Aktuelles: Gemeinde Mönchsroth

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
TOLERANT, LEBENSWERT, OFFEN
TOLERANT, LEBENSWERT, OFFEN
TOLERANT, LEBENSWERT, OFFEN
TOLERANT, LEBENSWERT, OFFEN
Aktuelles

Hauptbereich

100 kunterbunte Kilometer – In Mönchsroth blüht uns was!

Autor: Daniela Dreschner
Artikel vom 10.06.2021

Sicher ist Ihnen schon aufgefallen, dass an manchen Stellen im Ort, die gemeindeeigenen Grünflächen  noch nicht oder nur zum Teil abgemäht wurden.  Grund hierfür ist die Aktion „100 kunterbunte Kilometer“, die die Gemeinden der ILE-Region hesselberg/limes zusammen mit dem Landschaftspflegeverband Mittelfranken durchführen.  Durch die verringerte Pflege können  sich zahlreiche Pflanzen und Wildkräuter ausbreiten und Blütenstände bilden, die wertvolle Nahrung und Schutz für zahlreiche Insekten bieten.  Obwohl keine Aussaat erfolgte konnte Norbert Metz vom LPV auf der kleinen Fläche an der Straße nach Eck am Berg über 20 verschiedene Pflanzenarten bestimmen. Neben dem Meer an Margeriten tummeln sich  Labkraut, wilder Thymian, Wiesenbocksbart, Witwenkraut, Habichtskraut, Schafgarbe, Rotklee, der auf der Roten Liste stehende Steinbrech u.a. Die Gemeinde will damit Vorbild sein und für ein wenig Toleranz werben, wenn eine Grünfläche nicht  mehrmals im Jahr gemäht wird. Jeder, der etwas für den Schutz von Bienen und Insekten etwas tun will, kann mit einem Fleckchen Wildnis in seinem Garten dem Insektensterben entgegenwirken.  Mit ein paar heimischen Sträucher und Stauden anstelle von Kirschlorbeer oder Schotterflächen kann man viel für die Natur tun.  Wer Interesse an der Bestimmung von Pflanzen und Kräutern hat, kann  mit der Handy App „Flora Incognita“ schnell unbekannte Pflanzen bestimmen. 

Infobereich