwort an die anwesenden Gäste. Ein Herzliches Dankeschön allen, die dazu beigetragen haben, dass wir eine schöne Kirchweih feiern konnten.
Kirchweih 2 Kirchweih 1
Kirchweih 3
.
Programmheft des Ferienprogramms der Gemeinden Mönchsroth und Wilburgstetten liegt vor
"Kommt, seid dabei und macht mit" - so lautet das Motto des gemeinsamen Ferienprogramms. Es stehen 39 Veranstaltungen auf dem Programm, das sich vom spielerischen Englischkurs bis zur "Walderkundung mit Kompass und Karte" erstreckt. Sinnvolle Ferienbeschäftigung und Gemeinschaftserlebnisse zu bieten, ist die Intention des Ferienprogramms.
Wir wünschen allen Kindern viel Spaß und hoffen auf eine rege Teilnahme bei schönen Sommerwetter.
Hier können sie sich das Programmheft herunterladen.
Achtung: Der Bücherflohmarkt am 06.08.2014 wurde durch eine interessante Aktion erweitert. Hier können die Kinder WM-Sticker aller Art tauschen, damit die Alben möglichst vervollständigt werden.
.
Seniorenausflug zu Steinernen Rinne bei Meinheim

Das weithin bekannte Naturdenkmal „Steinerne Rinne“ bei Meinheim war Ziel unseres Seniorenausfluges. Die von Gerlinde Engelhardt organisierte und von Bürgermeisterin Edith Stumpf begleitetet Fahrt führte zunächst nach Meinheim , wo uns der Betreuer der steinernen Rinne erklärte, wie es zu Bildung der Rinne kam. Danach gab es eine gemütliche Einkehr bei Kaffee und Kuchen und schließlich noch einen Abstecher zum Münster in Heidenheim und zur Burg Spielberg. Von dort hatten wir einen großartigen Ausblick über den Hahnenkamm bis hin zum Hesselberg. Eindrucksvoll war auch der Blick in den Burggarten, wo wir zahlreiche Plastiken des Künstlers Steinacker bestaunen konnten.

Steinerne Rinne 1 Steinerne Rinne 2

09.07.2014 Bauarbeiten in der Schmiedstraße

In der Schmiedstraße werden derzeit vom Bauhof insgesamt 13 Wasserschieber und Unterflurhydranten ausgewechselt. Diese Maßnahme war notwendig, da sich ein Teil der Schieber nicht mehr verschließen ließ und somit bei einem Wasserrohrbruch, das Wasser nicht oder nur großräumig hätte abgestellt werden können. Bei den Grabarbeiten stellte sich zudem heraus, dass ein Teil der Schieber bereits ab gerostet und undicht war. Die Erneuerungsarbeiten werden allesamt vom Bauhof in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Dinkelsbühl ausgeführt. Die Teerarbeiten werden Landkreisbauhof übernommen, der in diesem Zusammenhang die Bordsteine auf der südlichen Seite vollkommen erneuert. Allen Anwohnern danken wir sehr herzlich für ihr Verständnis für die zeitweisen Behinderungen.

Bauarbeiten Schmiedstrasse 1 Bauarbeiten Schmiedstrasse 2
06.07.2014 Citytriathlon Dinkelsbühl 2014 - Mönchsrother
Jürgen Gehring und Thomas Salinger mischen das Feld auf
Citytriathlon 2
.
Sieger wurde die Staffel der RSV - Ostalbfranken e. V. mit den 3 Staffelteilnehmern Jürgen Gehring (Schwimmer), Thomas Salinger (Radfahrer) und Thomas Richter (Läufer). Sie erreichten den ersten Platz mit rund 8 Minuten Vorsprung auf die zweite Staffel. Für den Triathlon benötigten Sie 1:01:57 Std. In einer Zeit von 10:08 Minuten konnte Jürgen Gehring bei seinem ersten Schwimmeinsatz die 500 Meter in der Wörnitz absolvieren. Bemerkenswert ist, dass Thomas Salinger die beste Radzeit aller Teilnehmer erringen konnte. Er benötigte für die rund 22 km 33:43 Minuten, was einem Schnitt von knapp unter 40 km/Std. bedeutet. Ebenfalls eine sehr gute Laufzeit auf die 5 km konnte Thomas Richter herauslaufen. Er benötigte hierzu 18:05 Minuten.

Hinweis des Landratsamt Ansbach auf Gefahren durch die Beifußambrosie

In den vergangenen Jahren trat die hoch allergene Beifußambrosie im Landkreisgebiet vereinzelt in der freien Landschaft und in Gärten auf. Es wurde festgestellt, dass die Verbreitung fast ausschließlich über Vogelfutter stattfand.

.Weitere Informationen finden sie hier.

05.07.2014 Verabschiedung von Rektor Erwin Kubillus

Erwin Kubillus Mit einem fröhlichen Fest unter dem Motto „Eine Reise durch Europa“ feierte die Grundschule am Limes in Mönchsroth das immer näher rückende Ende des Schuljahres. Im Rahmen dieses Festes verabschiedete sich die Schulfamilie auch von Rektor der Schule, Herrn Erwin Kubillus.Neben Herrn Schulamtsdirektor Seitz und den Vertretern der Kirchengemeinde, des Elternbeirates, des Fördervereins und der Kindertagesstätte würdigte auch Bürgermeisterin Edith Stumpf das verdienstvolle Arbeiten von Herrn Kubillus an der Schule in Mönchsroth. Insgesamt 35 Jahres seiner 42 jährigen Dienstzeit als Lehrer und Schulleiter hat Erwin Kubillus an der Schule in Mönchsroth verbracht und ihr seinen unverwechselbaren Stempel aufgedrückt.
Einen ausführlichen Bericht finden sie hier
03.07.2014 Bericht aus dem Gemeinderat
02.06.2014 Ehrung für den 2. Bürgermeister a.D.  Fritz Strauß

Im Rahmen der Gemeinderatssitzung am 2. Juni 2014 sprach Bürgermeisterin Edith Stumpf Herrn Friedrich Strauß ihre Anerkennung für seinen 18 jährige Dienst als 2. Bürgermeister der Gemeinde Mönchsroth aus. Herr Strauß war in diesen Jahren ein zuverlässiger und pflichtbewusster Stellvertreter für vier amtierende Bürgermeister. Als Dank überreichte sie Herrn Strauß eine Urkunde und einen Geschenkkorb.

Ehrung Fritz Strauss
02.06.2014 Bericht aus dem Gemeinderat
Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Beratung des Haushalt für das Haushaltsjahr 2014. Bgm Stumpf und der geschäftsleitende Beamte der VG Wilburgstetten Herr VR Götz erläuterten den Entwurf des Verwaltungs- undVermögenshaushalts 2014, sowie den Entwurf des Finanzplanes bis 2017.
Bgm Stumpf wies daraufhin, dass in diesem Haushaltsjahr der Einbau der Druckerhöhungsanlage im Wasserturm durchgeführt wird, und dass hierfür nach Abschluss der Maßnahme Verbesserungsbeiträge erhoben werden sollen. Bereits 2013 wurde hierfür eine Darlehnsaufnahme eingeplant, die jedoch nicht benötigt wurde. Um während der Bauzeit die nötigen Finanzmittel zur Verfügung zu haben soll das Darlehen 2014 abgerufen werden. Größter Haushaltsposten ist der Einbau der Filteranlage mit einem voraussichtlichen Gesamtbetrag von 320.000,--€. Bürgermeisterin Stumpf regt an im Zuge des Einbaus auch den Innenanstrich zu erneuern und wie vom Ing. Büro PfK empfohlen, die Fenster im Maschinenraum, die ohnehin kaputt sind, zuzumauern. Dies würde Mehrkosten in Höhe von ca. 10.000,--€ bedeuten. Einsparungen können bei der Abdeckung der Bauschuttdeponie gemacht werden, da diese an einen Unternehmer vergeben werden soll. Die Auswechslung des Schieberkreuzes in der Schmiedstraße wird in Zusammenarbeit mit dem Landkreisbauhof erledigt. Hierfür sind Ausgaben ich Höhe von 30.000,-- € eingeplant. Die Buswartehalle an der Hauptstraße schlägt mit 10.000,--€ zu Buche, jedoch ist hier mit 5.000,--€ Zuschuss von der Reg. von Mfr. zu rechnen. Für die Beschaffung des neuen Unimogs erfolgt eine Sonderrücklage in Höhe von 10.000,--€.
Vertreter der ausführenden Firma erläuterten dem Gemeinderat die Baumaßnahme für die beiden Windkraftanlagen, die noch in diesem Jahr im Espanwald errichtet werden sollen. In seiner funktion als Behindertenbeauftragter hatte Gemeinderat Norbert Rothammel eine Zusammenstellung von Barrieren, die in der Gemeinde Mönchsroth bestehen ausgearbeitet. Diese stellte er dem Gemeinderat vor. Bürgermeisterin Stumpf stellte fest, das in der Gemeinde schon eine Reihe Hindernissen abgebaut wurden, jedoch noch immer Handlungsbedarf besteht . Im Haushalt wurde für Verbesserungen ein Betrag von 5.000,--€ eingeplant. Unter anderen soll auch für die Apotheke und das Rathaus ein behindertengerechter Zugang geschaffen werden. Auf Anregung von Gemeinderat Rainer Hahn beschloss der Gemeinderat, dass die Abdeckung und Rekultivierung der ehem. Bauschuttdeponie an ein Erdbauunternehmen vergeben werden soll, das die Arbeiten gemäß Bescheid des Landratsamtes ausführen muss.
08.05.2014 Konstituierende Sitzung des Gemeinderats

Zu Beginn der konstituierenden Sitzung für die Amtsperiode 2014 bis 2020, zu der Bürgermeisterin Edith Stumpf auch den geschäftsleitenden Beamten der Verwaltungsgemeinschaft Wilburgstetten, Herrn Ulrich Götz, begrüßen konnte, vereidigte die Bürgermeisterin die neugewählten Gemeinderäte Sonja Meyerhöfer, Thomas Götz und Helmut Heuchel. Sie beglückwünschte sie zu Ihrer Wahl und wünschte Ihnen viel Freude bei der Arbeit im Gemeinderat .

DSC 0375
von links: Helmut Heuchel, Sonja Meyerhöfer, Thomas Götz

Von dem neugewählten Gremium wurde sodann die Geschäftsordnung , die die Arbeit des Gemeinderates sowie dessen Befugnisse und die Befugnisse der Bürgermeisterin regelt, einstimmig beschlossen. Die in geheimer Abstimmung durchgeführten Wahlen zum 2. bzw. 3. Bürgermeister konnten die Gemeinderäte Dr. Mario Zink (2. Bürgermeister) und Herbert Schäfer (3. Bürgermeister ) für sich entscheiden. Bürgermeisterin Edith Stumpf vereidigte die Gewählten und beglückwünschte sie zur ihrem neuen Amt.

DSC 0389
von links: 3. Bürgermeister Herbert Schäfer, 2. Bürgermeister Dr. Mario Zink

.

Öffnung Limesbad Saison 2014
Das solarbeheizte Limesbad öffnet wetterabhängig voraussichtlich am 15. Mai.
Öffnungszeiten:
täglich von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr (bei besonders warmem Wetter bis 20.30 Uhr - bei schlechtem Wetter von 10 - 11 Uhr und von 17.30 bis 18.30 Uhr).
Eintrittspreise:
Erwachsene 2,80€ (ab 17.30 Uhr 1,80€), Zehnerkarte 23,70€, Dauerkarte 49,50€
Kinder und Jugendliche 1,70€, Zehnerkarte 11,00€, Dauerkarte 29,20 €
Amtliches Endergebnis der Gemeinderatswahl vom 16.03.2014
.
Osterbrunnen wurde geschmückt
Bei strahlendem Sonnenschein haben eifrige „Mitgliederinnen“ des Obst- und Gartenbauvereins die Bögen und Girlanden für den Osterbrunnen gebunden und dann mit zahlreichen Ostereiern verziert. Durch die Anordnung der Bögen wird der Blick nun zum Brunnen hin gelenkt, der seit letztem Jahr sehr aufwändig geschmückt wird. Wir freuen uns über diesen Frühjahrsgruß und bedanken uns sehr herzlich beim Obst- und Gartenbauverein für die Verschönerung des Dorfplatzes zur Osterzeit.
Osterbrunnen 1 Osterbrunnen 2
.
26.03.2014 Seltene Bewohner im Sägweiher

Derzeit wird das Wasser aus dem Rückhaltebecken Sägweiher abgelassen. Dies ist in regelmäßigen Abständen notwendig, um den Zustand des Dammes und der Ufer begutachten zu können. Außerdem soll der Fischbestand überprüft werden. Dabei zeigte sich, dass sich in dem Gewässer Flusskrebse und Teichmuscheln angesiedelt haben. Laut Auskunft der Mitarbeiter der Angelzentrale Herrieden, die seit Beginn des Jahres Pächterin des Sägweihers ist, kann eine Teichmuschel bis zu 1000 l Wasser am Tag filtern. Dass die geschützten Flusskrebse im Sägweiher leben können, zeugt von einer sehr guten Wasserqualität. Unter den gefundenen Exemplaren waren auch einige Weibchen, die ihre Eier an der Unterseite des Hinterleibs mit sich tragen.

Saegweiher 1 Saegweiher 2
.
16.03.2014 Vorläufiges Ergebnis der Gemeinderatswahl

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 16.03.2014 fanden in Bayern Kommunalwahlen statt. In der Gemeinde Mönchsroth wurde dabei der Gemeinderat neu gewählt. Vorbehaltlich der Feststellung durch den Wahlausschuss wurde nachfolgendes Ergebnis ermittelt:

Gewählte:

Freie Wählergruppe Mönchsroth

1. Dr. Mario Zink 1.185 Stimmen
2. Norbert Rothammel 992 Stimmen
3. Rainer Hahn 943 Stimmen
4. Carmen Beckord 910 Stimmen
5. Herbert Schäfer 908 Stimmen
6. Roland Frickinger 824 Stimmen
7. Friedrich Strauß 735 Stimmen
8. Helmut Meyer 683 Stimmen
9. Klaus Lang 470 Stimmen
10. Thomas Götz 368 Stimmen

Ortsteilliste Mönchsroth

1. Sonja Meyerhöfer 768 Stimmen
2. Helmut Heuchel 537 Stimmen

Herzlichen Glückwunsch allen Neu- und Wiedergewählten und viel Freude und Erfolg bei der Arbeit im Gemeinderat. Vielen Dank allen Kandidatinnen und Kandidaten, den Wahlvorständen, den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern sowie allen Bürgerinnen und Bürgern, die zur Wahl gegangen sind. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 50 %.

gez. Edith Stumpf, Erste Bürgermeisterin Gemeindewahlleiterin

Leitende Regierungsschuldirektorin Hildegund Rüger an der Grundschule am Limes in Mönchsroth
Bild 1 Bild 2
Ende Februar löste Frau Regierungsschuldirektorin Hildegund Rüger ihr Versprechen ein, die Grundschule in Mönchsroth zu besuchen und damit der Einladung der Kinder zu folgen, die anlässlich einer Besprechung bei der Regierung von Mittelfranken von Vertreterinnen des Elternbeirates an sie überbracht worden war. Frau Rüger freute sich über die Begrüßung der Kinder mit einem musikalischen Beitrag: „Euch gefällt es an eurer Schule so gut, weil ihr tolle Lehrer habt, weil ihr so einen schönes Schulhaus und einen großen Pausehof habt und weil es bei euch einen Schulchor gibt …“, sagte sie. Dann teilte sie den Kindern und dem anwesenden Lehrerkollegium mit, dass die Schulleiterstelle nach dem Ausscheiden von Herrn Kubillus im Herbst wieder besetzt wird. Die neue Schulleiterin heißt Petra Eberle und ist derzeit noch an der Schule in Merkendorf eingesetzt.
Bürgermeisterin Stumpf dankte Frau Rüger für diese Entscheidung und freute sich, dass die Grundschule Mönchsroth auch weiterhin selbstständig geführt werden kann.

22.02.2014 Informationen zur Gemeinderatswahl; Quelle FLZ

FLZ 2014-02-22 Gemeinderatswahl

29.01.2014 Gründung Förderverein Grundschule am Limes

Gut besucht war die Gründungsversammlung für einen Förderverein für die unsere Grundschule. Rund 80 Personen hatten sich eingefunden um zunächst den Ausführungen von MdL Martin Güll, der auch der Vorsitzende des Ausschusses Schule und Kultur ist, zuzuhören. Er referierte über die Zukunft der Grundschulen im ländlichen Raum. Anschließend wurde unter der Leitung des ehem. Schulamtsdirektors Heinz Kreiselmeyer die Satzung des neuen Vereins erläutert und die Wahl der Vorstandschaft durchgeführt. Zum 1. Vorsitzenden wurde Altbürgermeister Fritz Franke gewählt, seine Stellvertreterin ist Tanja Hassold. Als Schriftführerin fungiert Pfarrerin Anette Reese und als Kassiererin Andrea Lang. Als Beisitzer wurden Gabi Frank-Präg, Susanne Hillemeier, Günter Siebachmeyer, Dr. Mario Zink und Norbert Rothammel gewählt. Die Veranstaltung wurde musikalisch von Wenzel Hillemeier, Daniel Christ und Volker Würth umrahmt. Insgesamt erklärten sich rund 60 Personen bereit, dem Förderverein beizutreten, der das Ziel hat, die Schüler, Lehrer und Eltern in musischen, kulturellen, naturwissenschaftlichen und sportlichen Bereichen zu unterstützen.

Vorstand Foerderverein

Jahreshauptversammlung der FFW Mönchsroth

JHV FFW Moenchsroth 2014-01-29

10.01.2014 Fabian Lechler Mittelfränkischer Crossmeister

Fabian Lechler 2014-01-29 2

Ansicht Moenchsroth Winter

Allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern
sowie allen Besuchern unserer Homepage
wünsche ich auch im Namen des Gemeinderates
und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde
ein frohes Weihnachtsfest und ein
gutes und glückliches neues Jahr

Ihre Edith Stumpf
Erste Bürgermeisterin

12.12.2013 Übergabe des neuen Bauhoffahrzeugs

Rechtzeitig vor zum Beginn des Winters konnte im Bauhof Mönchsroth der neue Unimog in Empfang genommen werden. Das Fahrzeug, ein Unimog U300 mit 177 PS, ist mit einem neuen Schneepflug und einem neuen Salzstreuer ausgestattet. Der Kaufpreis des Fahrzeugs in Höhe von rund 150.000,--€ wird über ein Leasing finanziert, die Zusatzausstattung konnte über den Verkauf des Altfahrzeugs annähernd refinanziert werden. Bei der Übergabe dankte Bürgermeisterin Stumpf ihren beiden Stellvertretern Fritz Strauß und Herbert Schäfer, die sich intensiv mit der Auswahl des Fahrzeugs befasst hatten, sowie dem Gemeinderat, der die Ersatzbeschaffung beschlossen hat. Den Mitarbeitern des Bauhofs empfahl sie eine verantwortungsbewussten Umgang mit dem Fahrzeug und stets gute und unfallfreie Fahrt.

Uebergabe Unimog
08.12.2013 Adventskonzert der Mönchsrother Chöre
Das Adventskonzert der Mönchsrother Chöre in der Dorfkirche ist mittlerweile schon eine schöne Tradition. Nach dem Konzert findet auf dem Platz vor der Kirche wieder ein kleiner Adventsmarkt mit Verkauf von Glühwein, Lebkuchen und Plätzchen. Die Buden hierfür wurden unter tatkräftiger Unterstützung von Mitgliedern des Gesangvereins vom Bauhof aufgestellt. Den fleißigen Helfern ein herzliches Dankeschön.
Weihnachtsbuden
 
Dezember 2013: Baueinweisung im Wasserturm

Nachdem der Gemeinderat im November, nach vorangegangener Ausschreibung, die Arbeiten für den Einbau der Uranfilter- und Druckerhöhungsanlage vergeben hat, fand jetzt die Baueinweisung für die beteiligten Firmen statt. Die Firmen werden nun ihre Detailpläne erstellen und die nötigen Anlagen bestellen. Mit dem Einbau soll Anfang nächsten Jahres begonnen werden. Dipl. Ing. Bittner wies die Firmenvertreter insbesondere darauf hin, dass bei den Arbeiten behutsam mit den vorhandenen Anlagen umgegangen werden muss. Bürgermeisterin Edith Stumpf begrüßte, dass zwei leistungsstarke Firmen aus der Region den Auftrag erhielten und wünschte sich eine gute Zusammenarbeit.

Baueinweisung Wasserturm

.

Kommunalwahlen am 16.03.2014

Die Vorbereitungen zur Kommunalwahl 2014 sind angelaufen.

Wir weisen auf folgendes hin:

Die „Bekanntmachung über die Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen“ und die „Bekanntmachung über die Eintragungsmöglichkeiten in Unterstützungslisten“ werden durch Aushang in den gemeindlichen Aushangkästen und auf der Homepage der Gemeinde in der Zeit vom 17. Dezember 2013 bis 09. Januar 2014 bekannt.

Desweitern weisen wir darauf hin, dass die „Bekanntmachung der Sitzung des Wahlausschusses zur Beschlussfassung über die eingereichten Wahlvorschläge“ auch durch Aushang in den gemeindlichen Aushangkästen und auf der Homepage der Gemeinde bekannt gemacht wird.

Wir bitten, bezüglich der Kommunalwahlen 2014 verstärkt die Bekanntmachungen in den Aushangtafeln zu beachten.

 

November 2013: Straßenbaumaßnahmen

Strassenbau 01

In Zusammenarbeit mit den Firmen Dauberschmidt und Tannhauser & Ulbricht hat der Bauhof die Straße nach Strambach und einen Straßenabschnitt an der Ulrichskapelle saniert. Auf der Straße nach Strambach wurden die Bankette mit Mineralbeton aufgefüllt und an das Straßenniveau angepasst. Die Straßenränder, die in sehr schlechtem Zustand waren, wurden abgefräst und befestigt, bevor eine neue Teerdecke aufgebracht wurde. An der Ulrichskapelle musste der Straßenübergang an der Stadtgrenze angepasst werden. Auch hielten die Bankette nicht mehr und es bestand erhebliche Unfallgefahr. Auch dieser Straßenabschnitt wurde anschließend mit einer neuen Asphaltschicht überzogen.

Strassenbau 02

 

 

17.10.2013 Vortrag Auslandseinsatz in Afghanistan

P1010662

Michael Sommer war als Bundeswehrsoldat letztes Jahr für fünf Monate in  Nord-Afghanistan. Der aus Mönchsroth stammende Major informiert in einem Vortrag aus sicherheitspolitischer Sicht über seinen Einsatz, die aktuellen Entwicklungen in Afghanistan, die Rahmenbedingungen für den Abzug des Großteils der deutschen Soldaten, sowie deren weiteren Einsatz am Hindukusch ab 2015.
Termin: Donnerstag, 17.10.2013 um 19.30 Uhr in der Aula der Grundschule am Limes Mönchsroth
 

07.08.2013 Schwimmkurs im Freibad

 Schwimmkurs

Aufgrund der großen Nachfrage erklärten sich unsere Badeaufsichten  bereit, in diesem Jahr wieder einen Schwimmkurs durchzuführen. Wie wichtig es  ist, dass Kinder frühzeitig das Schwimmen lernen, zeigen zahlreiche   Badeunfälle die sich in Bayern ereignet haben. Insgesamt 20 Kinder konnten   mit individueller Betreuung auf die Ableistung des „Seepferdchens“  vorbereitet werden.

 

Magische Bürgermeister bei der “Tour de Ländle“

 

Tour de Laendle

Bei der diesjährigen „Tour de Ländle“ führte eine Etappe durch das  magische Dreieck von Crailsheim über Dinkelsbühl und Ellwangen nach Aalen. 11  Bürgermeister und Bürgermeisterin Edith Stumpf ließen es sich natürlich nicht nehmen, die Etappe von Crailsheim bis Dinkelsbühl zusammen mit fast 2000  Radlern mit zu fahren. Begrüßt wurde die Gruppe in Dinkelsbühl vom zweiten  Bürgermeister Paul Beitzer.

 

14.07.2013 "Challenge"-Triathlon in Roth

 

 Radfahren-Gehring

Beim  legendären Triathlonwettbewerb „Challenge“ in Roth waren auch Mönchsrother Sportler vertreten. Neben Jürgen Bender, der den gesamten Triathlon  absolvierte, trat Jürgen Gehring im Team mit Schwimmerin Simone Lechler und Langstreckenläufer Bernd Zitterbart an den Start. Unter 654 Teilnehmern  belegte Gehring auf der 180 km langen Radstrecke den 30. Platz. Insgesamt kam   das Team nach 10:38:45h ins Ziel.

 

10.07.2013 Ferienprogramm 2013 liegt vor

 

Liebe Kinder und Jugendliche,

 

bald ist es soweit: die lang ersehnten Ferien beginnen.

 

Sicherlich habt ihr schon Pläne, was ihr in der schulfreien Zeit alles unternehmen wollt. Wenn nicht, oder wenn ihr noch Ideen braucht, dann schaut euch das gemeinsame Ferienprogramm aus Mönchsroth und Wilburgstetten an. In den Ferien etwas Sinnvolles tun - darum geht es!  

 

Download Ferienprogramm

 

 

29.06.2013 Mönchsrother beim Chiemseetriathlon

Am vergangenen Wochenende nahmen 3 Mönchsrother Triathleten am Chiemseetriathlon teil. Auf der Mittelstrecke mussten 2 km Schwimmen, 80 km Rad und 20 km Laufen absolviert werden. Als Staffelteilnehmer konnte Jürgen Gehring mit der besten Radzeit mit 2,12 Std. den Gesamtsieg zusammen mit Andreas Wöcker als Schwimmer und Herbert Wilhem als Läufer, unter 17 Staffeln verbuchen. Insgesamt benötigte die Staffel 4,18 Std.  Für die gleiche Distanz benötigte Rainer Hahn als Einzelstarter 5 Std. 12 Minuten und belegte unter den 253 Teilnehmern den 164 Platz. Jürgen Bender trat auf der Kurzdistanz an und benötigte 2 Std.41 Minuten für 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. Unter 218 Teilnehmer konnte er Platz 62 erreichen. Sein Bruder Peter benötigte für die gleiche Distanz rund 3 Minuten mehr und konnte mit dem Platz 71 den Wettkampf beenden. Bei widrigen Umständen in der Auftaktdisziplin Schwimmen mussten Wellen mit bis zu einem halben Meter überwunden werden. Hinzu kam die Wassertemperatur vom Chiemsee mit 16,4 Grad, die das Schwimmen nicht gerade angenehm machte. Nachdem die Temperaturen beim Radfahren und Laufen auf 20 Grad gestiegen waren, war es doch ein rundum gelungener Sonntag in Chieming, bei dem die Teilnehmer durchaus zufrieden waren.

Chiemseetriathlon

                       

15.06.2013 Beachparty im Limesbad
 

Ein unerwartet großer Erfolg war die Beach-Party im Limes-Freibad Mönchsroth. Mehr als 2500 Besucher von Klein bis Groß feierten bei super Wetter, fetziger Musik und leckerem griechischem Essen von unserer Gaststätte Römerhof eine ausgelassene Party. Trotz aufwändiger Planung und guter Vorbereitung war dieser Besucheransturm nicht absehbar. So kam es zu langen Schlangen an bei Eintritt und leider waren auch zu später Stunde alle Getränkevorräte ausverkauft. Dennoch waren die Besucher zufrieden und guter Stimmung. Allen vom Lärm in ihrer Nachtruhe Gestörten bitten wir um Verständnis und Nachsicht.

  Beachparty 2   

  Beachparty 3   

 

F-Junioren des TSV Mönchsroth erreichen Endrunde um den NN-Cup

Die F-Junioren schlugen sich tapfer und erreichten am Ende den 5. Platz. Mehr war nach der Gruppenauslosung nicht zu erwarten, war doch Mönchsroth zusammen mit den beiden Finalteilnehmern 1. FC Nürnberg und SpVgg Greuther Fürth in einer Gruppe.

 

Endergebnis:
1. 1. FC Nürnberg
2. SpVgg Greuther Fürth
3. SC Germania Nürnberg
4. SC Aufkirchen
5. TSV Mönchsroth
6. TSV Emskirchen
 

Weitere Informationen zum Endergebnis

 

Eröffnung der Artenschutzwoche

Im Beisein von Landrat Dr. Jürgen Ludwig wurde von Vertretern des Bund Naturschutz (BN) am Sandweiher in Mönchsroth die Artenschutzwoche 2013 eröffnet. Zu den interessierten Zuhöreren gehörten auch Altbürgermeister Fritz Franke, Bürgermeister Bernhard Kisch und Bürgermeisterin Edith Stumpf. In dem sandigen Gelände, das seit Mitte der 80er Jahre unter Naturschutz steht und eines der herausragenden Biotope im Landkreis Ansbach ist, leben laut Auskunft von Ulrich Messlinger vom BN rund 70 vom Aussterben bedrohte Tier und Pflanzenarten.

 DSC 1887   

 DSC 1894   

 

Wertstoffhof als Müllhalde (Mai 2013)
 
Immer häufiger wird auf dem Gelände vor dem Wertstoffhof Müll illegal abgelagert, der dann vom Bauhof bzw. Wertstoffhofpersonal  auf Kosten der Gemeinde entsorgt werden muss. Wir weisen alle Mitbürgerinnen und Mitbürger darauf hin, dass wilde Müllablagerung strafbar ist.
Niemand lebt gerne umgeben von Müll und Unrat und es gibt genügend Möglichkeiten den Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.  Deshalb sollten wir alle zusammenhelfen und unsere Umwelt sauber halten.  Wir bitten auch um Hinweise aus der Bevölkerung, wenn Mitbürgerinnen oder Mitbürger oder Fremde bei der illegalen Ablagerung von Müll beobachtet werden.

Werstoffhof Muellhalde    

 

 

Limes-Freibad Mönchsroth – der Sommertipp für Klein und Groß!

 Panorama Freibad 03 

Seit 8. Mai ist unser Limes-Freibad wieder geöffnet. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher aus Nah und Fern und

wünschen allen Wasserratten sonniges Badewetter und einen angenehmen Aufenthalt in Mönchsroth.

Öffnungszeiten:

Mai täglich: 10:00 bis 12:00 Uhr

14:00  bis 18:30 Uhr

Ab Pfingsten täglich 10:00 bis 19.00 Uhr oder 20:30 Uhr

Bei schlechtem Wetter

10:00  bis 11:00 Uhr

17:30  bis 18:30  Uhr

Vorankündigung: Große Beach – Party am 15.Juni 2013

 

 

Uferbefestigung an der Rothach erneuert (Mai 2013)

Der Wasserauslauf eines verrohrten Graben und Drainagesammlers an der Rothach wurde vor kurzem vom Bauhof erneuert. Das Rohr und ein dazugehöriger Schacht waren von der Rothach unterspült und zusammengebrochen. Auf Anraten des Wasserwirtschaftsamtes wurde nun ein neuer Auslass geschaffen, der Schacht abgebrochen und das Ufer mit Wasserbausteinen neu befestigt.

Ufer Rothach


 
10 % Rabatt für Limesfreibad Mönchsroth nur bis 30. April – Tun sie was für Ihre Gesundheit!

Die Gemeinde Mönchsroth bietet bis zum 30.04. einen Rabatt von 10% beim Erwerb einer Dauer- oder Familienkarte für das Limesfreibad Mönchroth. Durch eine solarthermische Anlage wird das Wasser im Freibad Mönchroth erwärmt. Daher können sie auch an kühleren Tagen ihre Bahnen schwimmen.

 

 

Frühjahrsputz im Freibad

Fruehjahrsputz Freibad 1    

Um den   Mönchsrother Bürgerinnen und Bürgern und den zahlreichen Gästen von auswärts    auch in diesem Jahr wieder einen ungetrübten Badespaß bieten zu   können,  begann der Bauhof  bereits Anfang April mit den   umfangreichen Aufräum- und Reinigungsarbeiten.

Bei   schönem Wetter startet der Badebetrieb am  8. Mai 2013. Jahreskarten   gibt es jetzt um 10% ermäßigt bei der Gemeindeverwaltung.

Natürlich   wünschen wir uns alle einen Bilderbuchsommer, damit wir viele Badegäste in   unserem schönen Limesbad begrüßen können.

Fruehjahrsputz Freibad 2  

 

Müllsammelaktion am 13. April 2013

Auch in diesem  Jahr beteiligten sich wieder zahlreiche kleine und große Helferinnen und Helfer, unter ihnen Bürgermeisterin Edith Stumpf, altbürgermeister Fritz Franke und einige Gemeinderäte,  an der Müllsammelaktion der Freiwilligen Feuerwehr Mönchsroth. In mehreren Gruppen „schwärmten“ sie aus, um die Mönchsrother Flur von achtlos weg geworfenem Unrat zu säubern. Neben dem schon üblichen  Verpackungsmüll  einer bekannten Fast-Food Kette und zahlreichen Schnaps- Bier und  Sektflaschen  wurde auch ein Fernseher, ein Heizofen und eine Kiste mit Porzellan im Straßengraben gefunden. Bürgermeisterin Stumpf  dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz für eine saubere Umwelt und lud zum Abschluss der Aktion zu einer Brotzeit ein.

Gruppenbild   

Eine   Große Schar von Helfern beteiligte sich an der Müllsammelaktion

gesammelter Muell

Ein großer   Berg Müll, der achtlos in der Natur entsorgt wurde



Ostergrüße

Auch in diesem Jahr hat der Obst- und Gartenbauverein den Platz vor der Rothachhalle österlich geschmückt. Ein herzliches Dankeschön allen Helferinnen und Helfern.

Osterschmuck

Allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie allen Besuchern unserer Homepage
wünsche ich im Namen des Gemeinderates und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein frohes Osterfest.

Ihre Bürgermeisterin Edith Stumpf


Wiedereröffnung der Gaststätte Römerhof 

Nach umfassender Renovierung freuen wir uns, am 22. März 2013 unsere Gaststätte „Römerhof“ unter neuer Leitung wieder eröffnen zu können.

Familie Sofoklis Kefalas heißt Sie herzlich willkommen und verwöhnt Sie mit köstlichen Spezialitäten  aus der griechischen und deutschen Küche.

Wir begrüßen die Familie Kefalas als neue Pächter  und freuen uns auf Ihren zahlreichen Besuch in unseren neu gestalteten Räumen.

Ihre

Bürgermeisterin 
Edith Stumpf

Familie Sofoklis Kefalas

Gaststätte Römerhof

bei Sofoklis

Tel. 09853/1000

Gericht 1 

Gericht 2  

 

10.02.2013 Homepage wieder online 

In den letzten 3 Wochen war die Homepage 3x Ziel von Hackern, die Schadsoftware auf den Server abgelegt hatten. Diese wurde vom Provider erkannt, der dann die Seite abgeschaltet hat, um Schäden und eine weitere Verbreitung zu vermeiden.

Wir bitten die eingeschränkte Verfügbarkeit der Seite in der letzten Zeit zu entschuldigen und hoffen, dass wir sie in Zukunft wieder störungsfrei informieren können.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! der Gemeinde Mönchsroth

Eintragung für das Volksbegehren

 LAY VB Facebook 01

Eintragung für das Volksbegehren vom 17. Januar bis 30. Januar
Öffnungszeiten Rathaus Mönchsroth:
Mo:  09.00-12.00 Uhr
Di:   09.00-12.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr
Do:  09.00-12.00 Uhr
Fr:   09.00-12.00 Uhr

Weitere Informationen finden sie hier.

 

Sportliche Kooperation der Grundschulen Mönchsroth und Wilburgstetten

 Schulsport 2

Foto:   Tippl

Was  für die Schüler in Wilburgstetten seit 1978 selbstverständlich ist, nämlich den Schulsport in der Turnhalle durchzuführen, soll künftig auch für die Kinder der Grundschule am Limes aus Mönchroth selbstverständlich werden.Der Schulverband Wilburgstetten hat der Grundschule in Mönchroth eine Kooperation angeboten, denn Bewegung und Sport gelten als unverzichtbare Bestandteile der Erziehung der Kinder. Derzeit werden die dritte und die vierte Klasse der Grundschule Mönchsroth an zwei Tagen in der Woche zum Sportunterricht  nach Wilburgstetten gebracht. Dabei können die Kinder, durch die vielfältig vorhandenen Spiel- und Sportgeräte ganz neue Körper- und Bewegungserfahrungen machen. Insgesamt leistet der Schulsport einen wichtigen Beitrag zum sozialen Lernen und er fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden der Kinder.

 

 

Ball des Magischen Dreiecks

 MD-Ball 

Er hat   mittlerweile im Veranstaltungskalender des Magischen Dreiecks einen festen   Platz: „Der Ball des Magischen Dreiecks“. (16. November in der Tanzmetropole   Neustädtlein)

Nicht nur   die Showband TOPS brachte die Gäste des „Ball des Magischen Dreiecks“ dazu,   das Tanzbein zu schwingen. Auch die Mitglieder des Tanzsportclubs Wallhausen   stellten am Abend ihr Können unter Beweis und trugen neben dem Galabuffet zu einem   unterhaltsamen Abend bei. Nach der Gründung einer Formation wurde der   Tanzsportclub 2008 im Salsa Formationstanz Deutscher Meister. Mit der   Choreographie „Shake your tail feather“ hat die Tanzgruppe mit dem dritten   Platz in der Landesliga ihr bestes Ergebnis erzielt.



Stromanschluss für Mönchsrother Hütte

Ein lang gehegter Wunsch der Verantwortlichen der „Mönchsrother Hütte“ geht jetzt in Erfüllung: In einer bemerkenswerten Gemeinschaftsaktion verlegten die Jugendlichen rund dreihundert Meter Kabel. Mit tatkräftiger (ehrenamtlicher) Unterstützung von Gemeinderat Rainer Hahn und den Bauhofmitarbeitern Martin Urban und Jürgen Gehring wurden die Grabarbeiten innerhalb eines Tages fast vollständig erledigt. Die Gemeinde beteiligt sich mit einem einmaligen Zuschuss von 1500,--€ an dem Projekt.

Grabarbeiten Huette

Grabarbeiten Huette 2


Bürgermeister des Magischen Dreiecks trafen sich in Fichtenau

Die Themen waren der 6. Wirtschaftstag der Magischen Dreiecks, sowie die Stationierung eines Rettungshubschraubers in Westmittelfranken.

 Bgm Magisches Dreieck 

Arbeitstreffen   der Bürgermeister und Oberbürgermeister des Magischen Dreiecks in Fichtenau

 

 

Neuer Radlader für den Bauhof

Im Beisein mehrerer Gemeinderäte wurde kürzlich der neue (gebrauchte) Radlader an die Mitarbeiter des Bauhofes übergeben. Bei einer Probefahrt konnten sich Bürgermeisterin Edith Stumpf und die anwesenden Gemeinderäte von der Wendigkeit und den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Fahrzeugs überzeugen. (Foto: P. Tippl)


Uebergabe Radlader Bauhof



Besuch des Bundestagsabgeordneten Josef Göppel

Anlässlich seines Gemeindebesuches in Mönchsroth stellte Bürgermeisterin Edith Stumpf dem Bundestagsabgeordneten Josef Göppel verschiedene gemeindliche Einrichtungen vor. Im Wasserturm wurden die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen und der Einbau einer Uranfiltration erörtert, in der Kläranlage  wurde auf den Ablauf der Genehmigung in 2016 und die bis dahin notwendige Verbesserung hingewiesen. Herr Göppel will sich diesbezüglich dafür einsetzen, dass Fördermittel  für die Sanierung von Abwasseranlagen bereitgestellt werden.

Beeindruckt zeigte sich Göppel von unserer Grundschule, die durch ihre behindertengerechte Ausstattung Vorbildcharakter hat. Als weitere Einrichtungen wurden noch das Freibad und die Rothachhalle besichtigt.

Besuch MdB Goeppel

 

 

Besuch der FDP – Kreistagsfraktion  in der Gemeinde Mönchsroth

Anfang  Juli 2012 statteten die drei Mitglieder der FDP Kreistagsfraktion,  Wolfgang Hofmann, Franz Kelch und Jörg Zehnder  der Gemeinde Mönchsroth einen Besuch ab.  Bei einer Besichtigung des Wasserturms informierte Bürgermeisterin Edith Stumpf über die umfangreiche Sanierung der Wasserversorgungsanlage in den vergangen Jahren, über den geplanten Einbau einer Uranfiltration und einer Druckerhöhungsanlage sowie über die Ausweitung des Wasserschutzgebietes.

Die Kreisräte interessierten sich ebenfalls für die Infrastruktur in der Gemeinde, die Siedlungsentwicklung  und die örtlichen Gewerbebetriebe. Abschließend kamen sie zu der Feststellung, dass Mönchsroth eine attraktive und aktive Wohngemeinde ist.

Besuch FDP

 

01.07.2012   40 jähriges Landkreisjubiläum

Die Kreisräte der Gemeinde Mönchsroth  Edith Stumpf (Freie Wähler), Fritz Franke (SPD) und Hartmut Malecha (ÖdP) gratulieren dem Landkreis zu diesem Jubiläum und wünschen ihm weiterhin eine positive Entwicklung und eine glückliche Zukunft.

Gebietsreform  

  Kreisraete  

Weitere Informationen finden sie hier.

 

 

Juni 2012 Straßensanierungen abgeschlossen
 
In Zusammenarbeit mit einer Baufirma haben die Mitarbeiter des Bauhofs die Einmündung der Sägweiherstraße in die Rathausstraße erneuert. Insbesondere der Bereich um den Gedenkstein für die jüdischen Mitbürger wurde dadurch deutlich aufgewertet. In der Wittenbacher Straße wurden die Spurrillen durch Abfräsen der alten Asphaltschicht und Auftrag einer neuen Schicht beseitigt.

P1040067  

  P1040070  

 

 
 
22.05.2012 Treffen des Magischen Dreiecks in Mönchsroth
 
Zu einer Arbeitssitzung trafen sich die Bürgermeister der Gemeinden des Magischen Dreiecks in Mönchsroth. Nach einer Besichtigung des Wasserturms wurde das Thema Rettungshubschrauber diskutiert. Ein weiteres wichtiges Thema war die Radwegeplanung. Obwohl bereits ein umfangreiches, vielfältiges Netz an Radwegen in der Region besteht, wäre eine bessere Vernetzung der einzelnen Wege wünschenswert. Auch sollte noch stärker auf die einzelnen Wünsche der jeweiligen Radfahrer eingegangen werden. Weitere Themen waren der geplante Ausbau der Staatsstraße 2220 bei Wolfertsbronn und die Planung des 6. Wirtschaftstages des Magischen Dreiecks. Unter großer Beteiligung der Bevölkerung wurde traditionell der Maibaum am Dorfplatz aufgestellt. Organisiert vom TSV Mönchsroth, unter Mitwirkung des Gesangvereins und der Grundschule am Limes, wurde den Gästen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten.

SL740009 

  SL740012  

 

 

30.04.2012 Mönchsrother Maibaumfest

Unter großer Beteiligung der Bevölkerung wurde traditionell der Maibaum am Dorfplatz aufgestellt.

Organisiert vom TSV Mönchsroth, unter Mitwirkung des Gesangvereins und der Grundschule am Limes, wurde den Gästen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten.

DSC00905   

DSC00907 

Video Liederkranz 

{avsplayer videoid=15 playerid=2}    

 

10.04.2012 Wilde Müllablagerungen

Zum   wiederholten Male wurden am Wertstoffhof Müllsäcke mit Haus- und Restmüll   über den Zaun geworfen. Wir weisen darauf hin, dass solche wilden   Müllablagerungen strafbar sind und, soweit sich der Verursacher ermitteln   lässt, zur Anzeige gebracht werden. Auch die Entsorgung von Hausmüll in den   gemeindlichen Papierkörben ist verboten!

Bitte   werfen Sie Ihren Müll in Ihre Mülltonnen und bringen Sie Verwertbares zu den   bekannten Öffnungszeiten in den Wertstoffhof. Im Abfallratgeber des   Landkreises können Sie nachlesen wie und wo Sie Müll umweltgerecht entsorgen   können. Der Ratgeber ist bei der Gemeindeverwaltung erhältlich

Wilder Muell    



Osterbrunnen

Ein besonders schöner Blickfang ist in diesem Jahr unser von fleißigen Helferinnen des Obst- und Gartenbauvereins gestaltete Dorfbrunnen. Mit viel Liebe zum Detail wurden Kränze und Schmuckbögen gebunden, Blumentröge bepflanzt und eine ganze Hasenfamilie hinzugefügt.

Für die gelungene optische Aufwertung unseres Dorfplatzes bedanken wir uns beim Obst- und Gartenbauverein ganz herzlich!

Osterschmuck 1 

  Osterschmuck 2  

 

 

31.01.2012 Müllsammelaktion in der Gemeinde

Eine breite Palette an Unrat und Abfall wurde bei der alljährlichen Müllsammelaktion der Gemeinde Mönchsroth eingesammelt. Unter der Regie der Freiwilligen Feuerwehr schwärmten  rund 50 Helfer aller Altersgruppen in alle Himmelsrichtungen aus, um die Flur von Unrat zu säubern. Vor der gemeinsamen Brotzeit am Feuerwehrgerätehaus dankte Bürgermeisterin Stumpf allen Teilnehmern für ihren beispielhaften Einsatz.

Gruppenbild Muellsammelaktion 2

 

 

25.03.2012 Stichwahl Landrat - so wählte Mönchsroth

Die Wahlbeteiligung lag bei 32,98%    (37,05% im Landkreis)

Kanditat/in

Mönchsroth

Landkreis

Dr. Jürgen   Ludwig (CSU)
 
 

67,74%

60,27%

Kurt Unger   (SPD)
 
 

32,26%

39,73%

 

 

11.03.2012 Landratswahl - so wählte Mönchsroth

Die Wahlbeteiligung lag bei 41,16%    (46,2% im Landkreis)

Kanditat/in

Mönchsroth

Landkreis

Dr. Jürgen   Ludwig (CSU)
 
 

48,53%

38,68%

Kurt Unger   (SPD)
 
 

19,45%

20,84%

Hans   Henninger (FW)
 
 

5,70%

17,94%

Claudia   Stamm (Grüne)
 
 

24,75%

19,86%

Dr.   Hermann Schweiger (ödp)
 
 

1,57%

2,68%

Anbei das vorläufige Endergebnis für Mönchsroth zum Download

 

 

12.02.2012 Feierstunde der Volkshochschule (VHS) Mönchsroth

Im Rahmen einer Feierstunde mit Bildausstellung in der Grundschule am Limes gab Hartmut Malecha, der die VHS vor zwei Jahren übernommen hatte, einen Rückblick auf die bisherige Arbeit. In diesem Jahr bietet die VHS Mönchsroth 25 Veranstaltungen an. Anmeldungen und weitere Auskünfte gibt es bei der Gemeindeverwaltung Mönchsroth oder direkt bei VHS-Leiter Malecha. Der Schwerpunkt liegt wieder auf Digitalfotografie und Bildbearbeitung, dennoch soll die Blickrichtung auf die Erweiterung des Programms gelegt werden.

Lesen sie hierzu auch den Bericht aus der Fränkischen Landeszeitung vom 14.02.2012

Feierstunde VHS 1 Feierstunde VHS 2
Feierstunde VHS 3 Feierstunde VHS 4



04.02.2012 Eislaufparty am Stausee,

Fortsetzung am 12.02. ab 13:30 Uhr

Spontan hat die Freiwillige Feuerwehr Mönchsroth eine Eislaufparty am Stausee organisiert. Am 04., 05., und 12.02. gibt es Grillwürste, Glühwein und Kinderpunsch. Die Eisfläche wird bei Einbruch der Dunkelheit beleuchtet. Gegen die klirrende Kälte hilft ein großes Lagerfeuer. Der Sägweiher und die daneben liegende künstlich angelegte Eislauffläche bieten derzeit optimale Wintersportbedingungen.

IMG 1696       

  IMG 1699     



02.02.2012 Vereidigung von Bürgermeisterin Edith Stumpf

Haupttagesordnungspunkt in der Gemeinderatsitzung war die Vereidigung von Edith Stumpf als Nachfolgerin von Bgm. Fritz Franke. Als ältester Gemeinderat vollzog Friedrich Strauß die Vereidigung, der auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger beiwohnten.

Vereidigung 00   

    

Vereidigung durch 2. Bürgermeister Fritz Strauß.

Vereidigung 02

Als neu   vereidigte 1. Bürgermeisterin von Mönchsroth leitet Edith Stumpf die erste Gemeinderatsitzung.

 



20.01.2012 Verabschiedung von Bgm. Fritz Franke

Bei einem Festakt in der Aula der "Grundschule am Limes" erfuhr Bgm. Fritz Franke eine Wertschätzung für seine zwölfjährige Amtszeit. Zahlreiche Redner würdigten dabei seine fachliche Kompetenz und sein großes Engagement im sozialen Bereich. Für einen unvergesslichen Abend im Kreis von Freunden dankte Fritz Franke und würdigte das Miteinander in der Limesgemeinde.

Bericht aus der Fränkischen Landeszeitung vom 23. Januar 2012

Beilage zum Mitteilungsblatt Beilage zum Mitteilungsblatt

Bericht von Herrn Kubillus für die Schulchronik

01 04

06

16

31 61

 Ein Franke nimmt seinen Koffer

 

13.11.2011 Ergebnis der Bürgermeisterwahl

Die Wahlbeteiligung lag bei 71,7%.

Die Stimmenverteilung war wie folgt.

 Ulrich Lutz 2

 

Edith Stumpf

Ulrich   Lutz:        39,7%
 
Edith   Stumpf:      60,3% 

Frau Stumpf hat die Wahl angenommen und wird somit Nachfolgerin von Bürgermeister Franke.

Sehen sie hier das offizielle amtliche Endergebnis.

Weitere Informationen aus dem FLZ-Artikel vom 19.11.2011 "Auf Stumpf warten einige Baustellen"

 

06.11.2011 Bürgermeisterwahl in Mönchsroth

Am 13.11.2011 findet in der Grundschule am Limes die Bürgermeisterwahl statt. Die Wahllokale sind von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Folgende Kandidaten kandidieren für das Amt:

 Ulrich Lutz 2

 Edith Stumpf

Ulrich   Lutz

Edith   Stumpf

Im Bericht der FLZ vom 03.11.2011 werden die Kanditaten vorgestellt.

 

24.10.2011 Papierbehälteraustausch im Landkreis:

Ablösung nach mehr als 20 Jahren im Einsatz

Seit der Einführung der grünen Papiertonne im Landkreis Ansbach im Jahr 1989 sind mittlerweile mehr als 20 Jahre vergangen. Aufgrund einer neuen europaweiten Ausschreibung der Papiermüllsammlung und –verwertung, findet zum 01. Januar 2012 ein Wechsel des Entsorgungsdienstleisters statt. Da die Reparatur der bisherigen Behälter für den Entsorger kostenaufwändiger wäre als die Anschaffung neuer Behälter, werden alle Altpapierbehälter im Landkreis im Zuge der nächsten Entsorgungszyklen, zwischen 24. Oktober und 31. Dezember 2011, ausgetauscht. Der Tausch wird vom neuen Entsorgungsunternehmen durchgeführt und ist für alle anschlusspflichtigen Grundstücke im Landkreis kostenlos.

Der Behältertausch findet im oben genannten Zeitraum anlässlich einer regulären Entleerung statt. Alle Landkreisbürger werden daher an einem der beiden nächsten Leerungstermine ihrer Papiertonne eine neue Tonne vor ihrer Haustüre vorfinden. Dort wo die neuen Behälter ausgeliefert sind, bitten wir die Altbehälter zur Abholung am Straßenrand stehen zu lassen.

Alle Abfuhrtermine sind auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-ansbach.de zu finden. Bei Fragen steht die Abfallberatung des Landkreises unter der Nummer 0981/ 468 3535 gerne zur Verfügung.

 

 

04.10.2011 Bürgermeisterwahl - Online-Beantragung der Wahlunterlagen zur Briefwahl

Online-Beantragung der Wahlunterlagen zur Briefwahl für die Bürgermeisterwahl am 13.11.2011
Für die Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Mönchsroth steht Ihnen von Montag, 10.10.2011 bis Freitag, 11.11.2011 15.00 Uhr das Portal für die Online-Beantragung der Wahlunterlagen zur Briefwahl auf der Internetseite der Verwaltungsgemeinschaft Wilburgstetten zur Verfügung:
http://vg-wilburgstetten.de/Buerger-Service/EWO-Portal.aspx


Hinweis: Ab Freitag, 11.11.2011 ist nur noch die persönliche Abholung der Wahlunterlagen zu den entsprechenden Öffnungszeiten der VG Wilburgstetten möglich.
 
 

07.09.2011 Bürgermeisterwahl - Nominierungsveranstaltungen

Nominierungsveranstaltung der "Bürgerliste" am 08.09.2011 um 19.30 Uhr im Gasthaus "Felsenkeller"

Nominierungsveranstaltung der "Freien Wählergruppe" am 09.09.2011 um 20.00 Uhr in der Gaststätte "Römerhof"

Nominierungsveranstaltung der "Freien Bürgerliste Mönchsroth (FBL) " am 21.09.2011 um 19.30 Uhr im Gasthaus "Felsenkeller"

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel aus der Fränkischen Landeszeitung (FLZ):

"Nachfolger für Franke gesucht" vom 05.09.2011,

Bericht über die Nominierungsveranstaltungen vom 12.09.2011,

"Edith Stumpf kandidiert" vom 24.09.2011

01.09.2011 MdB Josef Göppel zu Besuch in Mönchsroth

Bei einer Stippvisite in Mönchsroth informierte sich der Bundestagsabgeordnete über kommunale Anliegen und Entwicklungspotenziale in Mönchsroth.

Lesen Sie hierzu die Artikel "Göppel will nachhaken" und "Eventuell Chance auf Zuschuss" aus der Fränkischen Landeszeitung.

Gruppenbild mit MdB Goeppel 2

12.09.2011 Das Freibad ist ab Montag, den 12.09.2011 geschlossen

Offizielle Mitteilung der Gemeinde


 

03.10.2011 Aktivtag im Magischen Dreieck

Zum zweiten Mal veranstalten die Städte und Gemeinden des Magischen Dreiecks am 3. Oktober einen Aktivtag, an dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit haben, die Raumschaft des Magischen Dreiecks mit dem Rad zu erkunden. Darüber hinaus besteht aber auch die Möglichkeit für Wanderer, auf ausgeschilderten Wanderwegen die reizvolle Landschaft zwischen Crailsheim, Dinkelsbühl und Ellwangen kennen zu lernen.

 

 

08.08.2011 Bürgerversammlung zum Kirchweih-Abschluss

Lesen Sie hierzu den Artikel aus der Fränkischen Landeszeitung vom 12.08.2011

24.07.2011 Spielplatzfest mit neuen Spielgeräten

Mit einem Festakt, einem gemeinschaftlichen Familientag und einem großen Kinderprogramm wurde beim Sportgelände des TSV Mönchroth der neu gestaltete Spielplatz seiner Bestimmung übergeben.

Unter Mithilfe von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, des Bauhofs und durch eine Spende eines Geldinstituts, konnte die Attraktivität des Spielplatzes durch das Aufstellen von 3 weiteren Spielgeräten weiter gesteigert werden.

IMG 0849 IMG 0866

IMG 0855

IMG 0934
IMG 0916 IMG 0856

Lesen Sie auch den Bericht der Fränkischen Landeszeitung vom 26.07.2011

 

 

 

10.06.2011 Einweihung Radweg nach Wilburgstetten

Mit zahlreichen Gästen wurde am Freitag, den 10.06.2011 der neue Radweg entlang der Staatsstraße 2385 von Mönchsroth nach Wilburgstetten seiner offiziellen Bestimmung übergeben.

 Radweg Einweihung 06 IMG 0285 2
 Radweg Einweihung 12  Radweg Einweihung 18

Bilder Christian Fuchs

Weitere Informationen finden sie im Mitteilungsblatt der Gemeinde Mönchsroth

und im Bericht der Fränkischen Landeszeitung.

 

11.05.2011 Bewerber für Bürgermeisterwahl gesucht.

Nähere Informationen finden sie hier.

 

 

05.05.2011 Schnelles DSL ab Mitte Juni verfügbar

Die Deutsche Telekom baut in Kooperation mit der Gemeinde Mönchsroth in Mönchsroth ein Breitbandnetz mit bis zu 16000Kbit/s auf – Bei den Hausanschlüssen können die Bürgerinnen und Bürger voraussichtlich ab Mitte Juni 2011 (Kalenderwoche 24) schnelleres DSL beauftragen. Bitte beachten Sie hierzu folgende Bürgerinformation.

Wer kein Kunde der Telekom ist, sollte sich über seinen Anbieter zu den Möglichkeiten der schnelleren Anbindung informieren.

 

 

23.02.2011 Abschluss der energetischen Sanierung des Kindergartens

Energetische Sanierung Kita

Im Rahmen eines Festakts wurde der Abschluss der energetischen Sanierung der Kindertagesstätte "Arche unterm Regenbogen" gefeiert. Insgesamt wurden 175.000€ investiert und durch das Konjunkturprogramm der Bundesregierung gefördert. Dachboden und Außenwände wurden mit Steinwolle gedämmt, die Kellerdecke mit Styropor, Leuchtmittel in Energiesparausführung eingebaut und Akustikdecken eingezogen. Der kommunale Anteil betrug 10.000€ der Diakonieverein musste 45.000€ tragen.

Weitere Details können Sie aus dem Artikel in der Fränkischen Landeszeitung vom 26.02.2011 entnehmen.

Den Artikel aus der FLZ vom 28.02.2011 über die Jahreshauptversammlung des Diakonievereins können Sie hier herunter laden.

.

19.11.2010 Zwergenland feiert 10-jähriges Jubiläum

Am 28. November 2010 feierte die Kleinkindbetreuung "Zwergenland" ihr 10-jähriges Bestehen. Impulse aus der Mutter-Kind Arbeit der Kirchengemeinde hatten vor zehn Jahren zur Gründung dieser Betreuungseinrichtung geführt. Kinder benötigen von Anfang an soziale Kontakte und in der Gemeinschaft können sprachliche und motorische Entwicklung besser gefördert werden. Diese Aufgaben seien früher in Großfamilien, in der Dorfgemeinschaft oder in der Nachbarschaft ganz selbstverständlich erfüllt worden. Das soziale Umfeld hierfür ist aber oftmals nicht mehr gegeben, Großeltern leben oft nicht mehr am gleichen Ort oder sind beruflich noch weitgehend eingebunden. Zudem ist Realität, dass eine Familie zur Absicherung auf ein zweites Einkommen mit Berufstätigkeit der Frau angewiesen ist. Daher versteht sich das "Zwergenland" als eine bewusst diakonische Einrichtung der Mönchsrother Kirchengemeinde. Annahme und Geborgenheit der kleinsten Gemeindebewohner sind hier gegeben und hier erfahren die Kleinkinder Impulse für ihre soziale, sprachliche und motorische Entwicklung.

Das Jubiläum wurde mit der Aufführung des Kindermusicals "Die vier Kerzen" in der Dorfkirche und Kaffeenachmittag mit Basar im "Zwergenland" gefeiert.

So berichtete die Fränkische Landeszeitung von diesem Jubiläum:

Bericht FLZ vom 27.11.2010

Bericht FLZ vom 30.11.2010

 

 Mitschnitte aus der Aufführung des Kindermusicals "Die vier Kerzen":

Ich mag die Zeit
{avsplayer videoid=12 playerid=2}

 

Fest der Liebe
{avsplayer videoid=10 playerid=2}
 
 
 
Was ist bloß mit den Menschen los
{avsplayer videoid=14 playerid=2}
 
Jesus Christ ist geboren
{avsplayer videoid=13 playerid=2}

 

 

19.11.2010 Künstliche Eislauffläche am Sägweiher

Ein lang ersehnter Wunsch aus der Bürgerschaft wurde jetzt umgesetzt. Am Sägweiher entlang der Alleestraße wurde mit dem Bau der Eislauffläche begonnen. Die Erdarbeiten wurden von der Fa. Dauberschmidt für die Gemeinde Mönchsroth kostenfrei durchgeführt. Sobald nun die Frostperiode beginnt, wird die Eislauffläche durch die Freiwillige Feuerwehr geflutet werden. 

Kuenstliche Eislaufflaeche

 

 

19.10.2010 Spatenstich für Radwegbau

Noch in diesem Jahr können die ersten Radfahrer auf dem parallel zur Staatstraße 2385 verlaufenden Radweg nach Wilburgstetten fahren. Mit dem offiziellen Spatenstich für den 1,6 Kilometer langen Radweg zwischen den beiden Limesgemeinden ging eine achtjährige Wartezeit zu Ende. Die große Zuschauerzahl beim "Festakt" und die Anwesenheit der Nachbarbürgermeister Lore Meier (Weiltingen), Bernhard Kisch (Wilburgstetten) und Manfred Haase (Tannhausen) dokumentiert die Wichtigkeit und das Interesse an dieser Streckenverbindung. Insbesondere dankte 1. Bürgermeister Fritz Franke den beiden Grundstückseigentümern Reinhard Schall und Rudolf Landstorfer, die mit ihrer Kooperationsbereitschaft den Bau des Radweges erst ermöglicht hatten.

IMG 8318 640x427


v.li. 2.   Bgm. Fritz Strauß, Manfred Haase, 1. Bgm. Fritz Franke, Bernhard Kisch,   Baurat Andreas Buchner, Lore Meier, Johannes Käser

IMG 8342 640x427

Fotos:   Christian Fuchs

.

 

17.10.2010 Verstärkung für Büchereiteam gesucht

Um die Öffnugszeiten der Gemeindebücherei aufrecht erhalten zu können, suchen wir dringend weitere Mitarbeiter, die das bestehende Team verstärken. Bei Interesse und für weitere Informationen, melden Sie sich bitte im Pfarramt

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt
Limesstraße 4
91614 Mönchsroth
Telefon: 09853/1688
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner:
Pfrin. Anette und Pfr. Gunther Reese
Büro: Claudia Lechler

Bürozeiten: Mo.-Mi. Fr. 8.00 bis 11.30 Uhr

.

11.09.2010 Einweihung Schulungsraum der FFW Diederstetten

Schulungsraum FFW Diederstetten 1

 

Endlich war es so weit. Der neue Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Diederstetten konnte am 11.09.2010 feierlich eingeweiht werden. Rund 1200 ehrenamtliche Stunden wurden bis zur Fertigstellung geleistet. Der Anbau mit den Außenmaßen sieben Meter mal vier Meter wurde errichtet, ein Dach an das bestehende Gebäude angelehnt und so wurde ein komplett neuer Schulungsraum mit fast 30 Quadratmeter geschaffen. Dies zog natürlich auch eine Generalsanierung innen nach sich.

Schulungsraum FFW Diederstetten 2 

v.li.:   Werner Meyer, Bernd Frickinger, Roland Frickinger, Fritz Schirrle, Karl   Frickinger

.

Während der Festveranstaltung wurden einige Helfer vom 1. Kommandant Bernd Frickinger und 1. Vorsitzenden Werner Meyer für die zahlreichen geleisteten Stunden geehrt.

Außerdem konnte Herr Willi Fuchs von Kreisbrandrat Thomas Müller für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr ausgezeichnet werden. Auch die Geselligkeit kam im Festzelt nicht zu kurz.

Schulungsraum FFW Diederstetten 3 Schulungsraum FFW Diederstetten 4
Bgm. Fritz Franke mit Willi Fuchs  

 

 

 

05.09.2010 Team Mönchroth erfolgreich vom 24h-Rennen zurück

Team Moenchsroth

Hautnah erlebten die vier Mönchsrother Radsportler den Mythos des Nürburgrings. Mit einem 123. Platz von rund 1200 Startern errang das Mönchsrother Quartett einen hervorragenden Platz. "Rad am Ring" sei eine besondere Herausforderung für Radsportler. Mit einem Wohnmobil und Margarete Riedel als Betreuerin reiste das Team zum Nürburgring.

Nach einer Distanz von 2000m auf der Autorennstrecke zweigte das Radfahrerfeld in die Nordschleife des Eifelrundkurses, zunächst bergab mit Höchstgeschwindigkeiten von 97 Kilometern pro Stunde ab. Danach, so Rainer Hahn in der Streckenbeschreibung, ging es leicht bergauf und dann steil mit einem Anstieg von 18 Prozent zur so genannten "Hohen Acht". Etliche Fahrer kapitulierten und schoben das Rad, erinnerte sich Hahn. Nach dieser Steigung war die größte Schwierigkeit geschafft. Diesen Rundkurs mussten die Fahrer im Wechsel über die gesamten 24 Stunden bewältigen. Die letzte Runde fuhr Jürgen Gehring nach 23 Stunden und 52 Minuten und schraubte das Teamkonto des Mönchsrother Quartetts auf 26 Runden. Die schnellste Runde fuhr Thomas Salinger, der für die 26 Kilometer lange Strecke gut 48 Minuten benötigte. Einig war sich das Team im Dank an Betreuerin Margarete Riedel, die die Verpflegung organisierte und die müden Beine massierte.

{avsplayer videoid=16 playerid=2}

 

22.08.2010 Ferienprogramm : Ein Nachmittag mit dem Bürgermeister

Alle Kinder, die sich für diese Veranstaltung angemeldet haben, treffen sich am Donnerstag, den 26. August um 13.30 Uhr am Rathaus Mönchsroth zu einer Wanderung mit dem Bürgermeister in den Pfauengarten nach Gaxhardt.

Download Programmheft.

 

 

11.07.2010 Ferienprogramm 2010 liegt vor.

Anmeldungen sind ab dem 20.07.2010 möglich.

Download Programmheft.

ACHTUNG: Die Veranstaltung "Kennenlernen von Islandpferden und Shetlandponys" wurde vom 03.08. auf den 10.08. verschoben!

 

10.07.2010 Dorfpokalturnier 2010 des TSV Mönchsroth

Am erfolgreichsten meisterten die Spieler vom "Millionenhügel" die Hitzeschlacht beim Dorfpokalturnier und gewannen das Endspiel glatt mit 4:0 gegen die Kicker aus der Espansiedlung. Trotz der Hitze warfen sich alle Spieler mächtig ins Zeug, so dankend der Vorsitzende Schwarzer und Bürgermeister Fritz Franke als Schirmherr der Veranstaltung. Schwarzer hob das Engagement vieler freiwilliger Helfer zum Gelingen dieser wieder belebten Veranstaltung heraus. Im Rahmenprogramm zeigten G-Jugend-Spieler ihre Ballfertigkeit, einen Einblick in das ästhetische Voltigieren demonstrierte Constance Heintz. Wie bereits im vergangenen Jahr demonstrierten auch die Ladykracher ihr fußballerisches Talent.

Sportlich und gemeinschaftlich haben alle gewonnen, so salomonisch Bürgermeister Franke bei der Pokalübergabe an die Kicker vom "Millionenhügel"

 Dorfpokal 1

 Dorfpokal 2

v.r.:   Vorsitzender A. Schwarzer, Bgm. F. Franke,

E.   Schlosser, Manschaftsführer K. Kern

Zweikampf   zwischen G.

Bögelein   und E. Schlosser

 Dorfpokal 3

 Dorfpokal 4

Ladykracher

Team   "Millionenhügel"

 

 

04.07.2010 Volksentscheid "für echten Nichtraucherschutz!"

Ergebnis für Mönchsroth: 1232 Stimmberechtigte , Wahlbeteiligung 23.62%

Ja-Stimmen:

55,33%

Nein-Stimmen:

44,67%

 

 

06.06.2010 Welterbetag Limes am 06.06.2010 am Limeswachturm in Mönchsroth

 Welterbetag 1

 Welterbetag 2

Festgemeinde   am Limesturm von Mönchsroth

v.l.   Pfarrer Hans Sing, Pfarrerehepaar Anette und Gunther Reese

Der rund 10km lange Abschnitt des Limes von Mönchsroth bis zum Kastell Ruffenhofen stand beim "Welterbetag" im Mittelpunkt. Im ökumenischen Auftaktgottesdienst am rekonstruierten Wachturm 13/2 in der Mönchsrother Flur sprachen Pfarrer Hans Sing und das Mönchsrother Pfarrerehepaar Reese von einem "Miteinander im Geiste Gottes". Nach dem Gottesdienst, den der Mönchsrother Posaunenchor musikalisch umrahmte, dankte Bürgermeister Fritz Franke den vielen Helfern der ortsansässigen Vereine unter der Regie der Feuerwehr, für die Organisation des Welterbefestes und enthüllte die neue Informationstafel am Limesturm von Mönchsroth.

 Welterbetag 3

 Welterbetag 4

Bürgermeister   Fritz Franke bei der Enthüllung der neuen Infotafel am Limeswachturm 13/2

Blick vom   Limesturm auf die Dorfkirche

.

Im Anschluss konnten interessierte Besucher an einer geführten Wanderung entlang des Limes nach Wilburgstetten teilnehmen. Im weiteren Verlauf wurden in Wilburgstetten, Weiltingen und Ruffenhofen noch zahlreiche Veranstaltungen rund um den Limes angeboten.

 

 

30.04.2010 Maibaumfest

Traditionell wurde am 30.04.2010 der Maibaum unter der Organisation

des TSV Mönchsroth aufgestellt. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

mit Darbietungen der Turn - und Gymnastikgruppen, des Männergesangvereins

und der Grundschule am Limes, sorgte für gute Unterhaltung der zahlreichen

Gäste.

 

 

 Maibaumfest 1

Maibaumfest 2

Maibaumfest 3

Bilder:   Christian Fuchs

(li.) Bgm.   Fritz Franke, (re.)

1.   Vorstand Alfred Schwarzer

 

07.02.2010 Wiedergründung der VHS Mönchsroth
 

  VHS 01

  VHS 02

Hartmut   Malecha

Mit einem Festakt in der Aula der "Grundschule am Limes" wurde am 07.02.2010 die Volkshochschule Mönchsroth wieder gegründet.

"Mit dem Schulabschluss ist das Lernen nicht zu Ende, Lernen ist ein lebenslanger Prozess", führte Rektor Erwin Kubillus bei der Eröffnung des Festakts an. Er freue sich, dass sich Hartmut Malecha der Herausforderung der Wiedergründung gestellt hat und mit einer modernen Ausrichtung auch jugendliches Publikum ansprechen will. Fotokunst steht im Mittelpunkt des VHS-Programms von Hartmut Malecha, zusammen mit Erwin Stephan wird er Fotografie in allen Facetten und Möglichkeiten von der "Pike auf" den Kursteilnehmern vermitteln. Glücklich über ein außerordentlich versiertes "Zugpferd" für die VHS Mönchsroth sei die Gemeinde, so Bürgermeister Franke im Schlusswort des Festakts und wünschte Erfolg und verdienten Zuspruch.

(Quelle: FLZ vom 09.02.2010)

Programmübersicht der VHS Mönchsroth

 

 

20.01.2010 Einweihung Krippenplätze in der Kindertagesstätte

 Einweihung Krippenplaetze

Diakonievorsitzender   Gunther Reese mit den pädagogischen Mitarbeietern Simone Burkhard, Manuela   Bartsch

und Leiterin Carolin König

Am Mittwoch, den 20.01.2010 wurden die neuen Räumlichkeiten in der Kindertagesstätte "Arche unterm Regenbogen" offiziell eingeweiht. In die Umbaumaßnahmen hat der Diakonieverein gut 60.000€ investiert. Mit 12 Kindern ist die Gruppe bereits voll besetzt, vier Kinder kommen aus dem benachbarten Stödtlen. Bei den Umbauarbeiten wurde ein Schlafraum eingerichtet, ein Kreativ- und Intensivraum sowie ein komplett neuer Sanitär- und Wickelraum geschaffen. Natürlich wird auch die Turnhalle für die Kleinsten genutzt und dies mit viel Freude. Mit 54 Kindergartenplätzen ist ist die "Arche unterm Regenbogen" besetzt, dazu die zwölf Kleinkindplätze. "Durchlässig" ist das Konzept der Kindertagesstätte, betonen die Betreuerinnen. Es bestehe aus offenen Gruppen, und vom gegenseitigen Lernen und sozialen Austausch profitieren alle Kinder.

(Quelle: FLZ vom 20.01.2010)

 

 

06.12.2009 Adventskonzert in der Dorfkirche St. Oswald

Bericht aus der Fränkischen Landeszeitung vom 09.12.2009
 

MÖNCHSROTH (pet) - Mit „Friedensglocken, Weihnachtszeit" des deutschen
Komponisten Robert Pappert eröffnete der Männergesangsverein (MGV) das traditionelle Adventskonzert der Mönchsrother Gemeinde. Eingeladen waren „Concordia" Wört, der Posaunenchor, die Grundschulkinder und einige Nachwuchsmusiker aus der Gemeinde.

Adventskonzert

 

MGV Vorsitzender KarI Brehmer hieß die musikalischen und zuhörenden Gäste in der Dorfkirche St. Oswald willkommen und hob die gute Gepflogenheit heraus, in der Adventszeit dieses gemeinschaftliche Konzert durchzuführen. Ebenso traditionell gehöre nach dem Konzert ein, gemütlicher Plausch bei "Glühwein und Plätzchen" vor der Kirche dazu, so Brehmers Ansatz, der dem Elternbeirat der ,,Grundschule am Limes" für die Ausrichtung dankte. Es entwickelte sich ein flottes Konzert, bei dem nach dem MGV aus Wört Carl-David Reese beim Präludium und Fuge in D-Dur von Johann Caspar Simon kräftig in die Tastatur der Orgel griff. Die hohe Musikalität bewies der Posaunenchor Mönchsroth nicht nur beim ,,Macht hoch die Tür" mit swingendem Vorspiel. Horst Rittsteiger, Chorleiter seit rund 30 Jahren und Bezirksposaunenchorleiter des Dekanats Dinkelsbühl, leitete problemlos und die Bläser bestachen durch sichtliche Spielfreude.

Der Konzertrahmen wurde für einige Ehrungen genutzt, 20 Jahre sind Bianca Frickinger, Sonja Bawidamann, Carola Schmidt und Tanja Lang im Posaunenchor aktiv, und Günter Frickinger bläst seit über 25 Jahren Trompete. Unverzichtbar und Fels in der zweiten Stimme, wurde der Jubilar von Rittsteiger charakterisiert, der auch auf seine langjährige ,,Frauenpower" im Posaunenchor Stolz sei. Im Dekanat Dinkelsbühl gebe es keinen Posaunenchor, der ein so ausgeglichenes Geschlechterverhältnis habe und die Damen   bewältigen ihre Aufgaben in Familie, Beruf und Musik hervorragend. Am musikalischen Nachwuchs fehlt es nicht, die Organisten Carl-David Reese und Katja Meyer, David  Christ und Daniel Christ mit Sopran-Saxophon und Trompete zeigten auf, dass Mönchsroth ein musikalisches Dorf ist. Und das beginnt schon in der Grundschule. Leidenschaftlich und herzerfrischend präsentierten die Kinder ihre Lieder, sanft und gefühlvoll geleitet von Franz Bögelein. Die Adventszeit ist und bleibt Kinderzeit, und an den Augen der Kinder war die Begeisterung bei den weihnachtlichen Stücken abzulesen. Einen langen Atem in der Zeit des Drängens, die notwendige Ruhe zur Besinnung auf die Ankunft des Herrn und den erfrischenden Glauben durch die frohe Botschaft neu zu erfahren wünschte Pfarrerin Anette Reese mit dem abschließenden Segen vor dem flotten Schlusslied des Posaunenchors nach einer Melodie von Felix Mendelson Bartoldy. Der Erlös des Adventskonzerts, fast 500Euro wurden eingelegt, wurden für die Kinderkrebshilfe der Cnopf´schen Kinderklinik Nürnberg und dem „Zwergenland" Mönchsroth gespendet.

 

 

21.11.2009 Volksbegehren "für echten Nichtraucherschutz!"

Die Eintragungslisten liegen in der Zeit vom 19.11.2009 bis 02.12.2009 im Rathaus der Gemeinde Mönchsroth und bei der Verwaltungsgemeinschaft Wilburgstetten aus.

Ergebnis für Mönchsroth: 1216 Stimmberechtigte , 129 Eintragungen, entspricht 10,61%

Im Landkreis Ansbach haben sich insgesamt 15,49% der Stimmberechtigten in die Listen eingetragen.

 

 

Bundestagswahl 2009, so wählte Mönchsroth!

Wahlbeteiligung:

67,08%

Erststimme

Zweitstimme

CSU

45,73%

36,41%

SPD

23,87%

22,82%

FDP

12,56%

16,46%

GRÜNE

6,16%

7,48%

DIE LINKE

4,02%

4,86%

alle   anderen

7,66%

11,97%

.

Weitere Informationen

.

.

Neuer Bilderband über Mönchsroth erschienen!

erhältlich im Rathaus, bzw. in der Römerapotheke, Preis 14,95€

 Bilderband Moenchsroth

Leseprobe

weitere Publikationen
 
 


Zum Seitenanfang