Seite drucken
Gemeinde Mönchsroth

Diederstetten

Das Dorf liegt an der Wörnitz und am Grund- und Keuschenlachgraben, die dort als rechte Zuflüsse in die Wörnitz münden. Der Ort ist weitestgehend von Acker- und Grünland umgeben. Im Südwesten wird die Flur Weidengrund genannt.

Mit dem Gemeindeedikt (frühes 19. Jahrhundert) wurde die Ruralgemeinde Diederstetten gebildet, zu der die Orte Hasselbach und Winnetten gehörten. Sie unterstand in Verwaltung und Gerichtsbarkeit dem Herrschaftsgericht Mönchsroth. Die Gemeinde hatte 1961 eine Gebietsfläche von 4,995 km². Im Zuge der Gebietsreform (1. Januar 1971) wurde diese nach Mönchsroth eingemeindet.

Hasselbach

Das Dorf ist von Acker- und Grünland umgeben. Im Nordwesten wird die Flur Hoffeld genannt, im Südosten Himmelreich. Ca. 0,5 km nordwestlich liegt das Brandholz, ca. 0,25 km südlich das Jungholz und ca. 0,75 km südwestlich das Riesenholz.

Mit dem Gemeindeedikt (frühes 19. Jahrhundert) wurde Hasselbach der neu gebildeten Ruralgemeinde Diederstetten zugewiesen. Am 1. Januar 1971 wurde diese im Zuge der Gebietsreform in Bayern nach Mönchsroth eingegliedert.

Winnetten

Beim Dorf entspringt der Grundgraben, der ein rechter Zufluss der Wörnitz ist. Der Ort ist von Acker- und Grünland mit kleineren Waldgebieten umgeben. Etwas weiter südwestlich befindet sich das Dorf Hasselbach.

Mit dem Gemeindeedikt (frühes 19. Jahrhundert) wurde Winnetten der neu gebildeten Ruralgemeinde Diederstetten zugewiesen. Am 1. Januar 1971 wurde diese im Zuge der Gebietsreform in Bayern nach Mönchsroth eingegliedert.

http://www.moenchsroth.de//gemeinde-moenchsroth/ortsteile